Christiane Schuster

Selbstbewußtsein stärken, aber wie?

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster, nun komme ich nochmal mit einer Frage zu unserer 4 1/2- jährigen Tochter. Sie ist schon immer ein eher zurückhaltendes Mädchen, allerdings m.E. auch nicht zu extrem. Sie geht zwar nicht gern allein zu anderen zum Spielen, da soll ich immer mit, aber das hängt auch damit zusammen, wie gut sie die Mütter der Kinder kennt und mag.
Wir haben sie schon immer viel gelobt und sie fordert dieses Lob auch regelrecht ein. Bei allem was sie macht, z.B. Bilder malen, Schneemann bauen etc. fragt sie "Hab ich das toll gemacht?" Was wir dann auch bestätigen.
Nun wollte sie am Wochenende mit mir einen Tanz aus der Minidisco vom letzten Urlaub nachtanzen. ich habe ihr die Schritte vorgemacht und sie hat es aber nicht gleich hinbekommen. Dann ist sie sofort weggerannt´, hat sich auf den Boden geschmissen und gebrüllt "ich kann das ja gar nicht". Ich habe ihr erklärt, dass niemand alles gleich kann und dass es doch toll ist,wenn sie noch ganz viel lernen kann und dass sie das nur ein wenig üben braucht und dass ich selbst doch auch noch zum Tanzunterricht gehe,weil ich noch was lernen will usw. Sie wollte dann aber nicht mehr weiter machen. Und so läuft es bei allen Sachen ab, die wir ihr zeigen wollen und die sie nicht sofort hinbekommt, sofort hinschmeissen und Geschrei.Wie können wir ihr da begegnen und ihr Selbstbewußtsein stärken? Wie gesagt, wir loben sie wirklich viel.
Im Kiga scheint sie sich nicht so zu verhalten, zumindest haben die Erzieherinnen nie was gesagt.

Noch einmal danke für Ihre Anwort.
Viele Grüße aus dem verschneiten Norden.
Alexandra

von tomstern am 18.01.2010, 12:34 Uhr

 

Antwort auf:

Selbstbewußtsein stärken, aber wie?

Hallo Alexandra
In konkreter Situation halte ich es für angebracht, dass Sie selbst weitertanzen und Ihrer Tochter mitteilen, dass Sie es ja auch noch gar nicht können, es deshalb aber solange üben, bis Sie es können, weil es einfach Spaß macht.
Dann tanzen Sie und fragen evtl. Ihre Tochter, ob sie mit Ihnen üben möchte. Wenn nicht: auch gut; dann lernen Sie es eben alleine!-
Möchten Sie ihr also Etwas zeigen u7nd sie sträubt sich, zeigen Sie ihr durch ein Fortführen der Aktivität, dass Sie nicht so schnell aufgeben Etwas zu lernen.
Wie immer, wird Ihre Tochter sich dann bald zu Ihnen begeben, da Sie ihr großes Vorbild sind.

Im Kiga wird mit den übrigen Kindern ebenfalls die Beschäftigung fortgesetzt -mit oder ohne Ihre Tochter-, sodass dort sich (bewußt) Niemand um das Verhalten Ihrer Tochter besonders bemüht.
Es wird den Ehrgeiz Ihrer Tochter wecken bald doch mitzumachen.
Probieren Sie es einmal aus.:-)

Viel Erfolg, liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 18.01.2010

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Selbstbewußtsein stärken

Hallo Frau Schuster, habe einen kleinen Sohn (4,5 Jahre) alt und eine kleine Tochter (5 Monate). Mein Sohn ist sehr sensibel, nimmt sich alles zu Herzen, leider auch im Kiga. Die Umstellung durch seine kleine Schwester macht die Situation für ihn nicht unbedingt leichter, ...

von fluisi 05.03.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Selbstbewußtsein stärken

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.