ElternberatungBaby und Kleinkind

  Expertenforen   Foren   Treffpunkte   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben

Brauchen Kinder eine spezielle Ernährung?

Mutter und Kind

Wie sollte das Essen im 2. und 3. Lebensjahr aussehen? Bunt, abwechslungsreich und ganz normal. Fachleute für Kinderernährung raten nachdrücklich, dass Kinder ab dem ersten Lebensjahr am Familienessen teilnehmen.

Idealerweise geschieht das jedoch schon in der Zeit, in der Beikost gefüttert wird: Essen macht am meisten Spaß, wenn alle am Familientisch essen. Nach dem 1. Geburtstag sollte sich das oft noch übliche Gutenachtfläschchen so bald als möglich verabschieden.

Experten empfehlen die "Optimierte Mischkost": Gesund zu essen ist wichtig, doch gleichzeitig spielt der Spaß am Essen eine große Rolle. Es soll schmecken und zu den Vorlieben Ihrer Familie passen! Das Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund (FKE) hat daher das Konzept der "Optimierten Mischkost" (optimiX®) entwickelt. Pragmatisch und alltagsnah hilft es Eltern dabei, ihre Kinder gesund zu ernähren - und zwar so, wie es der Familie schmeckt.

Was dabei wichtig ist, damit die Energiezufuhr und der Nährstoffmix stimmen, haben wir für Sie zusammengetragen:

Fünf Mahlzeiten sorgen für die nötige Energiezufuhr

Kinder befinden sich im Wachstum, und gerade junge Kinder sind meistens viel in Bewegung. Damit sie über den Tag hinweg die nötigen Energie- und Nährstoffmengen erhalten, sind fünf Mahlzeiten sinnvoll: drei Hauptmahlzeiten (Frühstück, Mittagessen und Abendessen) sowie vor- und nachmittags je ein Imbiss.

Diese Faustregeln helfen Ihnen beim richtigen Mix

  • Reichlich und täglich pflanzliche Lebensmittel, das heißt, Getreideerzeugnisse (also Brot, Getreideflocken, Reis, Nudeln...) und Kartoffeln sowie Gemüse und Obst. Aus der Gruppe Getreideerzeugnisse und Kartoffeln sollten Einjährige rund 160 g/Tag essen, Zwei- bis Dreijährige dann 240g.

    Tipp: Häufiger mal Vollkornmehl, -brot, -nudeln oder -reis wählen. Die empfohlene Menge an Obst- und Gemüse liegt für Einjährige bei je 100 g/Tag, für Zwei- bis Dreijährige bei je 120 g/Tag. Übrigens liefern gerade Hülsenfrüchte (Erbsen, Linsen, Bohnen) viele wichtige Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe sowie Eiweiß. Daher sollten sie zumindest einmal die Woche auf den Tisch kommen.

  • Reichlich zu trinken, am besten kalorienfreie oder -arme Getränke.
  • Mäßig tierische Lebensmittel (Milch-/produkte, Fleisch, Wurst, Eier, Fisch). Kinder brauchen weit weniger Fleisch als die meisten Eltern vermuten: pro Woche genügen drei kleine Portionen. Das Fleisch sollte nicht der Hauptbestandteil auf dem Teller sein, sondern eher die "Beilage".

    Orientierungshilfe: Für Einjährige genügen 40 Gramm Fleisch/Wurst pro Tag, für Zwei- bis Dreijährige 60 Gramm. Ideal ist es, wenn es einmal die Woche Fisch gibt. Auch hier genügt eine kleine Portion. Fisch, vor allem Seefisch, ist eine gute Quelle für Omega-3-Fettsäuren. Diese spezielle Gruppe der ungesättigten Fettsäuren gehört zu den essentiellen (lebensnotwendigen) Fettsäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann. Omega-3-Fettsäuren unterstützen die Gehirnentwicklung und können helfen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen.

    Am Tag brauchen Einjährige rund 350 ml/g Milch bzw. Milchprodukte - z.B. am Tag 200 ml Milch oder noch besser Kindermilch und dazu 1 Joghurt oder 1 Scheibe Käse.

    Orientierungshilfe: 15g Schnittkäse entsprechen bereits 100ml Milch! Tipp: Statt Vollmilchprodukten dürfen es ruhig öfter solche mit niedrigerem Fettanteil sein. Auch bei den Wurst- und Fleischsorten lieber die fettärmeren Varianten wählen. Bei den Eiern sollten es nicht mehr als ein bis zwei in der Woche sein.

  • Sparsame Rationen fettreicher Lebensmittel.

    Dazu gehören alle Speisefette, aber auch Süßigkeiten, Kekse, Kuchen und andere Knabberartikel. Die empfohlene Gesamtmenge an Butter, Margarine und Öl liegt für Einjährige bei ca. 10 g/Tag, für Zwei- bis Dreijährige bei 15 g/Tag. Fett ist, in kleinen Mengen, allerdings durchaus wichtig für die gesunde Kinderernährung.

    Empfehlenswert ist, in der Küche Pflanzenöle zu verwenden. Anders als tierische Fette liefern diese in der Regel einen guten Mix der lebenswichtigen Fettsäuren. Sie enthalten viele ungesättigte und wenige gesättigte Fettsäuren. Die Angaben zum Einsatzbereich des jeweiligen Öls finden Sie auf dem Etikett. Ein gesunder Allrounder ist zum Beispiel Rapsöl. Wie auch Oliven-, Soja- und Walnußöl liefert es unter anderem pflanzliche Omega-3-Fettsäuren.

    Bei Margarine gilt: Es sollte sich um Pflanzenmargarine handeln, die keine "gehärteten Fette" enthalten, also lieber auch hier das Kleingedruckte lesen.

  • Auch Salz lieber nur sparsam einsetzen

    Salz gehört zu den Zutaten, die Sie am besten generell sparsam verwenden. Empfehlenswert ist jodiertes Speisesalz: Deutschland ist ein Jodmangelgebiet, doch der Körper benötigt dieses Spurenelement.

    Ihr Kind bekommt noch Fluoridtabletten? Dann besprechen Sie am besten mit Ihrem Kinderarzt, ob Sie fluoridiertes Speisesalz verwenden dürfen (im Handel gibt es auch Salz, das Jod und Fluorid enthält). Dieses wird wegen der Zahnschmelz härtenden Eigenschaften des Spuren- elements Fluorid für die Küche empfohlen. Kleinkinder sollten jedoch nicht zu viel Fluorid erhalten. Das könnte unschöne Verfärbungen sowie im Extremfall sogar Schäden am Zahnschmelz hervorrufen.

von Anne Malburg

Zuletzt überarbeitet: Januar 2016

   

Weiterführende Artikel ...

Obst, Gemüse, Bio

Obst und Gemüse

"Mehr Gemüse auf den Teller!", fordern die Ernährungsexperten. Denn pflanzliche Lebensmittel liefern nicht nur viele Vitamine ...

Hier können Sie sich austauschen

Forue Kochen für Kinder

Kochen & Backen

Kochen für Kinder

Kinder vegetarisch ernähren?

Kinder vegetarisch ernähren?

Ist eine vegetarische Ernährung von Kindern im 2. und 3. Lebensjahr möglich? Ja, vorausgesetzt, der Speiseplan enthält auch Milch und Milchprodukte...

Rezepte für Kinder

Rezepte für Kinder

Hier finden Sie viele Rezepte für Leckeres, das Kindern Spaß macht - viel Spaß beim Stöbern ...

Was und wie viel soll mein Kind trinken?

Was und wie viel soll mein Kind trinken?

Bei den Getränken meinen es Eltern häufig zu gut. Kein Wunder bei dem breiten Angebot in den Getränke- und Supermärkten. Gerade Kleinkinder benötigen jedoch vor allem ein Getränk: Wasser.

     

ImpressumTeamMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2016 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.