Dr. med. Wolfgang Paulus

Ausdünstungen

Antwort von Dr. med. Wolfgang Paulus

Zusätzliche Angaben:

Letzte Regel:11.04.2014
Entbindungstermin:21.01.2015

Frage:

Guten Abend Herr Dr. Paulus.
Wir haben seit gestern eine neue Wohnung. Diese wurde komplett gestrichen und der Parkett teilweise versiegelt. Es riecht sehr stark darin. Wir haben die Fenster tagsüber gekippt. Aber eine gute Querlüftung geht aufgrund der Grundrissgeometrie nicht. Wir werden die Wohnung am Montag beziehen - also drei Tage nach Übergabe. Aber mit kleinen Arbeiten halte ich mich jetzt schon darin auf und auch mal mit geschlossenen Fenstern, da allen anderen zu kalt ist. Ab Montag werden wir auch nicht mehr viel lüften, da es für unseren Sohn einfach zu kalt ist. Stellen die Ausdünstungen eine Gefahr für das Ungeborene dar? Durch den Geruch mache ich mir viele Gedanken.

von tonia_33 am 12.12.2014, 23:45 Uhr

 

Antwort auf:

Ausdünstungen

Bei handelsüblichen Produkten mag zwar vorübergehend eine Geruchsbelästigung auftreten, doch ergeben sich bei gelegentlichem Lüften keine bedenklichen Konzentrationen in der mütterlichen bzw. kindlichen Blutbahn.

Eine kindliche Schädigung ist durch diese Ausdünstungen nicht zu befürchten, zumal Sie sich schon weit jenseits der sensiblen Phase der Organdifferenzierung befinden.

von Dr. med. Wolfgang Paulus am 17.12.2014

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Freitag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.