Frage im Expertenforum Babypflege an Katrin Simon:

Schuppen und Juckreiz am Kopf

Katrin Simon

 Katrin Simon
Ausbilderin von Kinderkrankenschwestern

zur Vita

Frage: Schuppen und Juckreiz am Kopf

Mitglied inaktiv

Liebe Katrin, ich weiß, daß ich hier im Babypflege-Forum nicht ganz richtig bin, habe aber gesehen, daß es zu meiner Frage schon ähnliche Einträge (allerdings Baby-bezogen) gibt und hoffe, Du kannst mir ggf. einen Tipp geben. Seit der Schwangerschaft (was ja nun gut 2 3/4 Jahre her ist), habe ich eine juckende Kopfhaut. Das hatte ich dann in der Schwangerschaft mit Skalpisil behandelt und es linderte auch... dann war es während der Stillphase komplett weg. Seither habe ich KEIN Shampoo gewechselt. Seit ca. 6 Monaten begann es wieder, daß die Kopfhaut am Oberkopf juckt und sich auch leicht schuppt. Beim Friseur meinten sie "das kommt von der Heizungsluft" - ich solle ein Feuchtigkeitsregulierendes-Shampoo nutzen. Half nicht. Im Friseur-Bedarf Shop meinten sie, es gäbe extra Sensitiv-Serien für Allergiker und Schuppenflechte: gekauft, nichts gebracht. Der Tipp dieser Dame: Dermatologisch abklären lassen, ob es ggf. eine Schuppenflechte ist. Ist es nicht - habe ich abklären lassen. hautarzt meinte: Shampoo wechseln, ggf. Babyshampoo nehmen. Nun nehme ich das schon ca. 1 Monat - aber auch das hilft nicht. Die Kopfhaut und der Haaransatz sind nach 1 Tag ziemlich fettig - das habe ich seit der Schwangerschaft.. ich muß also normalerweise jeden Tag die Haare waschen. Ich stecke dann jeden 2. Tag die Haare wuschelig hoch, damit es nicht so auffällt. denn jeden Tag waschen trocknet doch noch mehr aus, oder? Nun las ich, daß man da was mit Johanniskraut machen kann? Wenn ja, ist das auch für Erw. empfehlenswert? Wie: einschmieren, einwirken lassen und dann auswaschen? Wie oft?! Vielen Dank -vielleicht hast Du ja einen Tipp Lieben Gruß Mira


Katrin Simon

Katrin Simon

Liebe Mira, wie immer in der Haut- und Haarpflege muss viel probiert werden, um das ggeignete Präparat für sich zu finden... Grundsätzlich würde ich für Deine Problematik ein Shampoo auf Naturkosmetikbasis kaufen. Die Firma Lavera bietet da eine grosses Programm z.b. aus lavera basis. Aber natürlich auch jegliche andere Anbieter sind zu testen. Vergewissere Dich, ob Du bei Nichtverträglichkeit des Shampoos es u.U. auch zurückgeben kannst. Ist in privaten Bioläden, Drogerien oder Apotheken oftmals möglich. Als ergänzende Pflege versuche ein Haarwasser oder ein Haaröl z.B. auf Teebaumölbasis zu probieren. U.U. reicht es dann auch schon, wenn sich die Kopfhaut gebessert hat, ein Teebaumölshampoo als Pflegemittel regemässig anzuwenden. Das Wasser oder Öl kannst Du dann regelmässig, aber weniger oft als Intensivpflege verwenden. Wasche Deine Haare möglichst kühl aus. Johanniskrautöl kannst Du Dir in der Apotheke anfertigen lassen; da um diese Jahreszeit leider keine Blüten zu finden sind. Das Öl würde ich versuchsweise über Nacht in die Kopfhaut einmassieren und einwirken lassen; dann auswaschen. Achtung: Johanniskraut färbt; nimm alte Bettwäsche während der Kur. Ich habe selbst noch einmal gegoogelt. Hier kannst Du Dir eine Übersicht verschaffen von unterschiedlichen Präparaten. http://www.google.de/products?hl=de&resnum=0&q=johanniskraut+shampoo&um=1&ie=UTF-8 Ich hoffe sehr, dass Du bald Linderung merkst. Viele Grüße von Katrin


Mitglied inaktiv

Liebe Katrin, danke für die Tipps. Johanniskraut habe ich aus eigener Herstellung, da ich ja auch Breußmassagen durchführe und es dafür benötige. Somit teste ich das mal als Erstes. Von Lavera werde ich mir das Shampoo mal kaufen, denn die Babyprodukte für die Babymassage habe ich u.a. auch daher... Wenn das alles nichts hilft, werde ich es mit Teebaumöl versuchen, in der Hoffnung,daß irgendwas wirkt. Es ist nämlich wirklich unangenehm, dieses Jucken.. Und da der Arzt nichts finden kann, meinte er auch - das ist hormonell einfach anders, als vor der schwangerschaft. Na super........... Liebe Grüße Mira


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

liebe frau simon, meine tochter ist nun 7 wochen alt und hat auf dem kopf kleine trockene schuppen... heute nach dem baden und haarewaschen waren diese besonders sichtbar bzw. zeigte sich ein über fast den gesamten kopf verteilter "schmier-fett-film" ähnlich der substanz, die sich manchmal in hautfalten wie unter den armen bildet. mein kinderarz ...

Hallo, wir sind im Moment etwas verzweifelt. Seit ca. 1 Woche breitet sich auf Kopf und Gesicht unseres 6 Wochen alten Babys eine Schuppenschicht auf. Erst auf dem Kopf, dann hinter den Ohren, Dann waren Augenbrauen und Augenlider betroffen. Mittlerweile auch die gesamte Mundregion und die Wangen.Vor allem an den Augenlidern und hinter den Ohr ...

Guten Abend, meine Tochter (10 Monate) hatte vor mehreren Wochen einen Schnupfen,hatte ihr erst Olynth salin gegeben,Majoranbutter unters Näschen (aus Apotheke) und weil das alles nicht richtig half gegen ihr verstopftes Näschen Olynth Nasentropfen (abschwellend) gegeben,was letztendlich half nach fast über 3 Wochen Schnupfen.Aber seitdem sah die ...

Hallo Frau Simon, Können Kinder schon einen Scheiden pilz auf Penicillin bekommen. Allerdings liegen zwischen dem Ende der 9 tägigen Einnahme wg Streptokokken und dem Beginn des Juckreizes Ca 3-5 Tage. Oder wäre das dann schon eher aufgetreten wenn es eine Reaktion des Penicillin's ist ? Was könnte es noch sein bzw welche Creme könnte man bei ein ...

Hallo! Mein Sohn ist 25 Monate und mir ist letztens beim Baden aufgefallen, dass er trockene Kopfhaut mit so großen Schuppen hat. Als Baby hatte er lange Koofgneis und das sieht ähnlich aus. Haben Kinder in seinem Alter das auch noch? Ich habe selbst sehr trockene Kopfhaut und sie mir seit meiner Kindheit eigentlich immer blutig aufgekratzt. Mei ...

Liebe Katrin, mein Sohn ist 3 Jahre alt und vor kurzem ist mir aufgefallen, dass er an einer Stelle auf dem Kopf Schuppen hat. Dies hatte er bislang nicht. Wenn ich versuche sie vorsichtig beim duschen abzurubbeln, bringt das nicht, es sieht aus wie "festgewachsen". Es löst sich zwar etwas, geht aber nicht ganz ab. Stören tut es ihn gar nicht. I ...

Hallo liebe Katrin, ein kleines Lebenszeichen vom anderen Ende der Welt. Zuerst, Riley geht es nicht gut (ich möchte dies öffentlich aber nicht weiter erläutern). Nierenbedingt leidet er unter starkem Juckreiz. Juckreizstillende Cremes/Salben/Gels und auch Tropfen haben wir ausgetestet. Es half nicht wirklich. Seine Haut ist sowieso sehr empfindl ...

Hallo Frau Simon, Meine Tochter ist nun ein gutes, halbes Jahr alt und hat eine wahnsinnige Haarpracht, die auch nicht ausgefallen ist. Problematisch daran ist jedoch, dass meine Tochter stark im Nacken und im Bereich hinter den Ohren schwitzt und dieser Bereich oft feucht ist. Dadurch hat meine Tochter kleine rote, juckende Stellen entwicke ...

Hallo Frau Simon, Mein Sohn ist jetzt ein halbes Jahr alt und hat immer noch gelbliche Schuppen an der Kopfhaut. Sie jucken ihn nicht und machen auch keine Probleme. Mir wurde nur immer gesagt, dass man da nichts machen soll und sie alleine weggehen. Ist es normal dass die Schuppen ein halbes Jahr bleiben? Bei anderen Gleichaltrigen sind sie sc ...

Guten Morgen Katrin, Meine Tochter ist ca 7 Wochen alt und hat eine trockene Kopfhaut. weiße schuppen. Welche creme sollte ich kaufen,? Wie bekomme ich das wieder weg ?