Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Entwicklung von Babys und Kleinkindern
 

Beitrag aus dem Forum:     Entwicklung von Babys und Kleinkindern

Wie oft Übernachtung mit Papa

Frage von Judith33  -  20.09.2010
Guten Tag, Herr Dr. Posth,
meine Tochter (2J 3 Mon) und ich leben seit ca 5 Monaten getrennt von ihrem Papa, vor sechs Wochen hat die Krippe begonnen, in die sie sehr gern geht und außerdem habe ich einen neuen Lebensgefährten, mit dem wir uns nun ein paarmal getroffen haben - also relativ viel Neues für meine Tochter. Nun meine Frage. Ihr Papa hat im Abstand von zwei Wchen nun zweimal bei uns übernachtet, so dass ich über Nacht wegbleiben konnte und unsere Tochter in ihrer vertrauten Umgebung bleiben konnte. Die beiden haben sich wohl auch sehr gut verstanden, aber als ich gestern vormittag wieder nach Hause kam, fing sie ganz doll an zu weinen, als würde eine große Anspannung von ihr abfallen. Wie oft ist für ein Kind ihres Alters eine Übernachtung mit dem Papa in Ordnung? (Er kommt unter der Woche 2mal zum Abendessen u 1tag am WE) Und wann kann theoretisch mein neuer Lebensgefährte auch mal bei uns übernachten (ggf auf der Coach) ohne dasss sie dabei zu Scahden kommt? Vielen Dank!

Wie oft Übernachtung mit Papa

Antwort von Dr. Posth  -  24.09.2010
Hallo, Sie stellen eine Frage, auf die es keine einigermaßen verbindliche Anwort gibt. Viel zu individuell sind da jeweils die Verhältnisse und auch die beteiligten Personen sind viel zu unterschiedlich, als dass es da allgemeingültige Empfehlungen gäbe. Die Familiengerichte entscheiden daher nach festgelegten Standards.
Wenn ein Kleinkind z.B. gut losgelöst ist und zu seinem Vater eine stabile Bindung aufgebaut hat, dann ist es ganz wichtig, dass diese Bindung erhalten bleibt und der Vater-Kind-Kontakt auch nach der Trennung der Eltern nach Möglichkeit unterstützt wird. Ist das aber nicht der Fall und leidet das Kind offensichtlich unter dem juristisch vorgesehenen Vaterkontakt, kann auch das Gegenteil der Fall sein. Was war denn vorgefallen, als Ihre Tochter nach der Rückkehr vom Vater so geweint hat? Das müssen Sie unbedingt klären.
Ihren neuen Freund können Sie nur ganz vorsichtig in Beziehung zu Ihrer Tochter bringen. Lassen Sie mehr Ihre Tochter entscheiden, wie sie ihn findet, als dass Sie sie mit dem neuen Menschen einfach konfrontieren. Viele Grüße



     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.