Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

frühchen

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Frage:

hallo dr jorch
ich habe letztes jahr meine zwillinge in der 26ssw bekommen ein ist mit gehirn blutung gestorben.meine fragen sind erstens wo durch kann es kommen das es gehirn blutung kommt und wieso konnte mann es nicht stopen. meine zweite frage ist wie lange muss ich mit das noch lebt umgehen wie bringe ich ihr bei das sie eine zwillings schwester hatte oder wird ihr die ander hälfte nicht fehlen??
danke im vorraus

nina

von nina am 17.10.2002, 12:59 Uhr

 

Antwort auf:

frühchen

Frühgeborene mit einer Reife von 26 SSW haben ein Risiko von bis zu 10 %, an einer schweren Hirnblutung zu sterben. Die Hirnblutungen sind hauptsächlich dadurch bedingt, dass sehr unreife und dünnwandige Blutgefäße in der Nähe der inneren Hirnkammern durch Kreislaufstörungen und Atemstörungen mit Blutgasschwankungen platzen. Sie können den Tod des Geschwisterkindes schon sehr früh mit Ihrer Tochter besprechen. Der Tod gehört zum Leben und die verstorbene Schwester gehört zur Familie, unabhängig ob sie nur einige Tage oder viele Jahre gelebt hat. Es hat seinen Sinn, dass gerade auch in Kindermärchen der Tod nicht ausgeklammert wird.

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 19.10.2002

Pfizer
Pneumokokken-Erkrankungen:
vermeidbares Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.