Dr. med. Wolfgang Paulus

ass100

Antwort von Dr. med. Wolfgang Paulus

Frage:

Sehr geehrter Herr Paulus,
Ich habe leider mehrere Fragen:
1. Ich (33. Ssw) nehme ass100 - ab wann würden Sie dazu raten es abzusetzen? Können durch ass100 die Blutgerinnungswerte verändert werden?
2. Ich habe zur Zeit eine schlimme Erkältung. Wieviel mg Paracetamol darf ich pro Tag nehmen um das Fieber zu senken? Ist es ok wenn ich es noch mit inhalieren, viel Schlaf und Trinken versuche oder sollte mal in der Schwangerschaft lieber zügig ein Antibiotikum einnehmen um das Kind nicht mit zu belasten?
3. Bei mir wurde ein vitamin d mangel festgestellt, welcher sicherlich während der gesamten Schwangerschaft bestand, da ich das vorher auch schon hatte! Jetzt frage ich mich welche Auswirkungen dieser auf die Entwicklung des Kindes haben konnte?
Ich bedanke mich bereits im voraus für Ihre Zeit!
Viele Grüße

von femBIO am 20.02.2015, 10:34 Uhr

 

Antwort auf:

ass100

Ein Nutzen für die kindliche Versorgung ist bei frühzeitigen Beginn der Einnahme von ASS 100 in der Schwangerschaft zu erwarten, wenn eine belastete Vorgeschichte mit Fehlgeburten bzw. nachgewiesener Thromboseneigung, kindlichen Wachstumsretardierungen und schweren Gestosen vorliegt. Üblicherweise wird die Gabe von ASS 100 bis zur 32.SSW beendet, weil es danach für die kindliche Entwicklung wohl keine besonderen Vorteile mehr bringt.

Die Wirkung beruht auf einer Hemmung der Thrombozytenaggregation und damit einer Hemmung der Blutgerinnung.

Erkältungskrankheiten und Halsschmerzen werden oft durch Virusinfekte ausgelöst. Antibiotika helfen nur bei bakteriellen Infekten.

Unproblematisch wäre die Anwendung von Gurgellösungen mit desinfizierenden Substanzen wie Hexetidin (z. B. Hexoral), Dequaliniumchlorid (z. B. Gurgellösung-ratiopharm), Cetylpyridiniumchlorid (z. B. Dobendan), da die Substanzen bei bestimmungsgemäßem Gebrauch nicht in relevantem Umfang aufgenommen werden.

Ein erhöhtes Risiko für die kindliche Entwicklung aufgrund einer therapeutischen Anwendung von abschwellenden Nasensprays (z. B. mit Xylometazolin) in der Schwangerschaft wurde beim Menschen nicht beschrieben. Der Wirkstoff könnte bei hoher Konzentration im Blut zur Gefäßverengung und verminderten Durchblutung von Gebärmutter und Mutterkuchen führen, was bei nasaler Verabreichung in therapeutischer Dosis nicht zu befürchten ist. Daher sollte man nicht mehr als 3 x täglich 1 Hub des Erwachsensprays pro Nasenöffnung anwenden.

Genügen Inhalationsbehandlung (auch mit Zusatz ätherischer Substanzen) und reichliche Flüssigkeitsaufnahme bei Bronchitis nicht zur Schleimlösung, dürfen auch in der Schwangerschaft Schleimlöser wie Ambroxol verabreicht werden.

Aus der verbreiteten Anwendung von Thymian als Arznei- und Lebensmittel haben sich bisher keine Anhaltspunkte für Risiken in Schwangerschaft und Stillzeit ergeben.
Eine Anwendung von Thymian-Extrakt wäre daher in üblichen Dosierungen in der Schwangerschaft vertretbar.

Bei starkem Hustenreiz wäre in Ihrem Schwangerschaftsstadium auch die Anwendung von Hustenblockern mit dem Wirkstoff Dextromethorphan akzeptabel.

Bei kurzfristiger Einnahme gilt Paracetamol (bis 2 g pro Tag) nach wie vor als Mittel erster Wahl zur Bekämpfung von Fieber und Schmerzen in allen Phasen der Schwangerschaft.

Neuere Untersuchungen bestätigen, dass ein Mangel an Vitamin D in Schwangerschaft und Stillzeit mit Komplikationen wie Präeklampsie, niedrigem Geburtsgewicht, niedrigen Kalziumwerten des Neugeborenen, vermindertem Wachstum des Säuglings und erhöhter Fragilität der Knochen einhergeht.
Daher sollten Serumspiegel für 25-OH-Vitamin-D3 von mindestens 32 ng/ml angestrebt werden.

von Dr. med. Wolfgang Paulus am 23.02.2015

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. Wolfgang Paulus

Ass100

Hallo, Wegen Komplikationen in der 1. Ss habe ich mit meinem Fa besprochen ab der Naechsten ss von Beginn an Ass 100 zu nehmen. Jetzt halte ich einen positiven sst in der Hand und mein Fa ist bis Ende des Jahres nicht mehr da. Da man ass100 ja auch ohne Rezept bekommt ...

von Tina0510 13.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ASS100

Normofundin Infusionslösung und ASS100 und Händedesinfektionsmittel

Sehr geehrter Dr. Paulus, Ich bin in der 13 SSW+1 und ich habe an Sie 3 Fragen: 1/ Da ich viel übergeben musste hatte ich von einer Schwester auf der Arbeit eine Normofundin als Infusion gekriegt. Ich habe in der Rote Liste gelesen, dass man nur bei strenge Indicationen ...

von nada2009 13.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ASS100

ASS100 alle 2 Tage

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus, da ich nicht mehr stille werde ich wieder meine ASS100 einnehmen. Mein Neurologe sagte mir, die Empfehlung lautet ASS100 1 x täglich, jedoch würde es auch genügen ASS100 jeden 2. Tag einzunehmen, nur die meisten Patienten würden dann die ...

von Kristall 22.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ASS100

ASS100

hallo hr. dr. paulus! ich bin momentan ganz am anfang der schwangerschaft und werde wegen meiner vorgeschichte (beginnende gestose, plazentainsuffizienz, frühgeburt bei 31+3) ab der 10.-12. woche ass100 nehmen. kann es probleme geben bzgl. ass100 und einer parodontose? ...

von irene+nina 18.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ASS100

ASS100 während SS

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus ich bin durch eine IVF schwanger geworden (7+1) und habe schon vorher das ASS100 genommen um die Schleimhaut zu verbessern. Ich habe zwar keine Gerinnunsstörung aber Durchblutungstörungen und immer schon Probleme trotz Stimulation Schleimhaut ...

von grisu82 29.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ASS100

ASS100/Erkältung

Hallo Herr Dr. Paulus, ich habe mehrere Fragen. 1. Ist ASS 100 in der Schwangerschaft erlaubt? Ich soll es gegen bessere Durchblutung nehmen, da mein erstes Kind sehr leicht war. von ratiopharm Wirkstoff: Acetylsäure, Trombozytenaggregationshemmer (TAH) 2. Ich bin ...

von Stern3 16.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: ASS100

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.