Sylvia Ubbens

Tochter zögert ins Bett gehen hinaus

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo Frau Ubbens,

unsere Tochter ist jetzt 2,5 und wir haben eine sehr intensive Bindung und ein sehr harmonisches Familienleben. Seit etwa 2 Wochen versucht sie verstärkt ihren Willen durchzusetzen und das mit aller Kraft. Tagsüber kann ich diese "Trotzanfälle" gut lösen. Nur Abends fehlt mir da häufig die Geduld und Kraft zu (Ich sollte mir mehr Auszeiten nehmen. Unsere Tochter ist ein absolutes Mama Kind, trotz einer sehr guten Papa-Kind-Beziehung möchte sie ausschließlich von mir ins Bett gebracht werden. Da stoße ich manchmal ganz schön an die Grenzen meiner Belastbarkeit)

Aber nun zum eigentichen Thema:

Sie ist ansich beim ins Bett bringen sehr lieb. Alles läuft sehr harmonisch ab - wenn alles nach ihren Vorstellungen läuft ;) Zähne putzen ist neuerdings nicht ganz einfach. Es ist jeden Tag ein riesen Überzeugungsaufwand. Meist schaffen es dann ihre Kuscheltiere sie vom Zähne putzen zu überzeugen ;) Dann lesen und kuscheln wir noch und dann geht es ins Bett. Nach keinen 2 min fällt ihr ein, dass sie noch was trinken wollte. Wir also runter um etwas zu trinken. Oben fällt ihr ein, dass sie das Glas mit hoch nehmen wollte. Wir holen das Glas. Dann folgt meine Ansage, dass dies jetzt das letzte Mal war und wir jetzt schlafen gehen. Sie stimmt dem zu. Dann liegt sie wieder 5 Minuten (ich bin bei ihr, alleine schläft sie noch nicht ein) und plötzlich möchte sie nochmal zu unserem Hund runter und gucken ob der schon schläft. Das verweigere ich ihr dann. Dann geht die Schreierei los. Manchmal gelingt es mir durch viele "Tricks" und Überredungskunst sie vom schlafen zu überzeugen, häufig jedoch auch nicht. Wenn es nicht klappt versuche ich es mit einem Kompromiss-Versuch. Wenn dies auch nicht klappt und ich standhaft bleibe (was ich leider nicht immer schaffe - und ja, ich weiß, dass sie genau das weiß und wir deswegen heute dieses Problem haben) dann folgt ein heftiger Trotzanfall. Alles was ab nun passiert ist falsch. Sie will dann entweder gar nichts mehr oder auf den Arm und getragen werden. Ich darf mich weder mit ihr hinsetzen noch sonst irgendwas machen. Sie hält dann auch nicht mehr an dem fest was sie eigentich wollte (runter zum Hund). Das ist ihr dann völlig egal. Sie ist wie in einem Tunnel und kommt da nicht mehr raus. Setze ich mich mit ihr hin (ich trage sie nicht mehr rum, weil ich Probleme mit dem Rücken habe) dann schreit sie völlig verzweifelt und zerrt an mir herum weil sie unbedingt möchte, dass ich wieder aufstehe. Gestern sagte sie nach 10 Minuten Schreierei (ich stehe nicht wieder auf wenn sie so schreit) "Ich muss Pipi". Nun weiß ich in dem Moment natürlich nicht ob sie wirklich muss oder nicht. Sodass ich mit ihr aufstehe und zur Toilette gehe. Weil sie im Normalfall immer muss, wenn sie Bescheid sagt. Wir also zur Toilette und sie musste natürlich nicht sondern es war nur ein "Trick" damit ich wieder aufstehe. Die Schreierei geht so lange bis von irgendwoher eine Überraschung folgt (Gestern saß mir plötzlich eine große Fliege auf der Schulter) Oder vorgestern saß ein Schneider an der Zimmerdecke. Oder das Telefon klingelte oder oder. Zack ist alles vorbei! Sie schaltet sofort um und ist wieder ganz normal. So viel zum Thema Spielchen ;)

Mir fällt es zunehmend schwer ruhig zu bleiben. Was ich von mir gar nicht kenne. Denn ich bin eigentlich sehr ruhig und entspannt. Wahrscheinlich sind es die fehlenden Auszeiten und die "spezielle Phase" die mir gerade zu schaffen machen und ich so leichter reizbar bin. Häufig werde ich schon deutlich und laut ihr gegenüber wenn sie mit den ersten Anzeichen von Spielchen beginnt. Also noch einmal runter gehen und trinken ist vollkommen ok. Aber immer mit der "Zusatzinfo", dass wir nur einmal runter gehen und dann geschlafen wird.

Sie macht diese Spielchen auch so extrem nur mit mir. Mein Mann sagt, dass liegt daran, dass sie genau weiß, dass ich mitspiele. Das wird auch bestimmt so sein.

Haben Sie einen Tipp für mich wie ich das Ganze lösen kann ohne "Brechstange"? Mit liebevoller Konsequenz? :)

Info: Sie schläft aktuell bei uns im Bett. Was für uns auch vollkommen ok ist. Sie schläft nicht alleine ein. Immer in meinem Arm. Das ist aber erst seit 6 Wochen so (da haben wir einen kleinen Hundewelpen bekommen). Vorher hat sie alleine in ihrem Zimmer geschlafen. Alleine eingeschlafen ist sie jedoch noch nie. Ist aber für uns auch ok. Wir geben ihr die Zeit die sie braucht um sich zu lösen.

Ich freue mich auf Ihren Rat.

Herzliche Grüße,
LeLa

von LeLa258 am 13.09.2016, 13:49 Uhr

 

Antwort auf:

Tochter zögert ins Bett gehen hinaus

Liebe LeLa,

eine Woche konsequentes Handeln und Ihre Tochter wird diese Spielchen nicht mehr mit Ihnen spielen. Ihre Tochter weiß, mit wem sie "spielen" kann. Räumen Sie ein paar Hürden aus dem Weg: Nehmen Sie einen Becher mit Wasser von vorneherein mit nach oben, sagen Sie dem Hund bevor sie nach oben gehen "Gute-Nacht", gehen sie direkt, bevor Ihre Tochter schlafen soll mit ihr auf die Toilette usw.

Bleiben Sie im Bett konsequent liegen. Ihre Tochter kann wählen, ob sie sich ankuscheln möchte oder nicht. Mehr Auswahl braucht Ihre Tochter nicht.

Es werden ein paar nervenaufreibende Abende, doch die Anstrengung wird sich lohnen. Ohne diese konsequente Haltung wird Ihre Tochter so weitermachen wie bisher. Sie werden nur mit Worten keine Veränderung herbeiführen.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 14.09.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Tochter hat keine Zeit zur Toilette zu gehen

Schönen Abend, meine Tochter ist bereits 7 und in der 1. Klasse VS. Sie war mit 3 1/2 J tags und nachts trocken. Ganz zuverlässig war das jedoch nicht, da sie ungern sich die Zeit nahm, um auf die Toilette zu gehen. Nach einer langen Phase, wo alles gut geklappt hat, ...

von Schmetterling83 06.04.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tochter, gehen

Tochter möchte plützlich nicht mehr schlafen gehen

Liebe Frau Ubbens, seit knapp 2 Wochen möchte plötzlich unsere Tochter 22Monate mittags oder abend nicht mehr schlafen gehen und protestiert. Davor wenn ihre Schlafenszeit kam, haben wir sie bettfertig gemacht (Zähne putzen, waschen usw) und sie hat dann noch ca 15min mit uns ...

von Gschwender 18.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tochter, gehen

Was kann ich machen das es meiner Tochter leichter fällt in den Kiga zu gehen?

Hi ich muß das jetzt fragen...weil ich nichtt weiter weiß... meine tochter 2 jahre geht in die kita, es war immer kein problem wenn mein mann sie hinbrachte, wenn ich url hatte oder krank war habe ich das dann immer gemacht...jetzt ist es aber so, das ich jetzt jeden ...

von natale 29.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tochter, gehen

Meine Tochter weigert sich in den KIGA zu gehen!

Hallo! Meine Tochter ist anfang August 3 Jahre geworden und sollte auch in den Kindergarten. Sprachlich und motorisch ist alles soweit das sie soweit wäre, gut die Windel noch aber das kommt auch noch. Doch schon bei unseren Schnuppertagen klamerte sie sich nur a nmich und ...

von mitzetatze 03.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tochter, gehen

meine tochter würde für andere kinder über leichen gehen...... sehr lang

das macht mir grosse sorgen. ich frage mich wirklich, wo ihr selbstbewusstsein ist. sie ist 6 jahre alt. weder scheu, noch zurückhaltend, sie ist sehr agil, war in ihrer entwicklung mit allem immer früher drann, eher ein aufgewühltes kind, braucht immer animation, sie redet ...

von veralynn 14.07.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tochter, gehen

wie weit darf unsere Tochter gehen bezüglich "frecher Antworten"?

Hallo Frau Schuster, unsere Tochter wird nächste Woche 4 Jahre alt. Und Sie können sich denken, seitdem sie im Kindergarten ist, wird sie immer selbstbewusster und frecher uns gegenüber. Kleines Beispiel: "Chiara nimm doch den anderen Stift, der malt doch gar ...

von cinderella80 26.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tochter, gehen

Warum hat mein Sohn (4,5 Jahre alt) plötzlich Angst in den Kindergarten zu gehen

Ich habe eine wichtige Frage, die mich seit einigen Tagen beschäftigt. Mein Sohn geht seit drei Tagen nicht mehr gerne in den Kindergarten. Es fing so an, dass ich an einem Tag zur Mittagszeit von der Erzieherin angerufen wurde, dass mein Sohn beim Mittagessen plötzlich ...

von ZeynepC 15.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: gehen

Einschlafen begleiten oder gehen?

Hallo, mein Sohn, 20 Monate, schläft nicht mehr alleine ein. Wir bringen ihn gemeinsam 19 Uhr ins Bett und dan muss ich sitzen bleiben bis 1,5h bis er schläft obwohl er totmüde ist. Geh ich raus schreit und weint er und beruhigt sich auch nach 5 Min. nicht. :-( Ich bin ...

von Daeumelinchen 08.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: gehen

Zwillinge 3 Jahre alt machen Terror, wenn sie schlafen gehen sollen

Wir haben 3 Jahre alte Zwillinge, zwei Jungs, kamen 29+2 zur Welt. Mittlerweile alles i.O. Seit Monaten haben wir die Situation, dass wenn sie ins Bett sollen, die Jungs richtig aufdrehen. Wir haben feste Rituale mit festen Zeiten, die Jungs haben getrennte Zimmer, sie gehen ...

von schneewittchen146 30.05.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: gehen

in hort gehen ja/nein?

hallo! mein kind ist eigentlich gern in den hort gegangen, jetzt möchte sie auf einmal nicht mehr. nun ist es auch so, es sind neue kinder (migranten) dazugekommen. sie hat auch freunde dort. ich weiss jetzt trotzdem nicht ob ich sie rausnehmen soll oder mit ihr erstmal ...

von Patty_07 31.03.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: gehen

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.