Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Mutterschutzgeld und Elterngeld

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Hallo,
Ich habe zur Geburt meiner ersten Tochter ein Jahr elternzeit genommen. Nach knapp einem jahr habe ich auf insgesamt drei Jahre verlängert. (Natürlich ohne weiterhin elterngeld zu bekommen) meine Tochter ist im Mai 2014 geboren. Also bin ich zur Zeit in elternzeit für noch 1 Jahr und 3 Monate. Ich habe nebenbei seit Juni 2015 (als das elterngeld zu Ende war) einen Nebenjob auf 450 Euro.
Jetzt bin ich wieder schwanger und das baby kommt wohl Anfang oktober. Wie ist denn das jetzt mit dem mutterschutzgeld und elterngeld? Bekomme ich trotzdem etwas, obwohl ich seit fast zwei Jahren nicht gearbeitet habe? Ich hoffe, Sie können mir helfen oder mir schreiben, wer mir da helfen kann...
Vielen Dank und liebe Grüße

von Lk2014 am 01.02.2016, 12:31 Uhr

 

Antwort auf:

Mutterschutzgeld und Elterngeld

Hallo,
es besteht nach § 16 BEEG die Möglichkeit, beim AG am Tag vor Beginn des neuen Mutterschutzes die alte Elternzeit zu beenden. Der AG hat da kein Mitspracherecht. Das tut man am besten schriftlich und schon entsprechend vorher (mit Angabe des voraussichtlichen Beginns des neuen Mutterschutzes + Attest Arzt). Man erhält dann vom Arbeitgeber und der Krankenkasse jeweils die Anteile zum MG.
Man kann jedoch nicht schon eher die Elternzeit beenden, um bei einem Beschäftigungsverbotlohn zu erhalten.
Eine Frist für die Beendigung sieht das Gesetz nicht vor.
Bis zu zwölf Monate der ersten Elternzeit kann man mit Zustimmung des Arbeitgebers bis zum achten Geburtstag des Kindes übertragen, wenn das Kind vor 2015 geboren ist.
Wenn das Kind 2015 geboren ist, kann man bis zu 24 Mo. Ohne Zustimmung des Ag übertragen.
Ausgangspunkt für das EG ist das persönliche steuerpflichtige Erwerbseinkommen der letzten zwölf Kalendermonate vor der Geburt des Kindes, für dessen Betreuung jetzt Elterngeld beantragt wird. Monate mit Bezug von Mutterschaftsgeld oder Elterngeld (nicht jedoch Zeiten einer verlängerten Elterngeldauszahlung) sowie Monate, in denen aufgrund einer schwangerschaftsbedingten Erkrankung oder wegen Wehr- oder Zivildienstzeiten das Einkommen gesunken ist, werden bei der Bestimmung der zwölf Kalendermonate grundsätzlich nicht berücksichtigt. Statt dieser Monate werden zusätzlich weiter zurückliegende Monate zugrunde gelegt. Sollte der Rückgriff auf weiter zurückliegende Monate jedoch nachteilig sein, können die Eltern schriftlich darauf verzichten. Bei Selbstständigen würden die zuvor genannten Monate nur auf Antrag von der Einkommensermittlung ausgenommen und an deren Stelle weiter zurückliegende Monate berücksichtigt.

Liebe Grüße,
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 02.02.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Mutterschutzgeld, Elterngeld, Elternzeit

Hallo Frau Bader, ich arbeitete seit 6.11.2013 TZ in der Elternzeit. Dann wurde ich wieder schwanger und mein ET ist den 28.08.2014. Inzwischen habe ich einen BV vom Arzt bekommen. Mein EU war bis 07.06.2014 (2 Geburtstag) und ab 08.06.2014 bin ich offiziell wieder Vollzeit ...

von bettypi 09.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mutterschutzgeld, Elterngeld

Elterngeld und Mutterschutzgeld

Liebe Frau Bader, ich bin seit 12.13 in Elternzeit für mein Kind, welches geboren ist am 24.11.13. Nun bin ich erneut schwanger und werde im Dezember 14 entbinden,sprich die Kinder sind genau 13 Monate auseinder. Ich bekomme jetzt den Höchstsatz an Elterngeld. Wieviel ...

von AnFyKa 16.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mutterschutzgeld, Elterngeld

Berechnung Elterngeld, Mutterschutzgeld, arbeitslos, Krankengeld

Sehr geehrte Frau Bader, ich bin schwanger und mein befristeter Arbeitsvertrag läuft MItte September aus. Mein voraussichtlicher Geburtstermin wurde für den 7. Januar 2015 berechnet. Mein Mutterschutz beginnt somit Ende November 2014. Hierzu habe ich nun folgende ...

von Leitmelodie17 13.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mutterschutzgeld, Elterngeld

Urlaub zwischen Mutterschutzgeld und Elterngeld

Sehr geehrte Frau Bader, meines Wissens nach werden zwei Monate Mutterschutzgeldbezug auf die Bezugsmonate Elterngeld angerechnet, so dass ich statt 12 Monaten nur 10 Monate Elterngeld bekommen würde. Nun kursiert in meinem Umfeld das Gerücht, man könne durch "geschickt ...

von Hundemami 17.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mutterschutzgeld, Elterngeld

Mutterschutzgeld bzw. Zuschuss vom Arbeitgeber / Elterngeld

Hallo Frau Bader, mein Sohn kam eine Woche früher, als berechnet wurde... Soweit ich weiß, bekommt man aber trotzdem so lange das Mutterschutzgeld, wie es mit dem eigentlichen Termin berechnet wurde, ist das richtig? Wie ist das mit dem Zuschuss vom Arbeitgeber? Auf ...

von Kira75 10.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mutterschutzgeld, Elterngeld

Mutterschutzgeld und Elterngeld

Sehr geehrte Frau Bader, ich habe ein paar Fragen; ich hoffe Sie können mir helfen. Situation: Im Oktober 2011 habe ich mein ersten Kind bekommen; ich habe für 3 Jahre Elternzeit eingereicht und bin nach einem Jahr in der gleichen Firma TZ in EZ arbeiten ...

von Klene82 01.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mutterschutzgeld, Elterngeld

Elterngeld höher als Mutterschutzgeld+ AG Anteil

Sehr geehrte Frau Bader, ich hatte vor der Geburt des 1. Kindes eine Vollzeitstelle und war bis zum 1. Geburtstag in Elternzeit. In dieser Zeit habe ich auch das Elterngeld bezogen. Einen Tag nach dem Geburtstag des 1. Kindes habe ich eine Teilzeitstelle mit 10 Stunden bei ...

von Marmita 27.08.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mutterschutzgeld, Elterngeld

Welcher Lohn, Mutterschutzgeld, Elterngeld wird gezahlt?

Hallo Frau Bader, Wie geht das von statten, wenn man in der 1.Elternzeit wieder schwanger wird und der Geburtstermin nach Ende der 1. Elternzeit sein wird. Ich arbeite bei einem Lungenfacharzt und bekomme von meinen Chef ein Beschäftigungsverbot bis auf 10h pro Woche. Welches ...

von Blackkitty26 13.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mutterschutzgeld, Elterngeld

Berücksichtigung Streikgeld für Mutterschutzgeld und Elterngeld?

Hallo Frau Bäder, Da demnächst die Tarifverhandlungen der IG Metall anstehen, nehme ich an, dass bei uns im Betrieb gestreikt wird. Ich bin in der Gewerkschaft in würde auch mit streiken, weiß jedoch nicht, wie Streikgeld bei der Berechnung von Elterngeld berücksichtigt ...

von NAG-Hasi 30.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mutterschutzgeld, Elterngeld

Mutterschutzgeld und Elterngeld gefährdet?

Sehr geehrte Frau Bader, ich bin in der 15. SSW. Seit 5 1/2 Wochen bin ich wegen eines Hämatoms / Blutungen krankgeschrieben um mich zu schonen (Bettruhe). Nächste Woche bin ich auch noch krankgeschrieben. dann sind ja die 6 Wochen überschritten und ich erhalte Krankengeld. ...

von BonnyM. 25.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mutterschutzgeld, Elterngeld

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.