Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

   

 

Ernährungsfragen

Guten Tag Herr Dr. Costa,

vielen Dank, dass Sie sich immer die Mühe machen und den Leuten bei ihren Sorgen und Ängsten helfen.

Meiner Freundin (jetzt in der 23. Woche) ist auch sehr wichtig, nichts zu essen, was ein Risiko für das Baby sein könnte und hält große Stücke auf das was Sie sagen.

Im Moment kriegen wir das essen ganz gut hin aber bei ein paar Dingen bestehen noch Unsicherheiten und ich hatte gehofft, ob Sie dazu vielleicht etwas sagen könnten:

Zum Frühstück essen wir oft Vollkornbrötchen mit Wurst. Im Moment hat meine Freundin große Gelüste auf (Geflügel)-Mortadella, fühlt sich aber immer etwas schlecht wegen dem hohen Fettanteil. Glauben Sie, dass es bedenklich ist fast täglich 3 - 6 Scheiben davon zu essen (Sie hat bisher noch kaum zugenommen)? Meine Freundin ist bei den verschiedenen Alternativen auch immer etwas unsicher, weil es ja geräucherte, gegarte, gekochte, etc. Produkte gibt und nicht immer klar ist wie sicher ist dort alles abgetötet worden. Wissen Sie zum Beispiel ob Hähnchenbrust-Filetrouladen gefahrlos gegessen werden können? Auf der Packung findet sich als Hinweis, dass die Wurst "gegart" wurde. Gibt es sonst auch irgendwelche Bedenken täglich zum Frühstück Brötchen zu essen?

Diese Woche sind wir zum Grünkohlessen bei ihrer Mutter eingeladen. Sollten man als Schwangere beim Grünkohlessen irgendwas beachten, irgendwas weglassen/lieber nur in geringen Mengen essen bzw. gibt es etwas, dass das bei der Zubereitung beachtet werden sollte?

Seit dem Beginn der Schwangerschaft essen wir Gemüse hauptsächlich gekocht, weil sie sich damit sicherer fühlt, sie hat in letzter Zeit große Lust auf Gurke, aber ist unsicher, weil sie sich Sorgen wegen Toxoplasmoseerregern macht. Würden Sie sagen, dass man Gurke gefahrlos essen kann, wenn man sie gut wäscht oder würden Sie raten, dass man sie noch schält?

Vielen Dank und eine schöne Restwoche.

von Der_Mann_dazu am 13.11.2018, 11:07 Uhr

 
 

Antwort:

Ernährungsfragen

Es spricht eigentlich nichts dagegen, Vollkornbrötchen mit (Geflügel)-Mortadella zu essen. Gegarte und gekochte Wurstsorten sind ebenfalls erlaubt, da braucht sie keine Angst zu haben. Auch Hähnchenbrust-Filetrouladen gehören dazu, diese sind vorgeragt.

Das Grünkohlessen ist in der Schwangerschaft kein Problem. Auch die Wurst ist erlaubt, falls man sie mag, weil das Essen stark erhitzt wird.

Gurke kann (und soll) Ihre Freundin unbedingt essen. Man muss diese nur waschen, schälen muss man sie nicht unbedingt.

von Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa am 17.11.2018

Die letzten 10 Fragen an Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.