Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Umgangsrecht bei Schichtdienst der Mutter

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Hallo Frau Bader,
meine Frau und ich sind seit 2 Jahren getrennt. Sie arbeitet bei der Polizei im Schichtdienst auf 60%. Ich arbeite 100% in Vollzeit. Wir wohnen zur Zeit dicht beieinander und ich habe unsere 5jährige Tochter an jedem 2. Wochenende und decke zur Zeit die Dienste ab. Bedeutet: Meine Tochter schläft bei mir bei jedem Dienst, egal an welchem Tag. Meine Frau macht ca. 3 Dienste in der Woche, so dass ich meine Tochter zwischen 12 - 15 Tage (Manchmal auch mehr) im Monat habe. Die Planung der Dienste läuft immer im Vormonat, so dass ich mein Leben nach dem Dienstplan meiner Frau ausrichte. Das möchte ich nicht mehr, da soziale Kontakte auf der Strecke bleiben und somit keine Planbarkeit besteht. Die Dienste laufen auch oft in meine freien Wochenenden. Ich möchte das geregelt wissen und habe hier schon verschiedene Modelle vorgestellt (Kinderbetreuung, Woche wechselnde Betreuung...), die alle meiner Frau nicht zusagen. Haben Sie eine Idee, wie man dieses regeln könnte? Dazu kommt noch, dass ich seit langer Zeit eine neue Partnerin habe und mit ihr zusammen ziehen möchte. Ca. 100km entfernt. Ich arbeite dann zwar weiterhin am Wohnort meiner Tochter, benötige aber hier umso mehr eine Regelung.
Es geht mir nicht darum meine Tochter weniger zu sehen, sondern um eine Regelung.

Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus

von Frankman am 02.12.2016, 14:33 Uhr

 

Antwort auf:

Umgangsrecht bei Schichtdienst der Mutter

Hallo,
die Frage ist doch zunächst einmal, bei wem das Kind seinen Lebensmittelpunkt hat.
Ansonsten haben Sie natürlich einen Interessenkonflikt: auf der einen Seite wollen Sie ihr Kind häufig sehen, auf der anderen Seite nach festen Regeln, was total verständlich ist.
Ihre Frau muss ich dann eben jemand anderen suchen, der sich um das Kind kümmert. Schalten Sie das Jugendamt ein, die sollte sie unterstützen, feste Regeln aufzustellen.
Liebe Grüße
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 05.12.2016

Antwort auf:

Umgangsrecht bei Schichtdienst der Mutter

Wie soll das den laufen wenn deine Tochter zur schule kommt, sie kann ja nicht in zwei schulen angemeldet werden?
Hat deine ex jemand anderen für die Betreuung der Dienste?

von sterntaler82 am 02.12.2016

Antwort auf:

Umgangsrecht bei Schichtdienst der Mutter

Hm...

es wird insofern schwierig, als dass die Mutter Dich halt bisher als "billigen und willigen" Babysitter hatte.
Und das meine ich gar nicht böse, sondern das ist im Endeffekt so.
Sicher, Du und deine Tochter habt vom dem Modell mitprofitiert um Euch so mehr zu sehen.

Aber: es ist absolut legitim, dass Du Dein Leben nicht (mehr) nach dem Leben und den Arbeitsvorstellungen Deiner Exfrau ausrichtest.
Wenn man noch eine gemeinsame Lebensplanung haben wollte, wäre man noch verheiratet.

Auf der anderen Seite wird es aber immer so bleiben, dass Du mit ihr verbunden bleiben wirst, was immer auch eine gewisse Art der Abhängigkeit mit sich bringt.

... und ´genau DISER Spagat zwischen Abnabelung und Verbundenheit wird immer wieder zur Herausforderung...

Was ich machen würde:
Biete ein klares Modell mit festen Zeiten an wann wer das Kind hat.
Genau in dieser Zeit ist dann auch derjenige Elternteil für die Betreuung zuständig. Ob er/sie das selbst leistet oder Hilfe jedweder Art in Anspruch nimmt muss jeder dann selbst regeln.

Denkt auch daran dass demnächst Schule auf Euch zukommt und es gerade im Grundschulalter eine riesige Herausforderung ist die ganzen Schulferien abzudecken.

Wie hast Du Dir denn den Umgang vorgestellt wenn Du 100 km weit weg wohnst?

Viele Grüße

D

von desireekk am 02.12.2016

Antwort auf:

Umgangsrecht bei Schichtdienst der Mutter

Wenn deine Tochter aktuell den halben Monat bei dir verbracht hat, habt ihr ja aktuell das Wechselmodell. Entsprechend dann auch unter Umständen weniger Unterhalt. Das würde dann wegfallen wenn Du Deine Tochter weniger zu Dir nimmst. Frage wäre also in erster Linie, was hattet ihr diesbezüglich geregelt und wie soll das in Zukunft weiter gehen?

Und mal ehrlich, warum zieht Deine Freundin nicht zu Dir? Oder hat sei auch ein Kind? Weil, ob Du pendelst oder sie ist ja wo egal. Aber wenn sie kein Kind hat wäre es sinnvollen sie pendelt und Du bietest auch weiterhin deiner Tochter den entsprechend gewohnten Umgang. Überleg auch mal wie es für das Kind aussehen muss wenn es in Zukunft dem Papa weniger sieht weil der zur neuen frau zieht? Das würde ich versuchen zu vermeiden das da so ein enger zeitlichen Bezug ist. Und ich bezweifel auch stark das es mit dem Umgang auf Dauer klappen wird - jedenfalls auch nur annähernd in dem Umfang - bei der Entfernung. Spätestens wenn Deine Tochter in die Schule muss wird das ein Problem.

Und ja, ein Abrecht auf Regelung habt ihr. Keine Frage. Und wenn Du eine Möglichkeit hast das Kind zu betreuen obwohl Du arbeitest dann ist es der Mutter ebenso zuzumuten. Wenn sie "Umgang" hat, dann hat sie entsprechend für Betreuung zu sorgen.

von Danyshope am 02.12.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Umgangsrecht im Schichtdienst

Hallo Fr. Bader, mein Ex und Ich sind seit Januar getrennt lebend,wir arbeiten beide im Schichtdienst. Er zwei Wochenenden im Monat und Ich zwei Wochenenden im Monat. Bis jetzt lehnte er es ab unseren Sohn (3) zwei Wochenden im Monat zu nehmen (er nahm ihn ein wochenenden ...

von JayGirl1988 30.06.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Umgangsrecht, Schichtdienst

Sorgerecht, Umgangsrecht - zulässig ?

Ich bin momentan in der 28. Woche schwanger und vom Kindsvater getrennt. Ich würde gerne wissen - Ob man den KV angeben MUSS, wenn man nicht auf den Unterhalt angewiesen ist - Welche Chancen er hätte ein gemeinsames Sorgerecht durchzusetzen und/oder - Ob man durch die ...

von SophiaEleni 14.11.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsrecht

Umgangsrecht obwohl nicht leiblicher Vater ?

Hallo zusammen , Folgendes Problem . Vor 12 Jahren war ich mit einem Mann zusammen den ich kennenlernte als ich im dritten Monat schwanger war . Ich muss dabei sagen , dass ich den leiblichen Vater nicht kenne da ich mit 18 vergewaltigt wurde und dadurch schwanger wurde ...

von Tanne85 11.11.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsrecht

Umgangsrecht

Guten tag, Ich bin jetzt im 8 Monat schwanger und habe mich bereits von dem Vater ganz am Anfang der Schwangerschaft getrennt! Es gab viel Stress in der zeit bis ich gesagt habe ich möchte keinen Kontakt mehr da er mich nur noch kontrollieren wollte und bevormunden,das ...

von Bine9101 31.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsrecht

Wie das Umgangsrecht gestalten?

Guten Morgen Frau Bader. Auch ich muss mich nun leider einmal an Sie wenden. Bin unheimlich verwirrt und mit meinem Latein am Ende. Vorab eine kurze Zusammenfassung unserer Situation. Ich habe Zwillinge die mittlerweile 13 Monate alt sind. Der Erzeuger hat am Anfang der ...

von Len4 31.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsrecht

Umgangsrecht

Sehr geehrte Frau Bader, Ich habe eine Frage bezüglich Umgangsrecht. Mein Expartner und ich sibd seit 2 Jahren getrennt und ich habe ihm vorgeschlagen,dass er unsere gemeinsame Tochter,jetzt 3, einmal die Woche plus alle 14 Tage das gabze WE holen kann.Dieses klappte ganz ...

von rose2013 17.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsrecht

Umgangsrecht für 9 Monate alten Sohn.

Sehr geehrte Frau Bader, Ich bin grade mit meiner Frau in Trennung sind noch verheiratet. Haben gemeinsam einen 9 Monate alten Sohn. Haben gemeinsames Sorgerecht aber sie möchte mir mein Sohn in der Woche nicht mehr als 2 Tage und für 2 Std zeigen. Ich liebe meinen Sohn ...

von Micha61 20.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsrecht

Darf das Umgangsrecht durch die Oma ausgeübt werden?

Liebe Frau Bader, gerne möchte ich mich erkundigen, ob nach einer Scheidung der Kindsvater gegen den Willen der Kindsmutter erweiterten Umgang (dh mehr als jedes 2. Wochenende) mit dem Kind beanspruchen darf, wenn er das Kind (1 Jahr alt) dann zu seiner Mutter (Kindsoma) ...

von Maya07 10.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsrecht

Umgangsrecht ignorieren

Hallo, mein Sohn ist jetzt 16 Wochen alt und ich habe mich direkt nach der Entbindung vom Vater getrennt. Leider ist es so, dass der Vater nicht mit der Trennung zurecht kommt und ständig Streit sucht, mich provoziert und mit Gerichtsverfahren droht. Es scheint ihn auch ...

von Jules McGee 18.06.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsrecht

Umgangsrecht Vater

Hallo Frau Bade, der Vater meiner 5 Monate alten Tochter kommt seit drei Wochen, zwei mal in der Woche zum Besuch je 1 Stunde. Jetzt will er das Baby mit nehmen zum spazieren alleine. Ich hab ihm Nein gesagt. Ich habe das alleinige Sorgerecht. Bis jetzt kam er und hat ...

von Viktoria.r09 11.06.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsrecht

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.