Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

10 min Presswehen bei Erstgebärenden? ......sorry, sehr lang!!!

Hallo Frau Höfel,
ich würde gerne ihre Meinung zu diesem Geburtsverlauf hören.
ich habe im März eine gesunde Tochter zur Welt gebracht. Allerdings war die Geburt sehr schmerzhaft für mich und vorallem sehr erschreckend. Ich wache heute manchmal immer noch mit Alpträumen auf!
Ich hatte eine Bilderbuchschwangerschaft und als meine Wehen alle 6 min kamen sind wir ins KH gefahren.
Die Hebamme sagte MM 3 cm auf.
Die nächsten 3 klappten noch prima aber dann gab es einen Stillstand. Meine Wehen wurden immer stärker aber am MM bewegte sich nichts mehr. Das CTG schlug immer höher aus aber es tat sich nichts.
Ich konnte mich während der Wehen weder setzen noch legen weil ich es so überhaupt nicht aushielt. Also lief ich die ganze Zeit und bei den Wehen hing ich meinem Mann am Hals.
Nach 3 Stunden solcher starker Wehen meinte die Hebamme dann ich solle doch eine PDA bekommen, weil die Wehen so heftig werden und ich sonst zu geschwächt für die Geburt wäre. Ich willigte ein.
Jedoch bis das Blut abgenommen wurde und im Labor zur unteruchung zurückkam.
Hatte ich aufeinmal das Bedürfnis zu pressen.
Ich war wie in Trance, völlig geschwächt ließ ich irgendwie alles über mich ergehen. Ich hatte das Gefühl nur noch zu lallen.
Der Arzt kam, eine Schwester und die Hebamme.
Die Schwester drückte mir während der Wehen mit solch einer Wucht auf den Bauch, dass ich nicht wußte was schlimmer war.
Aufjedenfall habe ich meine Tochter nach nur 8-10 min auf die Welt gepreßt.
Im KH wollte mir keiner was dazu sagen ob das normal ist oder nicht. Es hieß nur immer es wäre eine schwere Geburt gewesen.
Jetzt habe ich aber schon des öfteren gelesen, dass unter diesen Umständen etwas mit mir oder dem Kind nicht ok gewesen sein konnte.

Wir hätten gerne noch Kinder aber wenn ich an diese Geburt denke vergeht mir alles.

War das denn wirklich so normal?

Ich hoffe Sie können mich beruhigen und mir meine Angst etwas nehmen.

Mit lieben Grüßen Sabine

von sabine am 01.12.2003, 22:57 Uhr

 

Antwort:

10 min Presswehen bei Erstgebärenden? ......sorry, sehr lang!!!

Liebe Sabine,

ich war nicht dabei, deshalb kann ich nur beurteilen, was ich hier lese.

Wenn ich mir den Geburtsverlauf so anschaue, kann ich erstmal nichts Ungewöhnliches entdecken! Es ist nicht ungewöhnlich, dass es während der Geburt eine Phase gibt, wo frau denkt, dass es nicht weiter geht! Mit diesem Gedanken im Kopf und zusammengepreßten Zähnen geht es dann oft nicht weiter!

Dass ist der Moment, wo wir eine PDA anbieten, damit frau sich entspannen kann!
Oft passiert dann das, was Ihnen wiederfahren ist: Hilfe ist in Sicht, die PDA in Vorbereitung - eine gewisse Erleichterung tritt ein! Das heißt, die Anspannung läßt nach, die Zähne sind nicht mehr ganz so zusammengebissen, die Lippen nicht mehr so verkniffen.
Es ist nicht zu leugnen: Mund und Muttermund stehen in Zusammenhang. Sie haben es am eigenen Leib erfahren! Der Muttermund ging ebenso auf! Das Kind wollte geboren werden.
Aber nun ging es andersherum! Sie schreiben, dass Sie alles wie in Trance erlebt haben! Ja, bei der Geburt gehen Frauen an Ihre Grenzen! Es heißt nicht umsonst "Niederkunft"!
Und in dieser Trance haben Sie alle Kontrolle abgegeben, nur noch gelallt! Na und? Das stand Ihnen zu!

Aber genau dieses Fallenlassen, dieses "Etwas mit sich geschehen lassen" können wir in unserer ach so kontrollierten und verplanten Welt nicht mehr so hinnehmen! Da gibt es tatsächlich noch etwas, das elementarer ist als alles andere!

Können Sie sich vorstellen, es einmal andersherum zu sehen? Sie haben diese wunderbare Leistung vollbracht! Sie haben mit ein paar Unwägbarkeiten zu kämpfen gehabt, aber sie gemeistert.

Ich weiss, das Kristellern nicht schön ist, aber manchmal sehr hilfreich, wenn das Kind die letzte Kurve nicht kriegt! Es ist ein Hilfsgriff.
Wäre etwas Außergewöhnliches mit Ihnen oder dem Kind gewesen, dann hätte man sicherlich andere Maßnahmen (z.B. Saugglocke oder Geburtszange) ergriffen.

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 03.12.2003

Antwort:

10 min Presswehen bei Erstgebärenden? ......sorry, sehr lang!!!

Hallo!!!
Bei meiner ersten Entbindung hatte ich auch nur eine kurze Preßphase. Nach nur 3 Preßwehen war mein Kleiner da und alles war in Ordnung und gesund.
Mich haben sie auch" Cristellert", sprich währen des Pressens auf dem Bauch herumgedrückt, so dass ich Sterne gesehen habe. Maxi hatte sich ein wenig im Becken verhakt und wollte nicht so weiter. Also haben wir alle zusammen gedrückt, damit nichts schief geht!
Bei Qualimedic gibt es ein Forum, dass sich mit traumatischen Geburten beschäftigt. Vielleicht ist das ja auch eine Seite für Dich und es hilft Dir ein wenig weiter!!!
GLG, Katrin.

von Katrin am 03.12.2003

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.