Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Entwicklungskalender
Entwicklungskalender

Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Gefühle regieren den Alltag
Buchtitel - Vom Urvertrauen zum Selbstvertrauen
 
 
 
Kinderarzt Dr. Posth

Dr. Rüdiger Posth - Entwicklung von Babys und Kleinkindern

  Zurück

Trotz und Durcheinander

Hallo Dr. Posth. Sehr oft kriegen wir Wutausbrüche unseres Sohnes (31 Mon) hin, durch Kompromisse, Erklärungen oder auch mal "auswüten" lassen, ohne ihm das Übel zu nehmen. Es gibt aber so Situationen, da will er erst das eine, dann will er 2 Sek. später was anderes, dann was drittes, dann wieder das erste (Z.B rein kommen, doch draußen, spielen, drinnen spielen aber sich nicht ausziehen...). In solchen Situationen, wenn ich das Gefühl habe er weiß nicht was er will, ich an meine Grenzen komme und er keinen Vorschlag von außen annehmen kann, lass ich ihn - soweit es geht - in Ruhe. Ich denke, er muss mit seinem Frust auch umgehen lernen und selber Auswege finden. Ist das ok, oder muss ich ihm dann klar eine Grenze setze / bestimmen "wo´s lang geht"? Überfordere ich ihn so wie ich es mache? Mich verunsichern in so Situationen in der Öffentlichkeit immer die Kommentare der vermeindlich besser wissenden Erwachsenen.
Vielen Dank für ihre Arbeit und Antwort, Gruß montibae

von montibaer am 25.10.2010

*Antwort:

Re: Trotz und Durcheinander

Hallo, was das Kind in diesen Momenten der absoluten Unentschiedenheit durchmacht, ist auch eine Art von Stress. Man nennt das Ambivalenzkonflikt, und dem kleinen Kind misslingt noch, die Auswahl für eine Lösung zu treffen und dabei die Alternative zu verwerfen. In diesem Alter sind solche Reaktionen an der Tagesordnung, und es hilft den Kindern dann ungemein, wenn die Eltern eingreifen und eine Entscheidung für das Kind treffen. Zwar gibt es auch dann noch einmal Protest, aber im Enddeffekt ist das Kind zufrieden damit, wie die Eltern für es entschieden haben. Das hat mit Grenzen setzen nichts zu tun. Sie begrenzen das Kind damit nicht, sondern helfen ihm aus einer Entscheidungsnot. Sie müssen natürlich darauf achten, dass die Loslösung auch eine im Sinne des Kindes ist. Viele Grüße

Antwort von Dr. Rüdiger Posth am 29.10.2010
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen an Dr. Rüdiger Posth - Babys Entwicklung:

Opa versteht Trotzverhalten nicht... Tochter knapp 2 Jahre alt. Vielen Dank!

Sehr geehrter Herr Dr. Posth! Ich bräuchte Ihren Rat in Hinblick auf den Umgang m. meinem Vater.To. wird bedürfnis orientiert groß gezogen(nicht geferbert,als Säugling immer getragen,gestillt,Familienbett usw.). Es beginnt die Trotzphase u. mein Vater kann u.a. mit dieser so ...

aspira   04.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Trotz
 

Trotz + Loslösung

Sehr geehrter Hr. Dr. Posth, unsere 2jährige Tochter ist gerade in der Trotzphase. Wie ich schrieb, ist besonders das Wickeln+anziehen schwierig. Sie ist relativ häufig mit meinen Eltern zusammen, da Vater berufl. bedingt selten verfügbar ist u. Loslösung findet auch über sie ...

anneka   04.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Trotz
 

wickeln...Zähne putzen....Essen.... während der Trotzphase

Sehr geehrter Herr Dr. Posth, meine Tochter ist 2 Jahre alt geworden (immer in allen Punkten bedürfnis orientiert, gestillt, getragen, nie schr. lassen) und zeigt jetzt Trotzverhalten. Besonders das Wickeln ist abenteuerlich bis gar nicht möglich. Bei aller Kreativität läuft sie ...

anneka   27.09.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Trotz
 

Bewusstes äußern von Trotz und Ärger

Guten Tag Dr. Posth, meine Tochter ist knapp 9 Monate alt. 4. Kind, 3 Geschwister (Drillinge 6Jahre). Sie wurde und wird viel getragen, früher vorm Bauch, jetzt auf dem Rücken. Nie schreien lassen. Schläft jedoch allein, aber problemlos. Nie Weinen beim Einschlafen. Schläft ...

mädchenmutti   20.09.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Trotz
 

Trotz

Lieber Dr. Posth, Sie haben uns sehr geholfen. Wir haben unsere Tochter vom KiGa abgemeldet und sie im Purzelbaum angemeldet. Ich soll Sie von der dortigen Leiterin grüßen. Es scheint sich langsam wieder alles einzurenken, die Loslös. macht Fortschritte,trotzd.ist sie sehr ...

veggie20   20.09.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Trotz
 

Trotzphase + Schlafverhalten / 24 Mon. alt

Sehr geehrter Herr Dr. Posth! Tochter (fam.bett, nie schreien lassen, getragen, gestillt) kommt in Trotzphase.Kann es sein, dass auch Schlafverh. aus Gründen d. Trotzes wieder Kopf steht?Sie lässt in letzter Zeit öfter den Mittagsschlaf weg, schafft es aber nicht wirklich, ...

anneka   13.09.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Trotz
 

Trotz

Guten Morgen, unser Sohn (3 J.+ 2 Mon.) hat sehr starken Willen, trotzt phasenweise heftig (ist dann nicht ansprechbar, kreischt, kneift etc.), sagt oft in seinem Ärger „dumme Mama“ od. schreit mir einfach ins Gesicht. Das Verhalten oder auch "Losheulen" wird häufig eingesetzt, ...

Nachtengel   06.09.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Trotz
 

Trotz großer Schmerzen tränenlos!

Hallo, habe hier schon Beiträge gefunden, dass ein Baby in der ersten Zeit keine Tränen weint! Aber im ganzen Internet keine Antwort auf meine Frage: Wie kommt es, dass ein 5jähriges Kind keine Tränen weint? Fällt von einer hohen Mauer und hat Prellungen, schürft sich die Knie ...

Aymilie   30.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Trotz
 

Loslösung und Trotz : http://www.rund-ums-baby.de/entwicklung/beitrag.htm?id=417

Sehr geeh.Dr.Posth, danke für Ihre Antwort vor einigen Wochen!( id=41790) Mein Mann hat sich die Elternzeit wohl wesentl.einfacher vorgestellt,beide Kinder sind sehr anspruchsvoll u. nun ist der Große (jetzt 2J3M.)auch noch total auf ihn fixiert, da ich ja ganz viel Zeit u.vor ...

Vince3   09.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Trotz
 

Empathie? und Trotz?

Lieber Dr. Posth, seit 2 Mon.ist unsere 2.Tochter auf der Welt.Unsere Große ist jetzt 2J,8Mon alt. Sie war ehem. Schreibaby, wir haben aber von Anfang an allen ihren Bedürfnissen entsprochen. Sie ist noch ängstlich und anhänglich,aber es wird alles besser. Noch im Aug.werden ...

veggie20   09.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Trotz
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Rüdiger Posth  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia