Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Anspruch Weihnachtsgeld

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Hallo Frau Bader,

vertraglich vereinbart wurde bei mir vor 12 Jahren ein 13. Monatsgehalt. Dieses wird seitdem zur Hälfte mit dem Juligehalt und zur anderen Hälfte mit dem Dezembergehalt ausbezahlt. Wenn nun mein Mutterschutz Anfang Dezember endet, steht mir dann trotzdem noch die 2. Hälfte des 13. Monatsgehaltes, welches normalerweise mit dem Dezembergehalt ausbezahlt wird, zu?

Vielen Dank

von saja79 am 27.05.2013, 21:36 Uhr

 

Antwort auf:

Anspruch Weihnachtsgeld

Hallo,
inwieweit Nebenleistungen (wie z.B. Weihnachtsgeld oder Urlaubsgeld) vom Arbeitgeber zu erbringen sind, hängt vom Inhalt der Vereinbarung/ Vertrag ab. In der Regel werden die Leistungen für die Arbeitsleistung (nicht für die Betriebstreue) erbracht. Dann besteht in der EZ kein Anspruch. Dies beruht darauf, dass das Arbeitsverhältnis während der EZ ruht. In der Zeit des Mutterschutzes wird es anders sein, also in Fällen, wo keine EZ genommen wird.
Die Zeit eines Beschäftigungsverbotes gilt als Zeit, in welcher man gearbeitet hat.
In der Regel erhält man das Weihnachtsgeld aber anteilig, aber auch das hängt von der üblichen Regelung bzw. vom Vertrag ab.
Wird der Anspruch auf eine Jahressonderzahlung von einem Mindestmaß an tatsächlicher Arbeitsleistung abhängig gemacht, gelten nach der neusten Rechtssprechung Fehlzeiten nicht mehr als tatsächliche Arbeitszeiten.
Liebe Grüsse,
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 03.06.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

habe ich Anspruch auf Weihnachtsgeld

Mein Chef zahlt normalerweise jedes Jahr mit dem November Gehalt Weihnachtsgeld aus. Dieses Jahr hat er wohl schon meinen Kollegen erzählt, dass er das Weihnachtsgeld als Einmalzahlung erst im Januar zahlt. Mit der Begründung, dass meine Kollegin, welche auch Schwanger ist und ...

von Jasmin.Julian 19.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anspruch Weihnachtsgeld

weihnachtsgeld anspruch

hallo frau bader ich hab bis mutterschutz vollzeit gearbeitet 31.03.2011 war mein letzte arbeitstag geburt 08 05 2011 am 1.10.2011 hab angefangen in der elternzeit teilzeit 80 std im monat höchstens 30 std in der woche zu arbeiten welches weihnachtsgeld anspruch steht mir ...

von luis08052011 18.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anspruch Weihnachtsgeld

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.