Frage: Milchmenge schwanger

Liebe Biggi, Bitte hilf mir! Ich habe einen 14 Monate alten Sohn, den ich 3 x am Tag und 5 -6 x nachts stille. Das Stillen war immer unkompliziert und sehr entspannt. Ich pumpe sogar einmal pro Tag 130 ml ab, für Badezusatz, abendlichen Grießbrei und Vorrat. Nun bin ich schwanger (5. Woche). Ich war darüber sehr glücklich. In der 3./4. Woche hatte der kleine die echte Grippe und ich habe fast wie vollgestillt, kein Problem. Doch seit zwei Tagen ist die Milchmenge zurückgegangen, hatte beim Abpumpen nur 75 bzw. 100 ml. Heute zwar wieder 130 ml und es floß problemlos, zum Einschlafstillen hatte ich aber dann wieder das Gefühl, es kam nicht viel, der Kleine war auch unruhig, hat gejammert und hat lange zum schlafen gebraucht. Mir tut er so leid und ich habe ein ganz schlechtes Gefühl fabei. Er braucht das Stillen noch so, zumal ich jetzt wieder arbeiten gehe und er 1-2 x in der Woche in ganz kleiner Gruppe fremdbetreut wird. Ich habe nicht gedacht, dass die Milch so rasch weniger wird. Süß schmeckt sie noch. Es muss doch ein paar Tricks auch für die SS geben?? Stilltee habe ich schon, ansonsten half mir sehr gut alkoholfreies Bier, aber da will mein Mann mir erstmal welches besorgen mit wirklich 0,0 promille. Während der letzten Tage habe ich durch die Grippe von Mann und Kind auch wenig geschlafen und kaum was gegessen, weil ich so im Stress war. Kann das auch mit eine Rolle spielen? Die Brustwarzen tun nicht weh und ich kenne das auch überhaupt nicht von der letzten Schwangerschaft und der gesamten Stillzeit. Bitte, ich will alles versuchen, um ihn weiterzustillen, idealerweise dann Tandem. Ich mache mir jetzt Vorwürfe - klar hätte ich gern bis zum zweiten Geburtstag gewartet mit neuer Schwangerschaft, aber ich werde im Mai schon 42.... Herzlichen Dank und eine gute neue Woche

von Ann-Kristin am 05.03.2018, 00:28



Antwort auf: Milchmenge schwanger

Liebe Ann-Kristin, bleib erstmal ganz ruhig, vielleicht war es wirklich der ganze Stress, jetzt hast Du Angst und der MIlchspendereflex verzögert sich noch mehr. Versuche die nächsten Tage möglich viel Ruhe zu bekommen, kuschle viel mit Deinem Kind und lege es immer wieder ohne Stress an. Ich kenne tatsächlich Frauen, die an der Brust bzw. am Stillverhalten ihres Kindes erkannten, dass sie wieder schwanger sind und bei denen die Milchmenge innerhalb von kürzester Zeit nach der Empfängnis drastisch zurückgegangen ist und andere, die bis zur Geburt weiterhin in ihrer Milch hätten baden können. Vierer Kinder gewöhnen sich allerdings schnell an die reduzierte Menge, trinken bis zur Geburt ganz normal weiter und freuen sich dann, wenn wieder mehr Milch kommt ;-). Kopf hoch, bitte melde Dich die Tage noch einmal, wie es Euch dann geht! Ganz liebe Grüße Biggi

von Biggi Welter am 05.03.2018



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

schwanger-stillen - milchmenge

hallo! ich bin jetzt in der 20. ssw. meine grosse (2.5 jahre) wollte ich eigentlich waehrend der schwangerschaft und auch danach (wenn sie noch will) stillen. seit dezember taten mir die brueste beim stillen immer sehr weh. ich weiss nicht, ob deswegen oder weil sie einfach nicht mehr will oder weil die milch sich veraendert hat... auf j...


Milchmenge auf und ab

Hallo, mein Sohn kam mit knapp 4 kg zur Welt und wir hatten ein super Stillstart. Er nahm super zu. Als der Alltag wieder einkehrte hatte ich viel Stress, wodurch er ab und zu etwas hingehalten werden musste und den Schnuller bekam. Nachdem er eine Woche nur ca 100 Gramm zugenommen habe, hab ich mir Sorgen gemacht er wird nicht mehr satt. Dann...


Milchmenge

Hallo, Ich habe ein ziemliches auf und ab mit dem stillen hinter mir, meine Tochter vier Wochen alt, hat laut Kinderärztin zu wenig getrunken, und hatte dann Durchfall und war sehr schlapp… Wir mussten mit ihr ins Krankenhaus und sie hat Infusionen bekommen. Dann wurde das Stillgewicht kontrolliert. Wir müssen das jetzt zu Hause auch weitermachen...


Schwanger und stillen: Milchmenge?

Guten Abend, mein Sohn ist vor 10 Monaten per KS auf die Welt gekommen, seitdem stille ich ihn voll und seit kurzem isst er etwas Beikost. Wir üben noch. ;-) Nun bin ich ganz frisch wieder schwanger und habe das Gefühl, dass die Milch plötzlich zu wenig ist. Mein Sohn wirkt oft unzufrieden, ist an der Brust quengelig… das kenne ich eigentlich ...


Erneut schwanger und meine 13 Monate alte Tochter nuckelt an der Brust ohne dass Milch kommt

Liebe Frau Welter,  meine Tochter ist nun 13 Monate alt und ich habe sie bislang regelmäßig gestillt. Untertags isst sie schon sehr gut und ausreichend aber zum Einschlafen und Wiedereinschlafen sucht sie immer die Brust. Nun ist es aber so, dass ich erneut schwanger bin, mittlerweile in der 11 SSW. Meine Milch ist ohnehin immer weniger geworde...


Milchmenge steigern / Powerpumpen

Guten Abend, weil das Stillen nicht mehr so gut geklappt hat, hat mein Sohn vermehrt die Flasche bekommen. Es sind aktuell 2-3 Mahlzeiten von 8, die er mit der Flasche bekommt. Mit dem Stillen klappt es nun wieder gut und ich würde nun gern versuchen wieder voll zu stillen. Ich habe aber den Eindruck, dass die Milchmenge sich inzwischen reduzie...


Unterschiedliche Milchmenge

Hallo Mein Sohn ist 4 Wochen alt. Ich möchte gerne abpumpen damit der Papa mal einspringen kann. Dabei fällt Mir immer auf, dass aus meiner linken brust mach 15 min. Ca 30 ml da sind aus der rechte. Aber 100 ml  Ist so ein Unterschied normal. Ich habe die Madela symphony. Die Handpumpe habe ich auch da ist es genauso.  Ist das normal? Mei...


Milchmenge lässt sich nach 2 Monaten nicht mehr steigern

Hallo Biggi, ich stille meine Tochter jetzt seit genau 2 Monaten und 1 Woche. Jedoch hatten wir leider direkt nach der Geburt Schwierigkeiten mit dem Stillen. Meine Tochter kam per Kaiserschnitt zur Welt und hat in den ersten Lebenstagen hat sie 13% vom Gewicht verloren. Daher musste ich sie zufüttern (mit Brusternährungsset). Sie war allgemein...


Milchstau und verringerte Milchmenge

Liebe Biggi, ich hatte bisher gut und genug Milch für mein Baby, sodass er immer zufrieden war. Kurz bevor er 3 Monate alt wurde, habe ich wegen meinem Alltag nicht genug angelegt. Ich hatte einen Milchstau. Seitdem hat sich meine Milch extrem verringert, trotz regelmäßigem Pumpen hat es sich nicht gebessert. Hinzu kommt, dass mein Bab...


Milchmenge ungenügend oder Stillstreik? Wie pumpen zur Steigerung?

Liebe Biggi, ich brauche dringend Input in Sachen Stillen, v.a. zur Steigerung der Milchmenge, und entschuldige mich vorab, daß ich etwas weiter ausholen muß, um nichts eventuell Relevantes zu vergessen.  Meine Tochter und ich hatten in Sachen Stillen einen holprigen Start und ich bin nie zum Vollstillen gekommen (im Krankenhaus war Streß pur,...