Prof. Dr. med. Michael Radke

Prof. Dr. med. Michael Radke

Kinderarzt

Nach seinem Studium der Humanmedizin erhielt Professor Dr. med. Michael Radke seine Facharzt­ausbildung in der Universitäts­kinderklinik Rostock und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezial­gebieten Pädiatrische Gastro­enterologie und Ernährungs­störungen bei Kindern. Seit Oktober 1997 ist er Chefarzt des Zentrums für Kinder- und Jugend­medizin des Klinikums Ernst von Bergmann in Potsdam, akademisches Lehr­krankenhaus der Charité Berlin.

mehr über Prof. Dr. med. Michael Radke lesen

Prof. Dr. med. Michael Radke

Erbrechen der Milchnahrung

Antwort von Prof. Dr. med. Michael Radke

Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich stille meinen Sohn von Anfang an. Er benötigt aber immer nur eine Brust und trinkt zwischen 5-8 Minuten,. Ab und zu habe ich das Gefühl das es nicht reicht und biete ihm dann beide Brüste an. Es ist mein zweiter Sohn. Bei meinem ersten musste ich bereist ab dem ersten Monat Milchnahrung geben. Nun hatte ich meinem Sohn Milupa Pre; Hipp Ha und Hipp Bio Combiotik angeboten Milupa und Hipp Bio erbricht er vollständig, immer nach zwei Stunden. Und die HA nimmt er gar nciht erst an. Ich bin langsam verzweifelt weil ich in einem Monat vorhabe abzustillen und auf Milchnahrung umzusteigen. Aber wenn er alles erbricht kann ich ja nicht abstillen.

Mit meinem Kinderarzt habe ich darüber gesprochen, dieser will ihn aber einweisen ins Krankenhaus, was ich für übereilt empfinde, denn nach dem stillen behält er immer die Milch drin. Haben Sie Rat?

Vielen Dank für die Antwort.

von SonneLo84 am 29.10.2012, 17:58 Uhr

 
 

Antwort auf:

Erbrechen der Milchnahrung

Da ist es in der Tat ratsam, ein bis zwei Tage in einer Kinderklinik von erfahrenen Schwestern beobachten zu lassenm, wie genau das Trinkverhalten und das Erbrechen ist. Möglicherweise ergeben sich diagnostische Konsequenzen, z.B. auch bezüglich Kuhmilchallergie.

von Prof. Dr. med. Michael Radke am 29.10.2012

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Donnerstag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

Beikost und erbrechen?

Sehr geehrter Hr. Dr. Wirth, vor 1,5 Wochen habe ich bei meiner Tochter mit Beikost angefangen. Sie ist jetzt 7 Monate alt, korrigiertes Alter ist aber 3,2 Monate. Damit sie mehr Kalorien abbekommt ( Sie wiegt jetzt 4670g) wurde mir vom Kinderarzt empfohlen mit der Beikost ...

von Tinchen81 24.10.2012

Frage und Antworten lesen

Erbrechen Stunden nach Kartonnebrei

Guten Tag Ich habe meinem 4 Monate und 2 Wochen altem Baby vor 2 Tage zum ersten Mal Karottenbrei von Hipp (lauwarm) gegeben. Sie hat jedesmal ca. 2-3 Löffelchen bekommen - dannach wie üblich noch gestillt... und dann jedesmal so 3-4 Stunden später ziemlich viel Erbrochen. ...

von mkong 24.09.2012

Frage und Antworten lesen

Was können wir bezüglich des Erbrechens nach dem Essen tun?

Sehr geehrte Experten, vielen Dank für Ihr Beratungsangebot. Unsere Tochter ist nun 7 Monaten (Geburtsgewicht 3660 g, z.Z. 7600 g). Seit sie ca. 6 Wochen ist, erbricht sie ab und zu. Damals noch sehr häufig (3x/Tag). Manchmal kurz nach dem stillen, manchmal auch erst 2 ...

von DrAlex 19.09.2012

Frage und Antworten lesen

Erbrechen der Milch nach Einführung Beikost

Sehr geehrter Dr. Radke Ich habe vor einer Woche bei meinem Sohn (5 Monate) mit der Beikost am Mittag begonnen. Er bekam erst ein paar Tage Pastinaken, dann Möhren und nun in der zweiten Woche Möhren mit Kartoffel. Er isst ungefähr 100 gr, dann verweigert er den Löffel und ...

von Kullerkeks2012 18.09.2012

Frage und Antworten lesen

Übelkeit und Erbrechen

Hallo, meine Tochter ist 2 3/4 und hat sich die letzte Nacht oft übergeben. Zwischen 2 Uhr und 5 Uhr bestimmt alle 20min, an Schlaf war nicht zu denken. Seit 5 Uhr jedoch gar nicht mehr. Und jetzt schläft sie bzw ist müde und liegt auf der Couch oder im Bett... Was ...

von still-water 21.05.2012

Frage und Antworten lesen

Schwallartiges Erbrechen....ich weiß nicht mehr weiter....

Sehr geehrte Herren Doktoren, ich hoffe ich bin hier richtig, denn bei mir und meinem Mann liegen die Nerven blank. Zu unserem Problem: Unser Sohn ist jetzt 5 Wochen alt. Er bekam die erste Woche (da er in Kinderklinik war) Humana HA Pre und zusätzlich mein Kollostrum (ab ...

von Brinarina81 02.05.2012

Frage und Antworten lesen

mein sohn erbricht alles aus ausser milchnahrung

hallo. mein sohn ist nun 8 monate alt und bekommt seit dem er 4 monate alt ist glässchen und selbstgekochte möhren. seit 2 monaten verträgt er das aber nicht mehr er erbricht die gesamte nahrung wieder. seitdem bekommt er nur noch milchnahrung, (breie) und obstglässchen, die er ...

von destinys_girl 02.04.2012

Frage und Antworten lesen

Welche Ursachen kann wiederholtes nächtliches Erbrechen haben?

Guten Tag, unser Sohn (21 Monate) erbricht sich seit Mitte Dezember in regelmäßigen Abständen nachts. Es beginnt immer gegen Mitternacht und hält über Stunden an, bis nur noch Schleim kommt. Er würgt dabei heftig. Einige Stunden später setzt Durchfall ein, der ein bis drei ...

von n. 21.02.2012

Frage und Antworten lesen

Erbrechen und Durchfall bei Baby - bitte dringend!

Hallo, meine Tochter ist 10 1/2 Monate und hat sich einen Magen-Darm-Virus eingefangen. Vorletzte Nacht hat sie sich zweimal übergeben, gestern tagsüber war alles in Ordnung, letzte Nacht hat sie sich einmal übergeben. Heute Vormittag war wieder alles in Ordnung, sie hat ...

von Liliane77 07.02.2012

Frage und Antworten lesen

Speien / Erbrechen beim Breiessen

Guten Abend, mein 9 Monate alter Sohn isst 4 Breimahlzeiten, da er fast völlig Milch verweigert. Leider kommt es etwa 2 Mal die Woche vor, dass er sich plötzlich beim Essen, meistens beim abendlichen Milch - Getreidebrei, schwallartig erbricht. Er hat dann oft sehr mit ...

von newmum2011 02.02.2012

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.