Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Chefarzt und Direktor der Universitätskinderklinik Wuppertal

Professor Dr. med. Stefan Wirth absolvierte seine Facharztausbildung in der Universitätsklinik Mainz und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezialgebieten Pädiatrische Gastroenterologie, Diabetologie, Endokrinologie und Neonatologie. Seit Oktober 1996 ist er als Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin des HELIOS Klinikum Wuppertal (Universität Witten/Herdecke) tätig. Forschungsgebiete sind vor allem chronische Leberentzündungen und chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Prof. Wirth ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Fachgesellschaften, Vorsitzender des Fortbildungsausschusses des Berufsverbands der Deutschen Kinder- und Jugendärzte sowie Leitlinienbeauftragter der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin.

mehr über Prof. Dr. med. Stefan Wirth lesen

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

verstopfung und öl

Antwort von Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Frage:

Guten Morgen,

meine Tochter (vollgestillt) ist nun fast 5 Monate alt. Sie hatte sonst täglich verdauung. Die Kinderärztin hat nun festgestelt das sie wohl eine Darmerkrankung hat und wir gehen heute auch nocmals zu ihr. Eig sollten wir heute noch eine Stuhlprobe abgeben, allerdings hatte sie jetzt seit 5-6 Tagen keine Verdauung mehr. Sie hat einen festen Bauch, weint sehr viel auch die gestrige Nacht. Meine Mutter meinte nun ich soll ihr etwas Öl geben. Ist das wiklich in Ornung ihr von meinen Finger etwas Sonnenvblumenöl nuckeln zu lassen? Die letzten Tage habe ich es immer wieder mit Kümmelzäpfchen und massagen versucht auch kolikmassage, doch leider hat nix geholfen.

mfg. pusteblume9

von pusteblume9 am 27.06.2013, 08:40 Uhr

 

Antwort auf:

verstopfung und öl

Nein, Öl ist nicht das Richtige. Fangen Sie jetzt mit Beikost an, dann wird sich das Problem bessern.
Gruss
S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 27.06.2013

Antwort auf:

verstopfung und öl

Vollgestillte Kinder können auch nur alle 10 Tage Stuhlgang haben .

Kein öl geben. Der Kinderarzt kann denn Darm schallen und dir evtl Abführäpfchen geben

von waschbaer am 27.06.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

Verstopfung

Guten Tag Herr Prof. Wirth ich werde in den nächsten Tagen bei meinem 4,5 Monte alten Sohn mit der Beikost beginnen. Zuerst Frühkarotte, bei Verträglichkeit weiter mit Kartoffel und dann Fleisch sowie Fisch. Ich habe gelesen, dass es bei Karotte zu Verstopfung kommen kann. ...

von sternchen8686 20.06.2013

Frage und Antworten lesen

welche Milch/ verstopfung?

Guten Tag, Ich habe eine Sache, die mich sehr beschäftigt. Meine Tochter ist nun 7 Wochen alt. Anfangs hat sie nur an der Brust getrunken. Vor 3 Wochen wurde ich aber krank und musste Medikamente nehmen mit denen ich nicht stillen durfte. Daher habe ich in dieser Zeit ...

von petitecoure 17.06.2013

Frage und Antworten lesen

Verstopfung Baby 9 Mo.

Guten Tag! Darf mein Kleiner (9 Mo.) gegen seine Verstopfung Öl aus der Färberdistel (zB von Mazola(R) in die Beikost? Puncto Ernährung ist schon alles stuhlauflockernd...der KIA hat uns Movicol junior gegeben, wollte aber wissen, ob ich zuerst dieses Öl probieren ...

von christl31 12.06.2013

Frage und Antworten lesen

Immer wiederkehrende Verstopfung und Blähungen

Guten Tag! Meine 13 Monate alte Tochter hat seit nun 2 Wochen immer wieder Verstopfungen und Blähungen. Teilweise sehr schmerzhaft am Abend. Sie ist tagsüber und kriegt immer wieder anderes Mittags zum essen. Wie kann ich Abhilfe schaffen? Ich geb ihr zu Hause Fencheltee zu ...

von Heli 11.06.2013

Frage und Antworten lesen

Verstopfung in den griff bekommen

Guten tag Meine tochter leidet an chronischer verstopfung sie ist nun 14 monate und quält sich seit ca. Drei monaten mit ihrem harten stuhl, davor war es nie ein problem. Sie isst seit ca. dem 10 ten monat vom familientisch da hat sie aus eigenem interesse einfach immer mehr ...

von Kikiline1981 04.06.2013

Frage und Antworten lesen

stuhlgang verstopfungen

Guten tag mein.kleiner ist 6 wochen.alt und er kann.nichtbrichtig gros machen.und.wenn er laktose bekommt oder milchzucker krummt er sich.vor bauchschmerzen.und schreit und.pups in.einer tour durch nun meinte meine schwiegermutter das er villt laktoseintolleranz hat kann es ...

von maimama ssw 30 29.05.2013

Frage und Antworten lesen

Chronische Verstopfung

Hallo! Unser Sohn (27 Monate alt) wurde bis zum 7. Lebensmonat gestillt, schon damals gab es ca. ab dem 4. Monat mit der Verdauung Probleme. Allerdings hat unser Kind angeblich (laut Auskunft der Stillberatung) zu wenig Muttermilch erhalten und konnte daher auch keinen ...

von Nannile85 29.05.2013

Frage und Antworten lesen

Dauer Verstopfung und immer wieder Notfall

Liebe Experten Seitdem wir mit Beikost begonnen haben (seit 1 Monat, Baby ist jetzt 6 Monate alt) hatte die Kleine schon dreimal akkute Vertopfung, wo wir im Notfall waren und das ganze "manuell" rausgenommen werden musste. Es war schlimm... Ich bin langsam am Ende mit ...

von mamana 23.05.2013

Frage und Antworten lesen

Verstopfung (14,5 M)

Hallo, meine Tochter, bald 15 Monate alt, bekommt seit dem 8/9 LM Beikost, wird aber immer noch von mir gestillt (morgens, mittags, abends, nachts). Seit Beikosteinführung hat sie Verstopfung und harten Stuhl, und nichts hilft. (Milchzucker, Birnenmus, Leinensamen ...

von annegh 23.05.2013

Frage und Antworten lesen

verstopfung

Hallo,mein Sohn ist fast 5jahre alt ,hat seit 1 Jahr Probleme mit Verstopfung dass wird auch mit Movicol Junior behandelt .Kinderarzt meint wir sollen jetzt langsam damit aufhören mit Movicol zu geben ,und schleichend da raus kommen ,aber das klappt nicht sobald ich etwas ...

von nici1988 15.05.2013

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.