PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Spontane Geburt vs. Resectio bei hypertropher KS-Narbe

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Guten Tag

Ich bitte um Ihre Einschätzung betreffend der Frage des Geburtsmodus spontane Geburt vs. Kaiserschnitt, da ich im Moment echt nicht weiterkomme.

Ich habe vor rund 2 Jahren aufgrund einer BEL unsere Tochter per (geplantem) Kaiserschnitt zur Welt gebracht - nach spontanem Blasensprung. Die Narbenheilung der äusseren, sichtbaren Narbe war zu Beginn sehr gut, hat sich dann aber nach 2-3 Monaten zu einer hyperthrophen Narbe entwickelt, welche nun rot und etwa 0.7cm erhaben ist - eine Art Wulstnarbe, unschön und vor allem im Alltag täglich störend und einschränkend (juckt, scheuert...). Die Narbe muss irgendwann operativ saniert werden.

Jetzt bin ich wieder schwanger mit ET 8.10.14 - bin jetzt in der 32. SSW. Es stellt sich für mich nun die Frage, ob ich das Kind spontan oder per Re-sectio auf die Welt bringen soll.

Einerseits hört man immer wieder vom Risiko einer Uterusruptur bei ca. 1:100 Kindern. Das macht mir etwas Angst, da ich den Wert doch recht hoch finde. Gleichzeitig könnte durch eine Resectio die alte Narbe "saniert" werden in der Hoffnung, dass sie nach einer gewissen Zeit nicht wieder hyperthroph wird. Anderseits ist der Reiz der natürlichen Geburt für mich sehr präsent - wir hatten uns vor der ersten Geburt sehr darauf eingestellt und gefreut - es kam dann jedoch anders mit der BEL.

Meine Fragen an Sie:

1) Welche Empfehlung würden Sie bezüglich Geburtsmodus abgeben im Wissen um obigen Vorgeschichte?

2) bei Spontangeburt:
- wie hoch schätzen Sie das Risiko einer Ruptur bei meiner Geschichte ein?

- Wird meine äussere Narbe durch die Geburt zusätzlich strapaziert?

- Besteht die Gefahr, dass bei allfälligem Dammriss die Damm-Narbe auch hypertroph wird?

3) bei Kaiserschnitt:
- Wann würden Sie den Termin ansetzen? Ich habe das Gefühl, dass das Baby früher kommt (mein persönlicher ET ist 2. Oktober, da ich genau weiss, wann der Eisprung war...- und das erste Kind kam auch schon 10d vor Termin)

- gibt es OP-/Nahttechniken, welche bei Gefahr für hypertrophe Narben empfehlenswerter wären?

- was kann ich alles tun, um die Narbenheilung positiv zu beeinflussen? Habe von Silikonpflastern gehört...

- wie lange sollte ich nichts tragen, um die Narbe zu schonen? Das Neugeborene darf man schon heben, oder?

- Zudem habe ich vom 1. Kaiserschnitt her oberhalb der Narbe eine leichte Wölbung (bin sonst sehr schlank). Woher rührt diese Wölbung her?

Ich danke Ihnen herzlich für Ihre Antworten, welche mir sicher helfen werden, eine für mich stimmige Entscheidung zu treffen.

Mit besten Grüssen und Wünschen,

von staernli am 12.08.2014, 07:49 Uhr

 

Antwort auf:

Spontane Geburt vs. Resectio bei hypertropher KS-Narbe

Hallo Staernli, die sogenannte Narbenbildung (Kelloidbildung) ist angeboren und kann kaum beeinflusst werden. Selbst bei erneutem Kaiserschnitt ist die Wiederholungsgefahr sehr groß. Silikon kann das nach Ausschneiden der alten Narbe nur sehr bedingt ein bisschen beeinflussen.Heben und Tragen hat damit überhaupt nichts zu tun. Ein vorausgegangener Kaiserschnitt wegen BEL ist eine gute Vorgeschichte, um es beim 2. Mal spontan zu probieren, aber das Rupturrisiko ist individuell nicht mit Zahlen zu belegen. Die äußere Narbe hat mit der Geburt nichts zu tun. Ein geplanter Kaiserschnitt sollte nicht vor 39+0 Schwangerschaftswochen durchgeführt werden. Falls es eher losgeht, wird der Kaiserschnitt einfach vorgezogen. Viele Ihrer Fragen lassen sich per mail nicht beantworten. Um Sie richtig zu beraten, muss ein Kollege Sie sehen, den Bauch betrachten, einen Ultraschall machen, die alte Narbe der Gebärmutter ausmessen, eine Gewichtsschätzung des Kindes vornehmen und Sie vaginal untersuchen. Nur dann ist Ihnen bei der Entscheidung seriös geholfen. Aber das sollte die Geburtsklinik, in der Sie entbinden wollen, leisten. Alles erdenklich Gute

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 12.08.2014

Antwort auf:

Spontane Geburt vs. Resectio bei hypertropher KS-Narbe

Ganz herzlichen Dank, Dr. Hellmeyer, für Ihre Ausführungen. Sie bringen mich einen Schritt weiter und die meisten meiner Fragen sind beantwortet. Beste Grüsse,

von staernli am 12.08.2014

Antwort auf:

Spontane Geburt vs. Resectio bei hypertropher KS-Narbe

Hallo,

ich hatte bisher 3 KS und nach dem ersten (selbstauflösende Fäden) eine hypertrophe Narbe. Die beiden anderen wurden mit einem Vinyl (?)- Faden genäht, der nach einer Woche gezogen wurde. Die Narben sind wesentlich besser geworden. Mir haben die Silikonpflaster sehr gut geholfen. Die Narbe ist hellrose, ohne Pflaster war sie beim vorletzten KS dunkelrot.

Liebe Grüße
Murmel

von Murmel880 am 20.08.2014

Antwort auf:

Spontane Geburt vs. Resectio bei hypertropher KS-Narbe

Hallo
Der Vollständigkeit halber ein kurzes Update, wie die Geschichte bei mir ausging. Sind Eltern einer zweiten, gesunden Tochter geworden. Per Kaiserschnitt.
Unter dem Kaiserschnitt hat sich die Befürchtung bestätigt, dass ich auch innerlich unter einer schlechten (veranlagten) Vernarbung leide. Die Gebärmutterwand war rund um die alte Narbe sehr, sehr dünn und hätte gemäss Gynäkologe und Hebamme bei einer spontanen Geburt wohl gerissen... Zudem war unsere Kleine ein Sterngucker-Kind.
Wir sind dankbar, dass wir schliesslich diesen Weg gewählt haben und alle gesund sind.
Ich wünsche allen, die diesen Entscheid noch vor sich haben gutes Horchen auf das innere Bauchgefühl - es täuscht einen selten!
Grüsse,
Staernli

von staernli am 11.11.2014

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Donnerstag

Hier sind unsere acht anderen Experten
in der Schwangerschaft

* *
Frauenarzt Dr. med. Christian Karle

Dr. med. Christian Karle

Schwangerschaftsberatung

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Prof. Dr. med. S.-D. Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Dr. Stefan Kniesburges

Dr. Stefan Kniesburges

Geburt

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer

Pränatale Diagnostik

Dr. med. Wolfgang Paulus

Dr. med. Wolfgang Paulus

Medikamente in der Schwangerschaft

Frauenarzt Dr. Helmut W. Mallmann

Dr. Helmut W. Mallmann

Entwicklung des Babys

Hebamme Silke Westerhausen

Hebamme Silke Westerhausen

Geburt

Hebamme Martina Höfel

Hebamme Martina Höfel

Hebamme

In welchem Monat wird Ihr Baby
zur Welt kommen?

Hier sind unsere Monatsforen:

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Lars Hellmeyer

Kaiserschnitt oder spontane Geburt

Ich habe bereits mehrere Kinder spontan entbunden, relativ schnell ( max. 2 Stunden). Ich habe leider auch 4 Ks gehabt. Beim letzten KS kam ich mit Muttermund 8 cm ins Kh, die Hebamme wollte spontan entbinden, der Chefarzt war dagegen. Ich bin jetzt in der 30. SSW und würde so ...

von Dezemberbaby2013 03.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontane Geburt

Spontane Geburt nach zwei Kaiserschnitten

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer, ich erwarte unser drittes Kind und bin in der 34+6 SSW. Unsere beiden ersten Kinder kamen per Kaiserschnitt zur Welt. Unser Sohn 2008 mit 3950g und einem KU von 37. Die Geburt wurde eine Woche vor Termin mit Gel eingeleitet, wegen des ...

von Julia4444 23.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontane Geburt

Spontane Geburt nach KS vor 18 Monaten?

Guten Morgen :-) Ich bin mit unserem zweiten Kind schwanger. Wenn es zur Welt kommt ist unser erstes Kind 18 Monate alt. Es kam nach 12 Stunden Wehen und mit einer PDA (die nicht anschlug) per sek. Kaiserschnitt wg. abfallender Herztöne und dorsoposteriorer Lage zur Welt. ...

von robins-mama 02.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontane Geburt

Spontane Geburt nach 2 Kaiserschnitten

Guten Morgen Herr Dr. Hellmeyer, eine sehr gute freundin von mir ist jetzt in der 38+6 Woche schwanger. Sie hat bereits zwei Kinder (16 Jahre und 7 Jahre). Beide wurden per Kaiserschnitt entbunden. Da ihr die psychisch viele Probleme bereitet hatte sie sehr gehofft, dass sie ...

von crazymum 07.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontane Geburt

Kaiserschnitt oder spontane Geburt

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer, 2011 habe ich meinen ersten Sohn per Kaiserschnitt zur Welt gebracht. Er wurde 9 Tage übertragen, hatte ein Geburtsgewicht von 4220g, einer Größe von 57cm und einem 38er Kopf. Er ist eine Ewigkeit auf meinen Beckenboden geprallt und kam dann ...

von Juelchen 22.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontane Geburt

Spontane Geburt oder Kaiserschnitt

ich (26) hatte im märz letzten jahres eine leberteilresektion aufgrund eines 11cm großen, gutartigen tumors samt entfernung der gallenblase und elticher lymphknoten. nun bin ich ungeplant schwanger geworden (ET 22. april 2013). meine frauenärztin rät mir nun, einen ...

von procstef 06.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontane Geburt

Ist eine spontane Geburt möglich?

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer, ich bin das dritte Mal schwanger. Die erste war eine Spontangeburt, bei der zweiten musste ein Kaiserschnitt vorgenommen werden, da mein Sohn mit fast vier Kilo in Steißlage war. Der Eingriff ist mittlerweile fast neun Jahre her und ich ...

von Mammma 27.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontane Geburt

Wäre bei mir eine spontane Geburt möglich?

Hallo Herr Hellmeyer, ich habe eine heterozygote Faktor-V-Mutation sowie eine het. MHTFR-Mut. und spritze mir tägl. 0,4 Einh. Heparin. Außerdem bin ich stark kurzsichtig (-7 Diop. beidseitig). Wäre unter diesen Umständen eine natürliche Geburt möglich oder würden Sie mir ...

von jaggi78 24.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Spontane Geburt, bei Geburt

Ab wann ist eine spontane Geburt nach KS möglich?

Guten Morgen Dr. Hellmeyer ! Ich habe in Dezember 11 meinen Sohn wegen BEL per KS entbunden. Es ist alles gut verheilt. Meine Frage ist: Ich werde bald 35 und wir möchten nicht so lange mit dem 2 Kind warten. Ab wann ZEITLICH GESEHEN ist eine spontane Geburt nach KS ...

von Elena77 17.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontane Geburt

Spontane Geburt nach Einleitung und Notkaiserschnitt möglich ?

Hallo Dr. med. Hellmeyer, ich hab am 1.10.2011 meine Sohn durch einen Notkaiserschnitt zur Welt gebracht. Leider hatte ich 2 Tage zuvor einen vorzeitigen Blasensprung aber keine Wehen. (39+3) Diese wurden dann eingeleitet, so dass alles nach einer normalen Geburt aussah. ...

von Tanky999 20.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spontane Geburt

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.