Prof. Dr. med. Michael Radke

Prof. Dr. med. Michael Radke

Kindergastroenterologe an der Universitätskinderklinik Rostock

Nach seinem Studium der Humanmedizin erhielt Professor Dr. med. Michael Radke seine Facharzt­ausbildung in der Universitäts­kinderklinik Rostock und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezial­gebieten Pädiatrische Gastro­enterologie und Ernährungs­störungen bei Kindern. Seit Januar 2021 ist er an der Universitätskinderklinik Rostock als Spezialist für Kindergastroenterologie und Ernährungsstörungen tätig.

mehr über Prof. Dr. med. Michael Radke lesen

Prof. Dr. med. Michael Radke

Starke Probleme beim Flasche geben...

Antwort von Prof. Dr. med. Michael Radke

Frage:

Hallo!

Mein Sohn ist 14 Wochen alt.

Seit ca 7 Wochen (oder vielleicht auch schon von Anfang an?) haben wir starke Probleme beim füttern...
Er bekommt seit seinem 3 Lebenstag die Flasche.
Die ersten 3 Tage war er aufgrund seines Herzfehlers auf der Intensivstation und wurde per Magensonde ernährt.
Jedenfalls läuft es so ab das er den ersten Teil der Mahlzeit normal trinkt. Das sind dann zwischen 60-120 ml...Meistens so 80ml....er stoppt zum Bäuerchen machen. Sprich er spukt den Sauger aus und dreht den Kopf zur Seite...

Nach dem Bäuerchen beginnt dann der "Kampf"...

Wenn ich ihn wieder in Position zum trinken bringen möchte fängt er an sich zu überstrecken, seinen Kopf weg zu drehen und zu weinen...Mal mehr, mal weniger stark.
Es ist dann erstmal nicht mehr möglich weiter zu trinken. Meist geh ich dann Wickeln und probiere es danach nochmal. Manchmal klappt es dann das er weiter trinken kann...Meistens aber nicht.
Dann versuche ich ihn zu trösten, zu beruhigen.
Ich summe ihm was vor und schaukel ihn bis ich merke das die Anspannung nach lässt.
Erst dann ist es möglich das er weiter trinkt.
Seit gestern gebe ich ihm dann auch seinen Schnuller wenn er sich überstreckt...Den nimmt er, allerdings überstreckt und klagt er auch mit dem Schnuller im Mund. Aber nicht so heftig wie ohne.
Bei der Physio wurde festgestellt das er ein paar Blockaden an der Wirbelsäule hatte...
Die Dame glaubt aber nicht das das der Grund für die Trinkproblematik ist...

Wir haben schon einiges ausprobiert:
Längere Pausen machen
Aus der Situation raus gehen
Kältere/wärmere Milch
Öfter Bäuerchen machen
Verschiedene Personen 
Verschiedene Flaschen / Saugergrößen

Meine Hebamme habe ich auch um Rat gefragt.
Position stimmt, Haltung der Flasche ok.
Sie meinte evtl. Verspannungen oder ne Phase?

So langsam belastet mich das füttern sehr...

Haben sie eine Idee was das Problem sein könnte???

Kann es sein das der Magen Darm Reflex zu stark ist bzw er zu doll darauf reagiert?

Lg

von Claire84 am 09.12.2019, 12:34 Uhr

 

Antwort auf:

Starke Probleme beim Flasche geben...

Es handelt sich sehr wahrscheinlich um sog. Säuglingskoliken (früher Nabelkoliken oder Dreimonatskoliken). Das sind funktionelle Störungen der Darmmotilität (Darmbewegung). Sie sind ärgerlich und aufreibend, in der Regel aber harmlos. Wenn Sie Pech haben, dauert das noch einige Wochen und hört dann im 2. Lebenshalbjahr auf.
Achten Sie darauf, daß Ihr Kind nicht zu hastig trinkt und ggf. viel Luft verschluckt (Aeorphagie). Das führt dann zu solchen Problemen ebenso wie u.U. harter Stuhl. Hier hilft Macrogol (Kinderlax oder Movicol).

von Prof. Dr. med. Michael Radke am 09.12.2019

Antwort auf:

Starke Probleme beim Flasche geben...

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Mit den sog. Dreimonatskoliken, müsste er dann nicht auch so Bauchschmerzen haben?

Das hat er nur sehr selten, und wenn dann auch nicht sehr schlimm...
Ich habe nicht das Gefühl das er zu hastig trinkt, er verschluckt sich sehr, sehr selten.
Für die ersten 80ml, die ja Problemlos getrunken werden, braucht er so zwischen 6-8 Minuten.

Bloß nach der Bäurchenpause geht's los mit den oben genannten Verhalten...

Würde ihm vielleicht eine andere Nahrung helfen?
Er bekommt Hipp combiotik pre ha...

MfG
Claire

von Claire84 am 10.12.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

Flasche ersetzen

Hallo! Mein Kleiner ist 12 Monate und bekommt noch 2 Flaschen, abends und morgens. Jetzt möchte ich mal morgens anfangen die Flasche zu ersetzen. Leider ist es so, dass er um halb sechs wach ist und einen großen Hunger hat! Da ist es natürlich für mich einfacher ihm eine ...

von lena1986 03.12.2019

Frage und Antworten lesen

Wie lange gebe ich die Flasche?

Sehr geehrter Herr Prof. Wirth, mein Sohn 22 Monate bekommt jeden Morgen immer noch seine Flasche - Pre-Nahrung (er wollte nie die Folgemilch) weil er sie möchte und ich glaube auch noch braucht. Wie lange gibt man die Flasche? Ab welchem Alter sollte man damit aufhören? ...

von Gummibärchen01 16.10.2019

Frage und Antworten lesen

Eisenmangel Flaschenkind

Sehr geehrter Herr Professor Dr. Radke, unser Sohn wird Ende des Monats 6 Monate alt, korrigiert 4,5 Monate (Frühgeburten 33+0). Ich würde gerne die nächsten Tage mit Beikost beginnen und bin nun über das Thema "Eisenmangel bei Flaschenkindern" gestolpert. Vincent bekam 5 ...

von duesa 17.06.2019

Frage und Antworten lesen

Baby möchte die Flasche nicht richtig

Hallo, mein Sohn ist jetzt 10,5 Wochen alt. Da ich leider nicht stillen konnte bekommt er Pre Nahrung. Anfangs hat er die Flasche direkt akzeptiert und wir hatten keine Probleme. Aktuell ist es aber so das wenn er Hunger hat die Flasche nicht mehr möchte. Sofern die ...

von MamavonL 14.05.2019

Frage und Antworten lesen

wie viel Milch aus der Flasche für ein 8 Monate altes Baby

MEINE Tochter ein Frühchen bekommt jetzt 3 Milch flaschen, 1 morgens und dann nachmittags und abends noch eine und zwischen vormittag Und Mittag isst sie ein Frucht und Getreidebrei und mittags Rindfleisch und Gemüse und Obst. Soll ich auch nachmittags ein Getreidebrei geben ...

von Vanessa 88 17.04.2019

Frage und Antworten lesen

Brei vs. Flasche im 1 Jahr

Lieber Herr Professor Radke, meine Frage ist eher grundsätzlich, weil sich die Expertenmeinungen hier im Forum widersprechen. Mein Sohn ist 7,5 Monate alt und isst mit Begeisterung bereits 3 Brei pro Tag in ordentlichen Mengen. Ihr Kollege, Herr Professor Wirth, empfahl nun ...

von Car.78 08.04.2019

Frage und Antworten lesen

Baby schreit Flasche an

Guten Abend, unser Sohn (5Monate) schreit seit ca 3 Monaten die Flasche an, wir haben schon mehrmals die Pre-Nahrung gewechselt, danach war alles einige Tage in Ordnung. Aber das Problem fing immer wieder an. Unsere Ärztin verschrieb uns eine Spezialnahrung, da sie eine ...

von FrankaDiego 19.02.2019

Frage und Antworten lesen

Baby schreit Flasche an

Guten Abend, unser Sohn (5Monate) schreit seit ca 3 Monaten die Flasche an, wir haben schon mehrmals die Pre-Nahrung gewechselt, danach war alles einige Tage in Ordnung. Aber das Problem fing immer wieder an. Unsere Ärztin verschrieb uns eine Spezialnahrung, da sie eine ...

von FrankaDiego 19.02.2019

Frage und Antworten lesen

Morgenbrei oder Milch aus der Flasche?

Guten Morgen, Meine Tochter (8 Monate) bekommt abends einen selbstgemachten Milchbrei mit 200 ml 3,8 prozentiger Frischmilch, mittags Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei, nachmittags ein Getreideobstbrei. Sie trinkt über den Tag verteilt reichlich Wasser. Bisher habe ich nachts ...

von Sofie 12.02.2019

Frage und Antworten lesen

Wie Kind an Flasche gewöhnen?

Danke für die schnelle Antwort. Habe gleich noch eine Frage; wie gewöhne ich am besten mein Baby an die Flasche? Ich stille gern, allerdings kommt er nachts alle 1-2 Stunden und trinkt nur kurz, also denke ich das es nur Durst ist. Wie gewöhne ich die Flasche an und welche am ...

von BenLaraMax 29.01.2019

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.