Kein Eintritt für Insekten: Fliegengitter schützen

Kein Eintritt für Insekten: Fliegengitter schützen

Mücken und Fliegen in der Wohnung sind für die ganze Familie ein Graus: Die kleinen Brummer, die an der Fensterscheibe sitzen und die lästigen Insekten, die gern in der Nacht mit typischem Summen zum Stechen kommen und juckende Stiche hinterlassen, sind einfach nur nervig! Besser man verbannt sie mit dem entsprechenden Insektenschutz nach draußen.

Dazu sollten die Türen bzw. die Fenster mit entsprechenden Fliegengittern oder Mückengittern ausgestattet werden. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Fliegengitter für das Küchenfenster

Essensgerüche ziehen die lästigen Stubenfliegen an. Deshalb sollte hier ein Insektengitter für Schutz sorgen, welches regelmäßig gereinigt wird. Der Insektenschutz sollte am besten aus Synthetik oder Baumwolle sein, schwarze Fliegengitter sind weißen vorzuziehen, sie fallen weniger auf, die Sicht wird weniger als bei weißen Gittern beeinträchtigt. Mittlerweile wird der Insektenschutz auch als im Fenster eingebautes Rollo angeboten.

Mückenschutz für das Kinderzimmer

Schlafzimmer oder Kinderzimmer: Hier stören besonders die Mücken! Deshalb ist in diesen Räumen ein Mückengitter angebracht. Mückengitter sind im Vergleich zu Fliegengittern dichter, die Gaze ist kleinmaschiger, damit keine Mücke hindurch passt. Bei einer Maschenweite von zwei Millimetern ist das Gewebe aber auch fast blickdicht, somit kann der Ausblick beeinträchtigt werden.

Die Mückengitter werden im Prinzip genauso angebracht wie Fliegengitter: Einfach das Klettband am Fensterrahmen oder am Türrahmen befestigen und die Gaze darauf ankleben. Aber: Bei der Version eines festen Insektengitter lässt sich das Fenster eventuell nicht mehr öffnen.

Eine Alternative sind Insektengitter im Spannrahmen. Diese können an Fenster anmontiert werden und sind somit auch zu öffnen. Wichtig: Auf die richtige Fenster-Größe achten!

Moskitonetz über dem Bett

Manche Menschen ziehen Mücken besonders an, der Volksmund spricht vom "süßen Blut". Erwiesen ist tatsächlich, dass Insekten einen Geruchssinn haben und Duftnoten bevorzugen. Also besser im Sommer auf stark duftende Parfums, Duschcremes und konzentrierte Weichspüler verzichten und über dem Bett vielleicht ein Moskitonetz anbringen.

Insektenschutz für die Balkontür

Die Balkon- oder Terrassentür wird oft passiert. Deshalb wird hier gern ein Fliegenvorhang montiert. Das sind die Vorhänge aus Kunststoff, Perlen oder Muscheln, die an einzelnen Schnüren befestigt sind. Diese Vorhänge sehen dekorativ aus, schließen natürlich aber nicht vollständig.

Einen besseren Schutz bieten da Fliegengitter-Schiebetüren oder Lamellentüren. Diese Schiebetüren werden als fertiger Bausatz im Baumarkt angeboten, sie sehen ansprechend aus und funktionieren meist problemlos. Die Türen laufen auf Rollen und sind in einem Rahmen befestigt, der normalerweise zwischen Rollladen und Tür montiert oder davor geklemmt werden kann. Der Rahmen enthält meist eine umlaufende Dichtungsbürste, die den Spalt zwischen Mauer und Zarge abdichtet.
Diese Fliegengittertüren sind auch in der Version als Drehtür erhältlich, benötigen dann aber etwas mehr Platz zum Aufschwingen.

Leicht zu montieren, sind auch die Lamellentüren. Hier wird das Fliegengitter mit Powerstrips am Türrahmen befestigt, nach der Saison kann es rückstandslos entfernt und im nächsten Jahr wieder verwendet werden.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.