Dr. med. Ludger Nohr

VORSCHULKIND

Antwort von Dr. med. Ludger Nohr

   

 

VORSCHULKIND

Guten Abend,
Mein Sohn ist im August 5 Jahre alt geworden. Seit Sommer interessiert er sich für Buchstaben und Zahlen, und alle möglichen Vorschulhefte. Das ist auch schön und freut uns. Mir ist aber aufgefallen, wenn er zum Beispiel alleine Zahlen schreiben will und es nicht so hinbekommt wie es sein muss, weil er die kurven noch nicht schafft oder auf dem Kopf diese schreibt, schießen immer sofort die Tränen in die Augen. Ich versuche ihn zu trösten und zu motivieren, also ich verlange das nicht von ihm oder schimpfe oder fordere ihn auf diese hefte überhaupt zu machen. Aber er wird zappelig wenn etwas nicht klappt und weint dann sehr schnell, obwohl er immer versucht die Tränen zu unterdrücken. Er lässt sich dann auch schnell trösten und will nie aufgeben, und macht weiter bis es klappt. Aber wenn ich daran denke dass er evtl. bald in die schule muss, und es einiges geben wird was nicht sofort klappt, dass er dann direkt weint. Wie kann ich ihn unterstützen?! Für mich ist das auch ein Anzeichen dass er noch nicht die schulreife hat. Wie sehen Sie es? Viele Grüße

von erbsi1 am 26.09.2019, 18:38 Uhr

 

Antwort:

deswegen ist er ja auch ein VOR-Schulkind ;-)

Ohne Tipps, wie du ihn da stärken könntest: dein Kind kommt erst in einem Jahr in die Schule. Bis dahin passiert noch sooo viel. Nur deswegen sich jetzt schon Gedanken über Schulreife zu machen, ist etwas verfrüht. Schulreif muss er nämlich erst im nächsten Jahr sein - nicht jetzt. Jetzt ist er VOR-Schulkind.

von cube am 27.09.2019

Antwort:

VORSCHULKIND

Hallo,
Ihr Sohn ist gerade fünf Jahre alt geworden. Jetzt hat er noch keine Schulreife und die benötigt er auch noch nicht. Dieser Schritt steht erst im nächsten Jahr an und bis dahin findet noch viel Entwicklung statt. Ihr Sohn wird gewiss auch lernen, Frustrationen besser auszuhalten. Dazu haben Fünfjährige ja viele Lernfelder, z.B. den Kontakt mit anderen Kindern, sportliche Betätigungen oder auch Verbote. Der Ehrgeiz Ihres Sohnes ist ja schon recht früh, auf schulische Dinge gerichtet. Vielleicht wäre eine Entfaltung im kreativen Bereich ja hier hilfreicher.
Manchmal ist auch die Überprüfung der eigenen elterlichen Motivatoin recht hilfreich. Sie schreiben ja, dass Sie keine dieser Schreibleistungen von Ihrem Sohn verlangen. Aber woher hat er denn die Vorschulhefte? Die braucht ein fittes und aktives Kind gar nicht, um schulreif zu werden. Was ein Kind aber braucht, ist die Freude auf die Schule. Die sollte erhalten bleiben.
Viele Grüße
Ingrid Henkes

von Dr. Ludger Nohr am 27.09.2019

Antwort:

VORSCHULKIND

Also die vorschulhefte hat er bei meiner älteren Tochter im Bücherregal gefunden und hatte viel spass bei Punkte verbinden und Labyrinthe, Schatten finden, oder Fehler suchen, und dann kam irgendwann die Zahlen und Buchstaben.

von erbsi1 am 27.09.2019

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.