Prof. Dr. med. Michael Radke

Prof. Dr. med. Michael Radke

Kinderarzt

Nach seinem Studium der Humanmedizin erhielt Professor Dr. med. Michael Radke seine Facharzt­ausbildung in der Universitäts­kinderklinik Rostock und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezial­gebieten Pädiatrische Gastro­enterologie und Ernährungs­störungen bei Kindern. Seit Oktober 1997 ist er Chefarzt des Zentrums für Kinder- und Jugend­medizin des Klinikums Ernst von Bergmann in Potsdam, akademisches Lehr­krankenhaus der Charité Berlin.

mehr über Prof. Dr. med. Michael Radke lesen

Prof. Dr. med. Michael Radke

Chronische Verstopfung Kleinkind 20 Monate

Antwort von Prof. Dr. med. Michael Radke

Frage:

Sehr geehrter Herr Prof. Dr.,

Mein Sohn 20 Monate (9400 gramm und 84 cm) , hält seinen Stuhl ein, da er unheimliche Angst hat, den Stuhl rauszulassen. Ein reiner Teufelskreis. Wir haben Laxbene zum dritten Mal erhalten (für erneute 3 Monate geben). Seit 4 Tagen nimmt er den Sirup. Allerdings hat er seit 3 Tagen keinen Stuhlgang. Er läuft ganz hysterisch rum und sagt Kaka. Schwitzt dabei und hält den Stuhl ein.

Seit seiner Geburt hat er Schwierigkeiten beim Stuhlgang. Jedesmal, wenn er Stuhlgang hat, weint er bitterlich. Er wird immer noch abends in den Schlaf gestillt.

Nun frage ich mich, ob denn unser Kinderarzt etwas übersieht und mein Sohn vielleicht eine angeborene Darmfehlbildung hat oder ähnliches. Wenn ja, wie stellt man sowas fest? Welche Erkrankungen sollten wir ausschließen, um sagen zu können es liegt nur an der Ernährung?

Kann man schon bei so einem kleinen Kind eine Darmspiegelung veranlassen oder andere Untersuchungen, um organische Ursachen auszuschließen.

Vom Gewicht her ist er auch sehr zart und aus der Durchschnittspercentile nach unten gerutscht. Leider isst er seit seinem ersten Lebensjahr nicht mehr gut. Obst bspw. isst er nicht und landet immer nur auf dem Boden.

Kann sein geringes Gewicht auch auf eine Darmerkrankungen hinweisen? Wir verzweifeln und können ihn nicht mehr so leiden sehen.

Vielen Dank für ihre Hilfe.

Beste Grüße

von Sofyy am 28.07.2020, 23:01 Uhr

 

Antwort auf:

Chronische Verstopfung Kleinkind 20 Monate

Das bedarf der Klärung. Es sollte sowohl eine Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) ausgeschlossen werden als auch eine Engstellung des Enddarms (Morbus Hirschsprung). Ich empfehle dazu eine Vorstellung bei einem Kindergastroenterologen. Ihr Kinderarzt kann Sie überweisen. Anderfalls finden Sie einen Spezialisten unter: www.gpge.de

von Prof. Dr. med. Michael Radke am 29.07.2020

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

Chronische Verstopfung wann geht es weg ?

Hallo erstmal Mein Sohn ist jetzt 1 Jahr und 9 Monate seit dem er 9 Monate alt war hat er aufeinmal so eine schlimme Verstopfung bekommen er war nur am pressen am schreien und am schwitzen bin sofort zum Kinderarzt gegangen mein Sohn wurde dann am Bauch abgetastet und der ...

von Sabah 22.06.2020

Frage und Antworten lesen

Verstopfung Kleinkind RE

Vielen Dank für Ihre Anwort. Sie meinen also ich kann das eigenmächtig ausprobieren mit dem Movicol? Oder sollte ich mit meinem Sohn zum Kidnerarzt damit?Leider verschreibt er nur sehr ungern irgendwelche Medikamente, die man selbst vorschlägt, kann mit dem Arzt nicht so gut ...

von mel81 07.05.2013

Frage und Antworten lesen

Movicol und chronische Verstopfung

Sehr geehrte Herren, unser Sohn (wird im Mai 4 Jahre alt) bekommt seit fast 1 3/4 Jahr Movicol, da er immer wieder Probleme damit hat, seinen Stuhl "loszulassen". Organische Ursachen schliesst der Kinderarzt aus und er rät daher, Movicol zu geben und immer wieder einen ...

von Butterly 08.03.2012

Frage und Antworten lesen

Chronische Verstopfung

Sehr geehrte Professoren, mein Sohn ( 2 Jahre) ist seit Oktober 2019 wegen einer chronischen Verstopfung bei einem niedergelassenen Kindergastroenterologen in Behandlung. Die Verstopfung machte sich stets durch große Beimengungen von Schleim bemerkbar. Nach der Behandlung ...

von Ulli1802 12.05.2020

Frage und Antworten lesen

Kleinkind Verstopfung, isst und trinkt nichts, starke Rückenschmerzen

Hallo, meine Tochter (2) hatte viele Infekte in letzter Zeit und einen besonders schlimmen Infekt mit tagelangem hohen Fieber. Seitdem isst und trinkt sie quasi nichts mehr. Es ist ganz egal was man ihr anbietet, sie sagt schon immer vor dem Essen "ich will nichts essen!" und ...

von Bagari 05.03.2020

Frage und Antworten lesen

Chronische Verstopfungen

Sehr geehrtes Team, Mein Kind 15 Monate leider unter chronischen Verstopfungen. Egal was ich mache und versuche (Lenkung Ernährung z.b. mit Birne und Apfel) sind fehlgeschlagen. Er ist sehr sehr hart und es kommen nur kleine Kügelchen raus oder mit meiner Hilfe eine sehr ...

von A.n.ni 07.01.2020

Frage und Antworten lesen

Verstopfung beim Kleinkind

Sehr geehrter Herr Professor Wirth, meine Tochter hatte schon immer mit dem Stuhlgang zu kämpfen, was sicher auch daran lag, dass die Milcheiweißallergie 8 Monate übersehen wurde. Seither isst sie sehr wenig. Mit 18 Monaten hatte sie mehrere Blasenentzündungen, die ...

von Cissie 15.03.2018

Frage und Antworten lesen

Was kann man bei Verstopfung bei Kleinkindern tun?

Guten Morgen! Meine Kinder haben alle Schwierigkeiten bei der Umstellung vom Stillen zur festen Nahrung gehabt und zu Verstopfung geneigt. Meine Verwandten und auch ich selber neigen grundsätzlich zur Verstopfung. Mein Sohn ist nun 2,5 Jahre alt und bekommt seit 1,5 Jahren ...

von em_ma 06.03.2018

Frage und Antworten lesen

Chronische Verstopfung, erhöhtes Calprotcetin - Koloskopie wirklich nötig?

Guten Abend Herr Prof. Radke, meine Tochter ((2,5 Jahre, Zwilling, Frühgeburt (34+1SSW), 90 cm/14 Kilo, Reflux der Harnleiter Grad 1)) leidet seit der Beikosteinführung an einer chronischen Verstopfung. Diese wird mit Movicol behandelt (alle 2 Tage 2 Beutel). Sie ist fit, ...

von aagret 23.01.2018

Frage und Antworten lesen

chronische Verstopfung

Hallo Herr Dr. Radke, ich habe einen 8jährigen Sohn. Mein Sohn leidet schon seit ca. 3 Jahren an chronischer Verstopfung. Dies wurde durch unseren Kinderarzt diagnostiziert. Meiner Meinung nach kommt die Verstopfung durch die sehr einseitige Ernährung meines Sohnes. Er war ...

von blondie1305 25.07.2016

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.