Christiane Schuster

Meine Tochter (5) ist sehr sensibel und emotional ...

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Liebe Frau Schuster, ich habe ein Problem mit dem ich allein nicht mehr weiter weis. Meine Tochter (5) geht schon seit sie 1 1/2 Jahre ist in den Kindergarten und sie hat da auch viel Spaß. Leider weint sie immer noch bitterlich wenn wir uns morgens verabschieden müssen. Jetzt war ich berufsbedingt die letzten 4 Monate zu Hause und habe sie meist mit ihrem Kindergartenfreund in die KITA geschafft und siehe da - kein weinen mehr. Sogar wenn ich sie alleine gebracht habe, es sei denn ihre Erzieherin ist nicht anwesend. Seit 2 Wochen geh ich wieder meiner Arbeit nach und muss sie nun früh allein bringen und nachmittags später holen ... was für ein Drama. Früh das weinen schon und jetzt auch noch nachmittags, weil sie Angst habe sie wäre die letzte bzw. wird nicht abgeholt. Zuhause sagt sie mir dann das sie Angst hätte, dann beruhige ich sie und rede mit ihr, und dann geht es meist wieder von vorn los, dass sie nicht in den Kindergarten möchte.
Sie ist von Anfang an nur auf einige Personen fixiert und die anderen nimmt sie nicht war bzw. hat Angst vor ihnen. Am schlimmsten ist, wenn jemand lacht ... dann meint sie gleich (und das schon mit ein/zwei Jahren) das sie ausgelacht wird und fängt bitterlich an zu weinen ... oder wenn jemand oder mehrer ganz freundlich mit ihr reden oder so - überfordert sie das total und fängt an zu weinen, aber so richtig herzzerbrechend. Wenn sie sich dann beruhigt fragt sie auch immer, ob die ihr nichts tun ...
Meiner Tochter gefällt es wenn Kinder zu ihr zum spielen kommen (obwohl sie dann meist den ton angibt) doch wenn sie zu den anderen kommen soll, will sie nicht, und wenn doch fängt sie spätestens da an zu weinen und ich kann sie wieder mitnehmen. Sie kommt nächstes Jahr in die Schule und ich mache mir richtig Sorgen was da aus ihr werden wird. Es gibt noch soviel Situationen zu berichten, dass ich gar nicht weis wo ich an- und wieder aufhören soll. Als sie mit einem Jahr angefangen hat zu laufen, ist sie schreiend vor angst vor ihrem schatten weggelaufen. Oder wenn jemand sie in ihren Kinderwagen angesprochen hat, fing sie an zu weinen ... und das zieht sich so ähnlich die ganzen Jahre durch bis heute ... ich merk meist schon wenn es ihr zuviel wird, doch dann ist es meist auch schon zu spät ... sie erzählt auch viel das sie angst hat alleingelassen zu werden und ich muss ihr gefühlte tausendmal bestätigen das ich nicht weggehe.
Letztens war ich mit im Kindergarten um zu sehen was sie so machen und das sie mir alles zeigen kann etc. doch sie saß da nur an mir gelehnt und wollte sich auch nicht trennen. Meine Kinderärztin meinte, sie ist halt eine kleine sensible. Hm ... und nun?
Zu Hause kann sie reden, singen, toben ... doch sobald wir woanders sind hängt sie nur an mir. Sie ist sehr bedacht in ihrem handeln ... sie würde nie was unüberlegtes tun ... daraus ergibt sich auch das sie sich einiges nicht zutraut. Ich hoffe sie können mir einen Rat geben wie ich ihr Selbstvertrauen aufbauen kann. Sie brauch auch immer die Bestätigung wenn sie etwas gemacht hat, meist aber auch bei "normalen" Dingen. Von der Entwicklung selbst war/ist sie meist voraus (sprachlich, vom Denken her).

von sweetangel07 am 07.08.2012, 22:40 Uhr

 

Antwort auf:

Meine Tochter (5) ist sehr sensibel und emotional ...

Hallo sweetangel07
Bitte versuchen Sie eine besondere Stärke Ihrer Tochter herauszufinden und sie an einer entsprechenden Interessengruppe teilnehmen zu lassen.
Dort erhält sie dann sehr viel Anerkennung, wird aber auch lernen, dass sie in der Gemeinsachaft ganz besonders stark sein kann.

Loben Sie zuvor die "Größe", Selbstständigkeit und Hilfsbereitschaft Ihrer Tochter und wecken Sie ihren Ehrgeiz mit der Frage ob sie denn nun wirklich schon groß genug ist um selber in diese Gruppe oder auch in den Kiga zu gehen.

Viel Erfolg, liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 08.08.2012

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Tochter 2 J. sehr sensibel

Meine Tochter (2 J. + 2 Mo.) ist sehr sensibel. Es reicht , wenn man ihr z.B. ein ernsthaftes "nein" sagt oder sie strenger anspricht, da kommen sofort die Tränen. Sie ist dann richtig verletzt und traurig und lässt sich lang nicht beruhigen. Das ist sowohl zu Hause als auch ...

von mikija 22.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tochter, sensibel

Trennung? Ehemann Bisexuell - Sohn sensibel 2,5 Jahre

Guten Morgen Fr. Schuster, ich habe gestern erfahren das mein Mann mich betrogen hat. Insgesamt 3x in den letzen 1,5 Jahren - mit einem Mann! Mein Sohn ist 2,5 Jahre alt und ein Sensibelchen. Sehr schüchtern, eher scheu anderen gegenüber. Theoretisch ziehen wir in 2 ...

von wide0_2 15.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: sensibel

Sensibel

Hallo Frau Schuster, unser Sohn (3,5 Jahr) war immer schon sehr sensibel. Sei es bei besonders großer Geräuschkulisse in den ersten beiden Jahren oder aber auch, wenn ihm jemand zu nahe kommt, egal ob Kind oder Erwachsener. Auch benötigt er immer eine recht lange Vorlaufzeit ...

von Butterly 15.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: sensibel

sensibel

Hallo, mein Kind ist hochsensibel das hab ich mir schon immer gedacht und nachdem ich einen bericht und einen test gelesen habe ist es eindeutig, es traf alles auf sie zu. ist es dennoch gut wenn sie mit 2,5 Jahren in den kiga kommt ( 13 kinder in der gruppe das denk ich ...

von aprilkind2009 29.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: sensibel

Sensibel?

Guten Tag! Meine 3jährige Tochter war schon immer ein Draufgänger: fröhlich, offen, selbstständig... Sie hatte bereits mit einem Lebensjahr einen ausgeprägten Wortschatz und da ich ihr oft vorgesungen habe, tat sie das auch gern bei jeder Gelegenheit, auch vor Publikum, bei ...

von livi2 03.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: sensibel

Sehr sensibel - wie damit umgehen?

Liebe Frau Schuster, ich habe eine knapp 4jährige Tochter die schon seit jeher sehr sensibel ist.... Hier mal einige Beispiele: Im Alter von etwa 1,5 Jahre hatte sie ein Buch in dem ein schlafender Schmetterling abgebildet war. Immerzu wenn sie diesen sah fing sie an zu ...

von Jessi.B 23.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: sensibel

Sensibelchen?

Hallo Frau Schuster, mein Sohn ist zwar einiges älter als die meisten Kinder, um die es hier geht, aber vielleicht können Sie mir trotzdem helfen. Er ist 11 Jahre alt und recht gut in der Schule und im Sport, hat auch viele Freunde. Er hat allerdings oft recht "nah am ...

von käthi 02.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: sensibel

Sensibel

Hallo, mein Sohn ist 26 Monate und war lange Zeit sehr sehr anhänglich, d.h. er wollte in der Krabbelgruppe das ich überall mit hinkomme etc. Ich habe das alles toleriert und war immer für ihn da.Jetzt ist dort eine Mama eines anderen Kindes sehr viel auf ihn zugegangen und ...

von franni 25.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: sensibel

Unreif oder einfach sehr sensibel - langer text

Liebe Frau Schuster Ich wohne in der Schweiz. Bei uns ist es so, dass Kinder eingeschult werden, die zwischen Mai und April geboren sind. Eine Nichteinschulung muss schriftlich beantragt und von den kantonalen Behörden bewilligt werden. Mein Sohn ist am 23. April 2001 ...

von Mamma7 28.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: sensibel

Totales Sensibelchen

Hallo, ich weiß so langsam nicht mehr weiter. Meine Tochter (2) reagiert bei jeder Kleinigkeit total sensibel. Hier mal ein paar Beispiele: 1. Wir waren als sie klein war in PEKIP. Sie war die Einzige, die losgebrüllt hat, wenn ihr ein Kind zu nah kam. Sie hat sowieso ...

von Melone 12.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: sensibel

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.