ElternberatungBaby und Kleinkind

  Expertenforen   Foren   Treffpunkte   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben

Die Brotmahlzeit

Die Brotmahlzeit

So manchen Eltern behagt der Gedanke an ein kaltes Essen zur Mittagszeit nicht. Dabei enthält eine Mahlzeit mit belegten Broten, einem Milchprodukt und klein geschnittenem Obst und Gemüse alles, was ein Kind ab dem zweiten Lebensjahr für seine Entwicklung benötigt.

Und flink ist es außerdem zubereitet. Bestreichen sie einfach ein Brot oder Brötchen dünn mit Butter, Margarine, Frischkäse oder Quark und schneiden Sie es in mundgerechte Stücke, sodass Ihr Kind allmählich lernen kann, allein zu essen - am Abend gibt es dann etwas Warmes.

Brot ist nicht gleich Brot

Besonders großen Spaß macht es vielen Kindern, wenn sie ein nicht zu weiches Brötchen mit den Fingern zerreißen oder an ihm lutschen können. Auch Knäckebrot wird mit großem Eifer in den Mund gesteckt und so lange bearbeitet, bis es weich genug zum essen ist. Am besten bieten Sie Ihrem Kind verschiedene Brotsorten an, um zu sehen, was ihm am besten schmeckt.

Auch Vollkornbrote können übrigens schon sehr rasch auf dem Speiseplan stehen, denn anders als viele Eltern vermuten, sind Weiß- oder Toastbrot nicht unbedingt die beste Alternative. Vollkornbrote liefern deutlich mehr Nähr- und Ballaststoffe, lassen sich sogar leichter zerkleinern und verklumpen anders als Weißbrot nicht zu einer klebrigen Masse. Vollkornprodukte aus fein gemahlenem Mehl und ohne Zusätze von Samen und Nüssen sind außerdem nicht schwerer verdaulich als herkömmliche Mischbrote.

Und was gibt’s zum Brot dazu?

Zusätzlich zum Brot gibt es klein geschnittenes Gemüse und Obst, das appetitlich auf einem kleinen Teller angerichtet ist, oder einen knackigen Salat. Auch Kalzium-
lieferanten wie Naturjoghurt oder eine kleine Quarkspeise mit Früchten können jetzt den Speiseplan Ihres Kindes bereichern. Sollte es wenig angetan von Milchprodukten sein, können Sie ihm einfach immer mal wieder eine Tasse Vollkornmilch anbieten. Ideale Durstlöscher sind außerdem Kräutertees, milde Fruchtsäfte ohne Zuckerzusatz und Mineralwasser.

Eine Brotmahlzeit kann beispielsweise aus folgenden Komponenten bestehen:

  • Vollkornbrot mit Schnittkäse, eine fein geraspelte Karotte, eine Tasse Vollmilch
  • Mischbrot mit einem Teelöffel Quark oder Frischkäse und Schnittlauch, Möhren-Paprika-Rohkost, eine Tasse Mineralwasser oder Kräutertee
  • eine halbe Scheibe Vollkornbrot mit Leberwurst, Feldsalat mit Apfelstückchen und Zitronensaft, ein kleiner Naturjoghurt

von Anne Malburg

Zuletzt überarbeitet: Januar 2016

   

Weiterführende Artikel ...

Obst, Gemüse, Bio

Obst und Gemüse

"Mehr Gemüse auf den Teller!", fordern die Ernährungsexperten. Denn pflanzliche Lebensmittel liefern nicht nur viele Vitamine ...

Hier können Sie sich austauschen

Forue Kochen für Kinder

Kochen & Backen

Kochen für Kinder

Kinder vegetarisch ernähren?

Kinder vegetarisch ernähren?

Ist eine vegetarische Ernährung von Kindern im 2. und 3. Lebensjahr möglich? Ja, vorausgesetzt, der Speiseplan enthält auch Milch und Milchprodukte...

Rezepte für Kinder

Rezepte für Kinder

Hier finden Sie viele Rezepte für Leckeres, das Kindern Spaß macht - viel Spaß beim Stöbern ...

Was und wie viel soll mein Kind trinken?

Was und wie viel soll mein Kind trinken?

Bei den Getränken meinen es Eltern häufig zu gut. Kein Wunder bei dem breiten Angebot in den Getränke- und Supermärkten. Gerade Kleinkinder benötigen jedoch vor allem ein Getränk: Wasser.

     

ImpressumTeamMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2016 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.