Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

   

 

Rohmilchkäse

Hallo Herr Professor Costa,
ich bin normal sehr vorsichtig. Gestern hab ich aus Versehen zu abgepackten Käse aus der Schweiz gegriffen der mit Rohmilch hergestellt wurde und da davon auch ein grösseres Stück gegessen.
Wie hoch ist die Gefahr der Ansteckung mit Listerien? Bzw kann man dagegen noch was tun? Ich bin jetzt in der 38ssw (37+3)
Wie hoch ist die Gefahr das es dem Kind geschadet hat ?
Vielen lieben Dank für Ihre Antwort.

von Sternlein85 am 15.12.2020, 08:32 Uhr

 
 

Antwort:

Rohmilchkäse

So kurz vor der Geburt würde ich die Gefahr einer Infektion durch einen aus Rohmilch hergestellten Käses als sehr gering und ohne wirkliche Bedeutung einstufen. Wenn der Käse frisch war bzw. Sie gerade die Packung aufgemacht haben, ist die Wahrscheinlichkeit eines Listerienbefalls sehr gering.

Rohmilchkäse ist kein Gift, um das mal deutlich zu sagen. Aber man sollte trotzdem solche Käsesorten in der Schwangerschaft meiden.

Machen Sie sich also keine Sorgen und bereiten Sie sich so "langsam" auf die Geburt vor. Drücke Ihnen die Daumen !

von Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa am 15.12.2020

Die letzten 10 Fragen an Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.