Sylvia Ubbens

Teilen und Weinen

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo,
Unsere 3, 5 Jährige Tochter hatte mit ca. 2 Jahren schon einmal eine Phase in der sie nur ganz schwer ihr Spielzeug mit anderen Kindern teilen konnte. Nach ein paar Monaten wurde es viel besser, bis es fast verschwunden war.

Plötzlich fängt das ganze wieder von vorne an. Gefühlt noch schlimmer. Sie rennt direkt hin und möchte das Spielzeug wegnehmen. Ich sage direkt nein das machst Du nicht.sehe ja was sie vor hat. Dann fängt sie direkt laut an zu weinen. Bekommt natürlich trotzdem nicht ihren Willen. Das macht sie nicht immer und nicht bei jedem Kind. Aber an manchen Tagen ist es echt anstrengend. Ich weiß nicht wie ich ihr erklären soll das es schöner ist zu teilen. Ich bin ihr ein gutes Vorbild und teile vor ihren Augen.

Außerdem sagt sie manchmal so "böse" Dinge wie.. Ich möchte nicht mit Dir spielen oder nicht das Du da sitzt.. Ich weiß dann nie. wie ich reagieren soll. Natürlich ist das ihr Gefühl in dem Moment. Aber trotzdem nicht schön.

Vlt können sie mir gute Tipps geben besser damit umzugehen. Habe wirklich Angst das sie deshalb irgendwann keine Freunde hat.

von Sonnenschein1992 am 05.08.2020, 21:47 Uhr

 

Antwort auf:

Teilen und Weinen

Liebe Sonnenschein1992,

wer hat denn den anderen Kindern das Spielzeug gegeben? Hat Ihre Tochter das Spielzeug "geteilt" oder haben sich die anderen Kinder das Spielzeug ohne Absprache genommen oder Sie haben es abgegeben? Hat Ihre Tochter dieses selbst dem anderen Kind überlassen, dann versuchen Sie zu erklären, dass sie es dem anderen Kind gegeben hat und dies gleich zurückbekommt. Das mögliche Schreien halten Sie aus. Anderes "Teilen" sollte es nicht geben.

Vor dem Zusammentreffen mit anderen Kindern darf Ihre Tochter Spielzeuge weglegen, mit denen keinesfalls andere Kinder spielen sollen. Somit gehen Sie so manchem Konflikt aus dem Weg.

Spricht Ihre Tochter aus, dass sie mit Jemandem nicht spielen mag, dann sollte dies akzeptiert werden. Warum soll sie mit xy spielen, wenn sie eigentlich etwas anderes machen möchte? Kinder sind da ganz ehrlich und denken an sich.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 06.08.2020

Antwort auf:

Teilen und Weinen

Ich frag mich, warum Kinder häufig zum teilen angehalten werden. Auch Kinder haben das Recht auf etwas Eigenes, dass nicht geteilt wird. Die Vorteile auf gemeinsame Nutzung von Spielzeug (ich nenne es mal nicht teilen) erkennen Kinder eigentlich recht schnell. Bestimme mit deiner Tochter die Spielsachen, mit denen andere Kinder nicht spielen dürfen. Diese Spielsachen bleiben dann auch zu Hause und es wird nur das mitgenommen, womit auch andere Kinder spielen dürfen.

WAS teilst du vor ihren Augen? Ist es IHR Spielzeug, das DU an andere Kinder weiter gibst? Oder sind es DEINE Sachen, welche DU mit anderen teilst? Ersteres ist in den Augen deiner Tochter einfach wegnehmen.

Was die "bösen" Sachen betrifft. Kinder in diesem Alter leben im Jetzt und sagen unverblümt was sie JETZT wollen/nicht wollen. Das ist nicht "böse" bzw. in einem erwachsenen Kontext zu verstehen, sondern einfach direkt und nicht persönlich gemeint.

".. Ich möchte nicht mit Dir spielen ..."
Sie möchte JETZT nicht mit dir spielen, sondern mit/etwas anderes. Das sieht 30 min später schon anders aus.
... du kannst souverän reagieren und sagen ok, dann vielleicht später

"... nicht das Du da sitzt..."
Es stört sie, es gehört zum Spiel, ...
Du könntest nachfragen, warum oder wo sie möchte das du sitzt.

von die_ente_macht_nagnag am 05.08.2020

Antwort auf:

Teilen und Weinen

Aber warum sollen Kinder denn alles! teilen müssen? Warum dürfen Kinder nicht das Recht haben zu sagen, dass sie gerade nicht neben xy sitzen möchten?

Wir haben doch auch Dinge, die wir (gerade) nicht teilen möchten. Und genau so habe ich auch Phasen/Momente, in denen ich lieber alleine bin und erst recht nicht jemanden neben mir sitzen haben möchte.
Kinder sagen das halt unverblümter als Erwachsene.

Ich finde, Kinder sollten lernen, zu teilen/was teilen ist - und dann selbst entscheiden, ob sie das möchten oder nicht. Sie merken ja dann auch, dass nie etwas teilen dazu führt, das man von anderen auch nichts bekommt.

Ich finde das fast schon eine Unsitte, wie Kindern eingebleut wird, das nicht teilen zu wollen "böse" ist. Erlebe ich nämlich aktuell bei unseren Nachbarn mit jüngeren Kindern. Das häufigst gebrauchte Wort ist "du teilst jetzt aber" oder gar "wenn du nicht teilen willst, dann gehen wir rein". Furchtbar finde ich das.

von cube am 06.08.2020

Antwort:

Nachtrag

Bzgl. nicht neben sie setzen: du kannst ja dann fragen/sagen "ach, du möchtest gerade lieber mal etwas für dich sein?". So lernt dein Kind dann auf Dauer, dass dies auch durchaus ok ist, man das aber eben etwas netter sagen kann als nur "du darfst da nicht sitzen" ;-)

von cube am 06.08.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Weinen wegen Windel

Liebe Frau Ubbens! Meine Zwillingsbuben sind 3 Jahre und 5 Monate und machen keine Anstalten sauber zu werden. Heute früh habe ich festgestellt, dass bei beiden die Windeln komplett trocken waren. Da habe ich vorgeschlagen, die Windeln runter zu geben und aufs Topfi/Klo zu ...

von Schnecki2014 26.05.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Zwillinge sind viel am weinen

Guten Tag Frau Ubbens, gestern gab es bei meinen 2jährigen zwillis in der Krippe ein Entwicklungsgespräch. Ich wurde gefühlt in diesem Gespräch zerrissen. Es gab nichts positives über meine Jungs zu sagen. Meine beiden Jungs sind sehr weinerlich, testen ihre Grenzen gerne ...

von MEJ 13.02.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Schreien und weinen- Bewegung

Liebe Frau Ubbens, Meine Tochter ist knapp über 8 Monate, ziemlich aktiv und neugierig, extrem wach und saugt alles auf wie ein kleiner Schwamm, allerdings kann sie sich noch nicht fortbewegen. Nur drehen, sie trainiert natürlich, versucht zu krabbeln oder robben, schafft ...

von BarbaraT 15.01.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Plötzlich weinen in der Krippe

Hallo Frau Ubbens, Mein kleiner ist im September in die Krippe gekommen ( mitlerweile 3 Jahre alt) und seit ein paar Tagen haben wir das Problem das er extrem weint weil er dort nicht hinwill. Meistens fängt es schon daheim an das er sagt er will nicht und die ersten Tränen ...

von Cari16 15.01.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Beide Kinder weinen beim zu Bett gehen...

Liebe Frau Ubbens. Ich wende mich an Sie in der Hoffnung einen guten Ratschlag zu bekommen. Mein Mann und ich haben 2 Kinder.Unsere Große wird im Januar 3 und unser Kleiner ist jetzt knapp 6 Monate. Es läuft soweit ganz gut bis auf das zu Bett gehen. Wir erziehen ...

von Hellimika 30.10.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Fremdeln, schlafen, weinen...wie verhalten?

Hallo, mein Sohn ist aktuell 6 Monate alt und alles in allem ein recht zufriedenes Baby. Er weint selten und lacht sehr viel. Nun gibt es 3 Sachen die meine Umgebung (Familie, Freunde, etc.) immer wieder bemängeln und es auch oft zu Diskussionen kommt. Zum einen fängt ...

von MamavonL 17.09.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Kindergarten Eingewöhnung weinen

Hallo Frau Ubbens, meine Tochter Emilia ist seit dem 12.8. Im Kindergarten. Sie ist 2,5 Jahre alt. Anfangs waren wir gemeinsam dort, ich saß beobachtend dabei. Dann folgte eine Trennung von 30 min und dann 1 std. Sie hat immer gefragt wo ich bin, aber nicht geweint. Dann ...

von EmmisMama 28.08.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen und Klammern bei Krippen-Eingewöhnung

Sehr geehrte Frau Ubbens, Ich hoffe Sie können mir einen Rat geben. Mein Sohn (18 Monate alt; Stillkind) geht seit 3 Wochen in die Krippe (2 Betreuerinnen auf max. 9 Kinder). Die ersten 2 Wochen liefen ganz gut: Fabian weinte beim Abschied kurz und ließ sich sehr schnell ...

von Stolzeste_Mama 25.06.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen bei Schaukel/Karussell usw. Entwicklungsschub oder "Trauma"

Hallo Frau Ubbens, ich hoffe ich bin bei Ihnen mit meiner Frage/meinem Anliegen richtig: Anfang Mai ging es los, als unsere Tochter (seit April 2 Jahre) jemand anderes auf der Schaukel schaukeln gesehen hat. Sie war bis dahin gut drauf und hat plötzlich zu weinen ...

von Bs 12.06.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Schlafprobleme und ständiges Weinen

Sehr geehrte Frau Ubbens, ich wende mich an Sie mir zwei Problemen meines Sohnes. Er ist jetzt 2 Jahre und 4 Monate. Problem 1: Schlafen Seit er etwas über 1 Jahr ist, war er in punkto schlafen ein absolutes Traumkind. Wir haben ihn abends nach einem Abendritual ins ...

von Chryy 22.05.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.