Familie macht Allergie Check

© fotolia, detailblick

Allergie-Check

Etwa jedes dritte Baby kommt heute mit einem erhöhten Allergie-Risiko, einer
sogenannten "atopischen" Veranlagung - die erblich bedingt ist - auf die Welt.

Hier können Sie testen, ob Ihr Kind ein erhöhtes Allergierisiko hat.
Bitte beantworten Sie dazu die folgenden drei Fragen:

1.
 
Besteht eine Allergie bei der MUTTER des Kindes, oder gab es allergische Reaktionen in der Kindheit z. B. auf Nahrungsmittel, Tierhaare oder Pollen?
       
   
   
   
   
   
       
2.
 
Besteht eine Allergie beim VATER des Kindes, oder gab es allergische
Reaktionen in der Kindheit z. B. auf Nahrungsmittel, Tierhaare oder Pollen?
       
   
   
   
   
   
       
3.
 
Besteht eine Allergie bei einem GESCHWISTERKIND, oder gab es allergische Reaktionen i.d. Vergangenheit z.B. auf Nahrungsmittel, Tierhaare, Pollen?
       
   
   
   
   
   
       






Mit Absenden des Formulars erklärst Du dich mit der Verarbeitung der übermittelten Daten im Rahmen unserer Datenschutzerklärung einverstanden.




Zuletzt überarbeitet: April 2019

Prä- und Probiotika

Schon gewußt ...?

Die Prä (Milch-Oligosaccharide)
und Probiotika (Milchsäurekulturen)
sowie viele weitere wertvolle Inhaltsstoffe in der Muttermilch fördern den Aufbau der Darmflora und schützen den Säugling vor Infektion.

Mamas Augen Papas Nase Allergie Vererbung Vorbeugung Vorbeugen Baby2
Baby
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.