Katrin Simon

Katrin Simon

Ausbilderin von Kinderkrankenschwestern

Frau Katrin Simon ist Kinderkrankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe und Mutter von zwei Kindern. Sie hat im klinischen Bereich in der Intensivpflege einer Hochschule gearbeitet, sowie als Dozentin zu div. Themen und als Elternberaterin in unterschiedlichen Einrichtungen. Im Rahmen der Elternzeiten und aktuell ergänzend bietet Frau Simon DELFI Kurse/ Präventions­kurse in einer Hebammenpraxis an.

Derzeit arbeitet Katrin Simon im Bereich der frühen Hilfen und in der Jugendberufshilfe mit jungen Frauen und ihren Kindern, die sich in kritischen Lebenssituationen befinden und eine kontinuierliche Begleitung benötigen. Bei Rund-ums-Baby betreut Frau Simon seit 2002 das Babypflegeforum.

Katrin Simon

Baby will nur alleine spielen

Antwort von Katrin Simon

Frage:

Liebe Frau Simon,

mein Sohn - 6 Monate - möchte am liebsten nur alleine spielen. Ich fühle mich da teilweise wirklich überflüssig.

Wir stehen morgens gemeinsam um 7 Uhr auf. Ich lege ihn auf die Spieldecke und er krabbelt erstmal eine Stunde auf seinen Decken herum um erkundet alle Dinge, die ich dort platziert habe. Dabei verweilt er bei einem Spielzeug nur ganz kurz, sodass ich gar nicht dazu komme, ihm zu erklären, was er da sieht oder zum Beispiel ein Kuscheltier "sprechen" zu lassen. Selbst wenn ich kein Spielzeug auf die Decke lege, krabbelt er einfach durch den Raum und wirkt absolut beschäftigt.

Um 8 Uhr bekommt er sein Fläschchen, das er jedoch nur widerwillig trinkt. Er trinkt meist nur nachts, weil er tagsüber zu abgelenkt ist.

Bis um 9 machen wir uns dann beide zum Spazieren fertig und gehen bis um 10 raus, dabei schläft er nochmal.

Bevor er um 12 wieder schlafen geht, versuche ich immer, ihm etwas vorzusingen. Er schaut mich dabei aber weder an noch reagiert er irgendwie. Auch die Bücher, die ich mir mit ihm anschauen möchte, interessieren ihn nicht.

Nachdem er um 2 wieder wach geworden ist, geht es eigentlich den ganzen Tag so weiter, bis der kleine Mann um 7 ins Bett geht.

Wie kann ich ihn dafür begeistern, mir auch mal zuzuhören und etwas anderes zu tun, als rumzuturnen? Soll ich ihm trotzdem einfach etwas vorsingen, auch wenn ich das Gefühl habe, dass er gar nicht interessiert ist? An Kuscheln ist überhaupt nicht zu denken. Daran hat er gar kein Interesse, aber irgendeine aktive Funktion außer Milchlieferant hätte ich schon gerne.

Ich weiß, dass viele Mamas genau das gegenteilige Problem haben. Aber anders herum ist es auch nicht schön.

Vielen Dank schonmal für Ihre Antwort!

von Larissa2407 am 25.02.2016, 15:35 Uhr

 

Antwort auf:

Baby will nur alleine spielen

Liebe Larissa,
ja, es gibt tatsächlich Kinder, die ihre Mama und deren Bemühungen fast ein wenig ignorieren...
So wie Sie Ihren Sohn beschreiben, scheint der kleine Mann ein echt mutiger kleiner Weltentdecker zu sein, der losgeht und schaut, was für Herausforderungen da "draussen" auf ihn warten :)).
Das sinnliche Erleben vollzieht der kleine auf seine Art und Weise und vor allem seine altersgerechte Erforschung !!
Ein kognitives Verstehen von etwas, was Sie ihm erklären, versteht der kleine noch nicht. Aber- er würde es sicher sehr begrüßen, wenn Sie sich bäuchlings zu ihm legen oder ihn auf sich rumturnenlassen. Ihre Mimik zum Spiel werden lassen und den kleinen mit Lauten begeistern!
Singen könen und sollten Sie immerzu! Und zwar dann, wenn Sie beim ihm sind. Beim Wickeln, nebenbei beim Wäscheaufhängen, währen der Küchenarbeit, beim Anziehen, Kuscheln.... Summen und Singen Sie, was Ihnen in den Sinn kommt... Ihr Sohn nimmt Sie so ganz intensiv wahr.

Ihre liebevollen Bemühungen ein "konzentriertes" Spiel im Sinne eines Erwachsenen mit Ihrem sechs Monaten altem Kind zu spielen, ist noch ein wenig zu früh.

Vielleicht kann es Ihnen Spaß machen in einer Babygruppe aktiv zu werden, wo Sie Ideen erhalten, die Ihrem Baby Spaß machen könnten und Sie sich aktiv einbringen können.
Pekip, Delfi, Babyfitness Kurse.... bieten da unzählige Anregungen.
Babyschwimmen, ob im Kurs oder Sie mit Ihrem Sohn allein, würde dem kleinen sicher auch gefallen.

Ansonsten wie gesagt: Sie sind das beste Spielzeug :)) und können stolz auf den kleinen Mann sein, der so zufrieden und voller Mut seine Welt erkundet.

Diese mutige Phase kann sich aber auch durchaus noch geben und der kleine sucht Ihre intensive Nähe....

Genießen Sie nachts ein enges Beieinander, wenn der kleine vielleicht bei Ihnen kuscheln darf :).

Viele Grüße von Katrin

von Katrin Simon am 26.02.2016

Antwort auf:

Baby will nur alleine spielen

Habe zwei Mädels (4,5 Jahre und knapp 1,5 Jahre) und gemeinsames "Spielen", so wie du dir das gerne wünschst, wurde erst um den 1. Geburtstag interessant. Mit nem halben Jahr beschäftigten sich beide mit Rollen, Greifen und aus Mamas Trage heraus die Welt erkunden. Die Große hatte mit 10 Monaten erste Lieblingsbücher, die Kleine interessiert sich jetzt so langsam dafür. Vorher war sie mit Laufen lernen, der Schwester hinterherkommen usw. beschäftigt.

von Vampirchen am 26.02.2016

Antwort auf:

Baby will nur alleine spielen

Mein Sohn ist 16 Monate und will mich zwar beim Spielen unbedingt daneben sitzen haben, ihm irgendwas zeigen oder gar helfen ist völlig out.

Stillsitzen zum "Vorsingen" geht gar nicht.

Bücher schaut er seit er 13 Monate ist mal an, aber vorlesen ist auch noch nicht. Er sitzt dabei zwar gern jn meinem Schoß, will aber nur selbst umblättern und überspringt meistens Seiten. Außerdem blättert er viel zu schnell zum Lesen...

"Miteinander spielen" können Kinder erst sehr viel später, auch mit einem Jahr meist noch nicht richtig. Auch untereinander spielen sie nicht "miteinander", sondern hövhstens nebeneinander.

Wenn du "mit" ihm spielen willst, musst du es wie andere Kinder machen und einfach neben ihm her irgendwas spielen. Wenn er soweit ist, wird er neugierig werden und zu dir kommen.

LG Lilly

von lilke am 26.02.2016

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.