Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Abstillen und Ernährung 11 Monate altes Baby

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Meine Tocher ist jetzt fast einjährig, ich habe nach 6 Monaten mit Beikost angefangen allerdings schwankte das immer, zwischendurch gab es fast ein ganzes Glas Gemüse und Fleischbrei mittags dann nachmittags Obst, den Abendbrei mit Getreide Hat sie anfangs allerdings nur ohne Milch gegessen und seit mehreren Monaten jetzt gar nicht mehr.
Sie verweigert konsequent jede Form von Kunstmilch trinkt aber sonst Super aus Glas trinkflasche, ist mit den Fingern alles mögliche, obst gemüse fleisch Würstchen etc., aber seit ein paar Wochen jetzt nimmt sie keinen Brei mehr vom Löffel. nur noch fingerfood und damit eben auch sehr wenig, trinkt dafür oder viel mehr von der Brust, als sie gezahnt hat wurde sie fast wieder voll gestillt.
Ich habe jetzt als Gefühl dass sie tagsüber immer weniger isst aber nachts nach wie vor alle drei Stunden an die Brust will.
Meine Frage wäre ob in dem Alter der Getreidebrei denn nicht wichtig ist (sie nimmt sich immer gerne ein paar Stücke Fleisch, oder Nudeln, aber niemals Getreidebrei) und Obst, aber Gemüse sehr wenig.
Und ob zu viel Muttermilch irgendwann die falsche Ernährung sind, ich habe ja a Gefühl dass sie suoer gesund ernährt wirkt, hat viel Kraft, bewegt sich viel, läuft bereits erste Schritte, aber wird eben weder regelmäßig noch mit Konzept ernährt.
Und das nachts stillen raubt mir langsam doch die Krafte, in meiner Pekip Gruppe gab es Diethern man muss einfach einmal konsequent 3 Nachte lang Brust Verweigern und konsequent anders trösten dann ist der Soffwechsel umgestellt, denke auch as sie tagsüber so wenig isst weil sie noch nachts genug trinkt aber fände einmal pro Nacht reicht auch statt drei mal.

Sie wird auch leider zum einschlafen immer gestillt, das ist das andere Problem, ohne Stillen kein Schlafen, das klappt dafür auch Super und geht total schnell.

Vielen Dank für die Antwort ob ich mein Kind völlig Fehlernährung oder ob dieses wenige picken aller möglicher Nahrungsmitteln zur MM ausreicht.

clg

von Clg am 17.07.2012, 12:21 Uhr

 

Antwort auf:

Abstillen und Ernährung 11 Monate altes Baby

Liebe clg,

es ist nun einmal eine Sache der Einstellung, ob ich mein Kind als "Feind", der mich "drangsalieren" will ansehe und so schnell wie möglich diesem Kind klar machen will, dass ich am längeren Hebel sitze und in der Lage bin, es zu etwas zu zwingen, was dann für mich vielleicht von Vorteil ist, aber die Bedürfnisse und Persönlichkeit des Kindes in keinster Weise berücksichtigt oder ob ich das Kind und mich, ja die ganze Familie, als gleichberechtigtes "Team" sehe, in dem auf das schwächste Glied Rücksicht genommen wird und dem Kind und seinen Bedürfnissen Achtung entgegengebracht wird.

Die meisten Mütter haben durchaus noch ein Gefühl dafür, was ihre Kinder brauchen und schaffen es, trotz aller Ratschläge von außen, doch ihrem Gefühl zu folgen. Einige Frauen haben zwar noch das Gefühl, dass ihr Kind Bedürfnisse hat, die gestillt (ist es nicht interessant, dass hier von "stillen" gesprochen wird) werden müssen, sind aber so verunsichert, dass sie gegen ihre innere Stimme handeln.

Lass dich nicht verunsichern, in deinem Innern weißt Du, dass dein Kind nicht dein Feind ist, der bekämpft werden muss.

Selbst voll gestillte Einjährige sind nicht die ganz große Seltenheit und es gibt vereinzelte Berichte über Kinder, die sogar noch weit ins zweite Lebensjahr hinein ausschließlich gestillt wurden und dabei gut gediehen sind und sich altersentsprechend entwickelt haben. Ein Kind, das lange jegliche feste Nahrung verweigert, kann aber wohl kaum zum Essen gezwungen werden, denn:

was macht ein Mensch, den man mit Gewalt dazu zwingen will, etwas zu tun? Er blockiert oder zerbricht. Beides ist nicht wünschenswert, schon gar nicht in der Eltern Kind Beziehung. Druck und Zwang sind nicht geeignet, um ein Kind zum Essen zu bringen. Im Gegenteil: je mehr Druck, je mehr Kampf es gibt, umso schwieriger wird die Situation und zum Schluss gibt es in diesem Kampf ums Essen nur Verlierer.

Verweigert ein Kind deutlich länger jegliche Beikost, ist es allerdings sicher nicht verkehrt, das Kind genauer anzuschauen und eventuell auch die Eisen und Zinkwerte zu kontrollieren. Es kommt zwar eher selten vor, doch manchmal liegt die Essensverweigerung der Kinder gerade an einem Mangel dieser Spurenelemente und dieser Mangel verschärft sich dann noch weiter, wenn das Kind nicht isst.

Bitte also zum einen Geduld bewahren, dem Kind fingergerechte Nahrung und gemeinsames Essen am Familientisch und mit anderen Kindern (Nachahmungseffekt) anbieten und einmal von der Kinderärztin/arzt nachschauen lassen.

LLLiebe Grüße
Biggi Welter

von Biggi Welter, Stillberaterin am 17.07.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Abstillen eines 8 1/2 Monate altes Babys (unfreiwillig)

Hallo... meine Tochter ist 8 1/2 Monate und bekommt bereits Mittagsbrei, Vesper und Abendbrei. Da sie nachts durchschläft, stille ich sie nur noch morgens. Leider musste ich aufgrund der Einnahme eines Medikamentes 3 Tage eine Stillpause einlegen. Obwohl ich abgepumpt ...

von missmusic85 10.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen Baby

10 Monate altes Baby abstillen, wie viele Milchmahlzeiten noch?

Hallo, ich hoffe, ich bin hier richtig. Habe nun meinen 10 Monate alten Sohn abgestillt. GAnz langsam habe ich eine stillmahlzeit nach der anderen abgesetzt. Zum Schluß wurde er nur noch abends vor dem Schlafen gestillt. Seit gestern hatte ich das Gefühl, daß er da auch nicht ...

von ratqueen77 12.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen Baby

Babygeführtes Abstillen?

Hallo, ich habe mir ein Buch zum babygeführten Abstillen besorgt. Den Ansatz, der darin beschrieben wird, halte ich für sehr plausibel. Trotzdem mache ich mir Sorgen, ob ich die Einführung der "Normalkost" so durchführen kann/soll, da ja in allen Ratgebern einschließlich der ...

von Patilein 01.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen Baby

Baby verweigert die Flasche möchte aber abstillen

Hallo liebes Stillteam! Da bin ich nochmal. Also mein Sohn ist jetzt 6 Monate alt. Ich habe ihn bis zu seinem 5. M vollgestillt und habe dann mit der Beikost angefangen. Jetzt bekommt er Mittags Gemüse und Abends Gute-Nacht Brei. Er trinkt nur noch sehr wenig MuMi. Alle ...

von JasperN 14.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen Baby

Baby 10 Monate abstillen - wie

Liebe Biggi und Kristina, unser Sohn ist 10 Monate alt. Gestillt wird er nur noch ein Mal abends vorm schlafen gehen und nachts (mehrmals......). Es ist so, dass ich immer mehr versuche, ihm nix mehr in der Nacht zu geben, im Idealfall bekommt er nur noch abends die Brust. ...

von Maracuja! 03.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen Baby

Wie 10 Monate altes Baby abstillen?

Hallo, mein Sohn wird 10 Monate. Ich habe 6 Monate voll gestillt und dann mit der Beikost angefangen. Unser Essensplan sieht wie folgt aus: Morgens: stillen im Bett ca 9.00 Uhr bisschen Brot o.ä 11.30 Uhr 220g Gläschen oder Selbstgekochtes 14.30 Uhr GOB ...

von dieAnni 20.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen Baby

Abstillen Baby verweigert Flasche - wieviel muss Baby zusätzlich trinken

Hallo, unser Sohn wird 8 Monate und hat schon 2 Zähne (ab und zu beisst er etwas zu - bei zuwenig Milch). ich möchte langsam abstillen; leider möchte er keine Flasche (viele Sauger ausprobiert) und auch verschiedene Pre Milchsorten. Er schläft auch nur an der Brust ein und ...

von Katie79 01.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen Baby

baby beisst - abstillen - und nun?

ich habe ein großes problem mit meiner tochter und ich fürchte ich muss abstillen. sie ist 8,5 monate alt. vor einigen wochen hat sie 2-3 mal leicht gebissen. gestern hat sie plötzlich 2 mal am ende des stillens richtig doll in die brust gebissen und gar nicht mehr losgelassen. ...

von maus05 06.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen Baby

Können Babys sich selber abstillen?

Hallo, mein kleiner jetzt 16 Wochen alt geht seit 13 Tagen nicht mehr an die Brust ich versuche es jedes mal aber leider möchte er die Brust patu nicht. Ich habe jedes mal abgepumpt, doch nun lässt meine Milch nach. Habe ich überhaupt nochmal eine Chance das es besser wird? ...

von Werdergirl90 28.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen Baby

Abstillen, aber das Baby will die Flasche nicht

Hallo, ich habe ein Problem ich möchte meinen Sohn fast 9 Monate abtsillen aber er weigert sich die Flasche zu nehmen. ich habe ihn bis jetzt mit einem Stillhütchen gestillt und ich dachte es wäre kein Problem wenn ich dann langsam umsteige auf's Fläschen... naja ich ...

von seyhoney 22.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen Baby

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.