Dr. med. Wolfgang Paulus

BioNTech Impfung

Antwort von Dr. med. Wolfgang Paulus

Zusätzliche Angaben:

Letzte Regel:20.03.2021
Entbindungstermin:26.12.2021

Frage:

Guten Tag Herr Dr. Paulus,

Ich wurde am 16 März das erste mal mit BioNTech geimpft und am 09. April das zweite mal.
Dazwischen wurde ich Schwangere. ES muss wohl am 31.03-3.4 gewesen sein. Er hat sich verschoben sonst wäre das nicht passiert.

Jetzt habe ich Angst dass Behinderungen/ Fehlbildungen/ Langzeitschäden zu erwarten sind.

Ich habe mich entschieden die volle Abklärung zu machen Harmony + Ultraschall ich wollte den bluttest in der 10 ssw machen meine FA meinte aber das hierfür kein Grund ist, da alles gut sein wird und die Impfung nichts ausgelöst hat. Jetzt habe in den Termin in der ssw 13.

Wollte aber gern nochmal eine weitere Meinung.

Lg

von Laura1690 am 07.05.2021, 12:17 Uhr

 

Antwort auf:

BioNTech Impfung

In den USA plädieren die Behörden (CDC) und Fachgesellschaften (ACOG, SMFM) seit Dezember 2020 für einen großzügigen Einsatz der Impfung in Schwangerschaft und Stillzeit. Wir haben die wesentlichen Aussagen der entsprechenden Gremien kurz zusammengefasst:

1) Es handelt sich bei den zugelassenen Impfstoffen nicht um eine Lebendimpfung, die bei Schwangerschaften vermieden wird.
2) Der Impfstoff soll entsprechend der Priorisierungskriterien auch Schwangeren und Stillenden angeboten werden. Nach Aufklärung und Nutzen-Risiko-Abwägung kann der Impfstoff auch diesen Personengruppen verabreicht werden, zumal eine COVID-19-Infektion mit erhöhten Risiken für eine Schwangerschaft verbunden ist.
3) Die mRNA des Impfstoffes von BioNTech/Pfizer und Moderna wird in wenigen Tagen nach Impfung abgebaut.
4) Ein Einfluss auf den genetischen Code (DNA) ist ausgeschlossen.
5) Insofern wird auch bei Kinderwunsch kein Intervall gefordert.
6) Ein Schwangerschaftstest vor Applikation des Impfstoffes ist nicht nötig.
7) Falls nach der ersten Impfdosis eine Schwangerschaft eintritt, soll dennoch die zweite Dosis im vorgesehenen Intervall verabreicht werden.
8) Die Antikörperbildung durch Impfung gewährt auch einen Nestschutz für das Neugeborene.
9) Bei entsprechendem Risikoprofil der Mutter spricht auch nichts gegen eine Impfung in der Stillzeit.

Die Gesundheitsbehörden in den USA haben bislang mehr als 80.000 COVID-19-Impfungen (BioNTech/Pfizer, Moderna) in der Schwangerschaft erfasst. Die beobachteten Nebenwirkungen unterschieden sich nicht von der sonstigen Bevölkerung. Es zeigte sich bis dato auch kein Anstieg von Schwangerschaftskomplikationen. Die bisher dokumentierten 275 abgeschlossenen Schwangerschaften nach Impfung wichen im Ausgang nicht von den üblichen Basisrisiken ab (Shimabukuro 2021).

Zusammenfassend halten wir den Einsatz der Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 unter Nutzen-Risiko-Abwägung auch in der Schwangerschaft für vertretbar (bevorzugt nach Abschluss des I.Trimenons), wenn die Mutter einer entsprechenden Risikogruppe (z. B. Exposition in Krankenversorgung und Altenpflege) angehört.
Am meisten bemüht sich aktuell BioNTech/Pfizer um die Covid-19-Impfung in der Schwangerschaft. Der Hersteller kündigte am 18.02.2021 eine Studie mit 4.000 Schwangeren aus USA, Kanada, Argentinien, Brasilien, Chile, Mosambique, Südafrika, Großbritannien und Spanien im II. und III.Trimenon an.

Die STIKO formuliert die Empfehlungen für Deutschland vorsichtiger: Schwangeren mit Vorerkrankungen und einem daraus resultierenden hohen Risiko für eine schwere Covid-19-Erkrankung kann nach einer Nutzen-Risiko-Abwägung und nach ausführlicher ärztlicher Aufklärung eine Impfung angeboten werden. Die Impfung mit einem mRNA-Impfstoff sollte erst ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel erfolgen.

Genetische Untersuchungen auf Trisomie 13 / 18 / 21 (z. B. Harmony Test) sind zur Abklärung möglicher Auswirkungen der Impfung nicht aussagekräftig, weil Chromosomenanomalien zum Zeitpunkt der Empfängnis aufgrund von Fehlverteilung der Chromosomen entstehen.
Zur Beruhigung der Eltern macht allenfalls eine ausführliche Ultraschalldiagnostik Sinn.
Anlass zur Sorgen sehe ich jedoch keinesfalls.

von Dr. med. Wolfgang Paulus am 11.05.2021

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Freitag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. Wolfgang Paulus

Covid Impfung

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus, ich wurde vor 8 Wochen mit Astrazeneca immunisiert und soll in 4 Wochen entweder Moderna o. Biontech als 2. Impfung bekommen. Ich ließ mich impfen da ich Prio 1 war und Kinderwunsch besteht. Nun mache ich mir Sorgen wie es wohl bei diesem Mix ...

von Sila2000 16.04.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Impfung

MMR Impfung

Sehr geehrter Herr Paulus, ich mache mir gerade sehr große Sorgen. Ich wurde am 15.03.21 gegen MMR geimpft. 23.03.21 war der Eisprung und jetzt bin ich schwanger. Das ich mit einer Schwangerschaft warten muss , wurde mir nicht gesagt. Wie sind denn die Erfahrungen ...

von Fiti87 09.04.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Impfung

Corona Impfung mit mRNA

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus, da ich aufgrund meines BMI zu der 2. Impfgruppe gehöre, habe ich am Donnerstag endlich meinen Impftermin bekommen. Das es plötzlich doch sehr zügig ging, habe ich es nicht geschafft meinen Sohn abzustillen. Er ist jetzt fast 22 Monate alt und ...

von Lama87 02.04.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Impfung

Astra Zenca Impfung Nachtrag

Danke für Ihre Antwort. Eine kurze Nachfrage.. unter Risikogruppe meinen Sie das Gesundheitspersonal oder meinen Sie wenn ich irgendwelche anderen Ridikofaktoren vorweise, die einen schweren Verlauf begünstigen? Ich habe das jetzt so verstanden, dass allen jungen Frauen (auch ...

von Maja84 12.03.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Impfung

Astra Zenca Impfung

Guten Tag Herr Dr. Paulus. Ich gehöre zum Gesundheitspersonal. Empfehlen Sie die Astra Zeneca Impfung bei bestehendem Kinderwunsch? Wie sieht es aus wenn die erste Impfung erfolgte und man in der Zwischenzeit (innerhalb der 12Wochen Zeitabstand) bis zur nächsten Impfung ...

von Maja84 12.03.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Impfung

Corona Impfung Stillzeit

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus, ich habe eine Frage bezüglich einer möglichen, hoffentlich baldigen, Corona Impfung. Ich stille mein Kleinkind noch abends und einmal früh morgens. Ich weiß, dass es Stillenden momentan nicht empfohlen wird, weil es keine Studien gibt. Aber ...

von surikate 05.03.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Impfung

Keuchhusten Impfung- Wechselwirkungen

Guten Morgen! Ich habe die Keuchhusten Impfung erhalten, habe aber nicht nachgefragt ob ich etwas beachten muss danach. Hatte den boostrix Impfstoff. Daher die Fragen: Ich nehme jeden Tag Magnesium und Eisen ,kann ich das trotzdem weiter nehmen oder sollte ich es am impftag ...

von Hasi7 05.02.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Impfung

Pertussis Impfung Amtikörpertest

Hallo, Ich wurde Oktober 2018 mit der Pertussis Impfung aufgefrischt. Ich bin momentan in der 30 SSW. Können Sie mir sagen ob ich genug Antikörper an das Baby weitergebe? Die Impfung habe ich nicht gut vertragen und wollte diese umgehen wenn das Baby trotzdem noch ...

von Ninopix 08.01.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Impfung

Covid19 Impfung in der Schwangerschaft & Einfluss auf die Fertilität

Guten Tag, ich bin derzeit schwanger und sehr verunsichert bezüglich des Covid 19 Impfstoffs. Gerne würde ich mich und mein ungeborenes Kind vor einer Erkrankung mit Covid 19 schützen. Berichte über negative Folgen in der Schwangerschaft durch die Impfung, wie Erbgutschäden ...

von Dani1 04.12.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Impfung

Impfung- Grippe- Nestschutz?

Hallo, ich bin jetzt 37+5. Habe mich vor 3 Wochen auf Keuchhusten impfen lassen. Nun die Frage ob der Nestschutz noch greifen würde wenn ich mich erst jetzt auf Grippe impfen lassen würden? Oder wäre es „nur“ noch ein Schutz für mich? Ich befürchte fast das ich in der ...

von Sarah2020 13.11.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Impfung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.