Dr. Almut Dorn

Dr. phil. Dipl-Psych. Almut Dorn

Psychologische Psychotherapeutin

Frau Dr. phil. Almut Dorn ist als Psychotherapeutin seit über 20 Jahren im Bereich der Gynäkologischen Psychosomatik tätig. Sie studierte Psychologie in Bielefeld, Paris und Mannheim. Nach ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Psychotherapeutin in der Gynäkologischen Psychosomatik des Universitätsklinikums Bonn leitete sie die Gynäkologische Psychosomatik im Endokrinologikum in Hamburg. Seit 2010 ist sie in eigener Privatpraxis in Hamburg tätig und ist neben der Patientenversorgung als Dozentin und Supervisorin tätig.

mehr über Frau Dr. Almut Dorn lesen

Dr. Almut Dorn

Kinderwunsch ist abgeklungen

Antwort von Dr. phil. Dipl-Psych. Almut Dorn, Psychologische Psychotherapeutin

Frage:

Guten Tag!

Ich habe länger gezögert mit dem Schreiben, aber nun will ich Sie doch um einen Rat fragen. Mein Kinderwunsch ist, ich will mal sagen, abgeklungen, also ich bin mir einfach nicht mehr sicher. Mein großes Problem ist aber: Wie soll ich das meiner Frau sagen??? Für sie ist es das Thema Nr.1 und ich hab immer gedacht, das wäre es für mich auch. Aber in letzter Zeit hat sich das gewandelt. Es muss ja nicht endgültig sein, aber mir setzt der ganze Druck sehr zu. Wahrscheinlich mehr als ich nach außen zeige. Ich möchte aber meiner Frau nicht weh tun (und das wird es, wenn ich die Wahrheit sage) und sie am Ende möglicherweise noch verlieren. Das wäre furchtbar.
Haben Sie einen Rat für mich? Ich wäre Ihnen sehr dankbar, da Sie mit dem Thema vertraut sind.

Vielen herzlichen Dank!

von Krass am 19.08.2020, 16:58 Uhr

 

Antwort auf:

Kinderwunsch ist abgeklungen

Vielleicht lohnt es trotzdem sich offen über dieses Thema auszutauschen, evtl. mit einer neutralen Beraterin? Auch wenn ihr Wunsch weniger stark ist, könnte das ja auch bedeuten, Ihre Frau zu entlasten, die zu ihrem eigenen Wunsch vielleicht Angst hat, dass Sie ebenfalls unter der Kinderlosigkeit stark leiden würden. Und die Stärke des Wunsches sagt ja noch nichts darüber aus, was man bereit ist mitzugehen, um den Wunsch der Partnerin/des Partners zur Erfüllung zu bringen. Meist spüren Partner doch sowieso, dass sich in der Haltung des anderen etwas geändert hat - mit Offenheit ist es leichter, als wenn man immer denken muss, dass "irgendetwas" nicht stimmt.

von Dr. Almut Dorn am 19.08.2020

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.