Dr. med. Vincenzo Bluni

Beschäftigungsverbot

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Sehr geehrter Herr Bluni,

Ich bin 39 Jahre befinde mich derzeit in der SSW 11+6.
Es handelt sich bei mir um die dritte Schwangerschaft.
Mein erstes Kind kam in SSW 36+5 mit vorzeitigem Blasensprung. Vorzeitige Entbindung mit vorzeitigen Wehen Spontan zur Welt.
Mein zweites Kind wurde in der SSW 33+2 geholt.
Geburtslage des Kindes war reine Steißlage und auch hier hatte ich vorzeitigen Blasensprung in SSW 29+6. Des Weiteren hatte ich in dieser Schwangerschaft Blutungen in SSW 13+1(Es gingen Hämatome ab und ich musste eine Nacht zur Beobachtung in der Klinik bleiben).
Nun hatte sich aktuell wieder ein Hämatom gebildet in SSW 7, das geblutet hat und was glücklicherweise im Moment nicht mehr zu sehen ist.
War drei Wochen krankgeschriebenen deshalb, gehe nun aber wieder zur Arbeit.
Ich gehe gerne Arbeiten und versteh mich mit meinen Kollegen eigentlich, jedoch scheinen manche nicht mit dem Mutterschutz zurecht zu kommen und es kommen dann Sprüche wie “du bist doch nur schwanger und nicht krank”. Hinzu kommt das ich einen steh Arbeitsplatz habe bei dem ich auch regelmäßig schwere Lasten hin und her heben muss. Damit habe ich eigentlich auch keine Probleme aber nach der Arbeit waren meine Füße nun so stark geschwollen das meine Socken so tiefe Spuren hinterlassen haben das ich fast meinen Finger darin verschwinden lassen konnte. Hinzu kommen jetzt auch noch Rückenschmerzen wo ich nicht versteh woher sie kommen.Während der Arbeit plagt mich auch das Problem mit manchen Gerüchen, kommen Kunden mit geschnittenen Zwiebeln oder Käse, sowie manches Fleisch oder auch Putzmittel, wird mir immer wieder übel.
Nun habe ich Angst das sich dieser Horror von meiner zweiten Schwangerschaft wiederholt.
Nun meine eigentliche Frage.
Kann mir aufgrund dieser Probleme ein Beschäftigungsverbot erteilt werden?
Vielen Dank schon einmal im Voraus für Ihre Antwort.

von Easybell am 25.09.2018, 12:33 Uhr

 

Antwort auf:

Beschäftigungsverbot

Hallo,

1. Nein, das ist nicht möglich, denn die Vorgeschichte alleine ist kein Grund für ein solches Beschäftigungsverbot

2. dafür müssen ganz bestimmte Voraussetzungen gegeben sein. Diese sind zum Teil auch in unserer Stichwortsuche unter dem Stichwort Beschäftigungsverbot beschrieben

3. wenn es eine solch risikobelastete Vorgeschichte gibt, dann empfehle ich Ihnen, sich in jedem Fall schon sehr zeitnah an ein Perinatalzentrum überweisen zu lassen. Diesen Zentrum sollten dann die Berichte der vorherigen Schwangerschaften vorliegen, um beurteilen zu können, wie diese Schwangerschaft weiter betreut wird.

Herzliche Grüße VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 25.09.2018

Antwort auf:

Beschäftigungsverbot

Nein, das reicht nicht.

Jede SS ist neu und für sich zu betrachten. Vorweg gegangene zieht man bei der Beurteilung nicht heran.

Dann sind deine beschriebenen Probleme SS bedingt und nicht gefährlich. Das reicht also für eine AU, nicht ein BV. Dein AG muss dir aber natürlich das heben abnehmen, das darf er nicht verlangen. Kollegen mit dummen Ansichten sind auch nix neues... Du gibt es immer und damit muss man leben lernen. Die gibt es ja auch außerhalb der Arbeit zu genüge....
Für ein BV musst du grundsätzlich arbeitsfähig sein (für ein betriebliches). Für ein individuelles muss euer Leben gefährdet sein, unabhängig der Arbeit. Ist auch nicht der Fall.

Lass dich krank schreiben wenn es dir schlecht geht. Aber ein BV kannst du nicht bekommen. Dir steht ja dann ggf Krankengeld zu. Das fließt nachher nicht in die EG Berechnung mit ein sofern du wegen deiner SS krank geschrieben wärst.

von Meyla am 25.09.2018

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Beschäftigungsverbot vom Hausarzt?

Hallo, Ich bin in der 10. Woche Schwanger. Leider gecht es mir nicht gut. Mir ist den ganzen Tag übel und alles ist furchtbar anstrengend. Ich arbeite in einem Gesundheitsberuf und habe ständig wechselnde Patienten, sowie Hausbesuche auch in hygienisch nicht besonders tollen ...

von Hummelchen1988 14.09.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Beschäftigungsverbot oder AU SS

Hallo, Ich möchte gerne Ihre Einschätzung wissen... Also ich bin 35, frisch schwanger 5 SSW, hatte 2 FG und hab auch Vorerkrankungen, die eine Risikoschwangerschaft rechtfertigen. Ich hatte gestern weil ich bisschen Wäsche und sowas im Haushalt gemacht hab, schwache ...

von Katharina0208 10.09.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Beschäftigungsverbot möglich?

Hallo, ich bin in der 15 Woche schwanger und habe ständig Kopfschmerzen sowie Rückenschmerzen. Auf der Arbeit fühle ich mich sehr gestresst. Dazu kommt das ich auf Arbeit keine Möglichkeit habe mich hinzu legen. Durch die starken Kopfschmerzen muss ich viel Tabletten nehmen. ...

von Davina19 27.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Individuelles Beschäftigungsverbot

Hallo, Vielen Dank erstmal für die letzte Antwort. Sie hatten uns damit sehr geholfen, bis jetzt war auf dem US alles in Ordnung, die 2 kleinen Leben, man sieht den Herzschlag aber man sieht leider auch ein Kleines Blutungsecho, was aber wohl nicht ganz so schlimm ist, laut ...

von cm-ih 23.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Beschäftigungsverbot durch Medikamenteneinnahme/Vorerkrankung?

Sehr geehrter Herr Bluni, ich befinde mich z.Z. in der 15 Schwangerschaftswoche, spritze auf Grund eine Faktor V Leiden Mutation (+Faktor XII) seit bekanntwerden der SS Arixtra 2,5mg. In beiden vorangegangenen Schwangerschaften hatte ich jeweils eine TVT, rechtsseitig ist ...

von annidawa 06.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Beschäftigungsverbot

Hallo, ich habe eine Frage zum individuellen Beschäftigungsverbot in der Schwangerschaft. Wie bekommt man das, wenn man einen normalen Büroberuf ausübt, aber der Stresslevel auf der Arbeit extrem hoch ist und man von Kollegen gemobbt wird? Kann einem der Frauenarzt da eines ...

von Wunschbaby2018 04.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Beschäftigungsverbot

Hallo, ich bin 30 Jahre alt und Morbus Chron Patientin seit 14 Jahren. Mehrere Teilresektionen etc. Der Chron verhält sich derzeit soweit ruhig abgesehen von Nierensteine und das ich extrem anfällig für Infektionen jeglicher Art bin und unter anderem an einem sehr ...

von Kati88 02.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Beschäftigungsverbot

Hallo Herr Dr. Vincenzo Bluni, ich arbeite in der Postabteilung, muss ziemlich jeden Tag Paket oder Kübel tragen (ca. 6-10 kg), haben im Büro eine große Röntgenmaschine stehen, mache mir schon etwas sorgen wegen Strahlung. Hatte leider letztes Jahr schon 2 mal Fehlgeburt. Ist ...

von Asumy 30.07.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Beschäftigungsverbot im Krankenhaus an CT|MRT Anmeldung

Hallo, Ich arbeite in einem Krankenhaus in einer MRT Praxis. Derzeit bin ich in der 17SSW. Ein individuelles BV habe ich für die ersten drei Monate von meiner FÄ bekommen, dass ich nicht mehr direkt am MRT arbeiten darf sondern nur noch an der Anmeldung. Dies hat auch ...

von Leni123 29.07.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Extreme Steißbeinschmerzen ist ein Beschäftigungsverbot möglich

Hallo liebe Team, ich finde es klasse das ich hier ein paar Fragen stellen darf. Ich bin nun in der 30 Ssw und habe seit ca einer Woche extreme Steißbeinschmerzen. Ich muss nun noch ca. 4 Wochen arbeiten und da ich im Büro arbeite und teilweise 10 Stunden Tage habe, wird es ...

von Anna220888 26.07.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.