*
Dr. med. Wolfgang Paulus

Medikamente in der Schwangerschaft und Stllzeit

Dr. med. Wolfgang Paulus

   

 

Zusätzliche Angaben:

Letzte Regel:13.09.2011
Entbindungstermin:19.06.2012
Medikamente:Utrogest
Zeitraum / Dosis:seit 2 Tagen, täglich 1x Kapsel
Belastungen:nein
Krankheiten:nein

Progesteroneinnahme ab 6.SSW sinnvoll/notwendig?

Hallo Herr Dr. Paulus,

ich bin in der 6. SSW.
Da ich vor 2 Jahren einen Abgang im der 5. SSW hatte und unser Sohn unter Beigabe einer Kugel Utrogest ab Eisprung bis zur 12.SSW "entstanden" ist, empfiehlt mir meine FA in Anbetracht der Vorgeschichte, wieder 1 Kugel Utrogest vaginal zu nehmen - auch wenn meine aktuellen Progesteronwerte ausreichend sind.
Ich habe in Ihrem Forum bereits gelesen, dass dies unbedenklich und unschädlich für das "Kind" ist.
Gedanken machen ich mir nun, wie mein Körper die plötzliche, zusätzliche Progesteronunterstützung verarbeitet (ich bin ja ohne Progesteronunterstützung schwanger geworden). Kann da etwas durcheinander kommen?
Empfehlen Sie mir überhaupt die Einnahme oder ist eine Einnahme alle zwei Tage verträglicher/sinnvoller/ausreichend?


Vielen Dank!
Gruß Lena

von Lena2010 am 21.10.2011, 09:04 Uhr

 

Antwort:

Nachtrag: Progesteroneinnahme ab 6.SSW sinnvoll/notwendig?

Ich habe Utrogest verschrieben bekommen und von meiner Schwangerschaft von vor zwei Jahren noch Utrogestan zu Hause. Sind die beiden identisch oder was ist besser?

von Lena2010 am 21.10.2011

Antwort:

Progesteroneinnahme ab 6.SSW sinnvoll/notwendig?

Zumindest können Sie mit der geringen Dosis von 100 mg Progesteron keinen Schaden anrichten.

Ob die Einnahme bei Ihnen notwendig ist, sollte der betreuende Frauenarzt auf der Grundlage der Laborwerte entscheiden können.

Utrogest und Utrogestan sind identisch.

von Dr. Wolfgang Paulus am 24.10.2011

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Wolfgang Paulus
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.