Kristin Windisch, Ergotherapeutin

Ergotherapie bei Kindern

Kristin Windisch, Ergotherapeutin

   

 

Kind verweigert Ergo, Ergotherapeutin sauer

Hallo,
ich weiß grade nicht weiter. Mein 4,5 Jähriger Sohn geht seit Januar zur Ergotherapie um sein Selbstwertgefühl zu steigern.
Er ging immer gerne hin, ich muss aber immer im Wartezimmer sitzen, falls er zwischendurch mal eine Kraftumarmung braucht.
Seit einiger Zeit merke ich, dass er mit der Ergotherapeutin im Konflikt steht. Er beobachtet immer erst sehr lange, ehe er es selbst ausprobiert. Anfangs ist sie darauf eingegangen, aber jetzt ist sie immet schnell ungeduldig und schimpft auch mal.
Damit kann er nicht umgehen und möchte nicht mehr hin.
Es ist jedes mal ein Kampf im Wartezimmer.
Und dadurch ist ein Kreislauf entstanden. Sie ist genervt und er möchte deshalb nicht.

Sie sagte letztes mal, dass es in die richtige Richtung geht und er Konfliktbereiter wird.
Aber so?
Ich weiß nicht, wie es weiter gehen soll.
Ich möchte ihn ja auch nicht zwingen da hinzugehen.
Oder ist es eine Taktik von ihr, ihn herauszufordern?
Leider hat sie immer keine Zeit zum reden und vor dem Kind halte ich das für weniger sinnvoll.

von Muffin2014 am 21.08.2019, 09:30 Uhr

 

Antwort:

Kind verweigert Ergo, Ergotherapeutin sauer

Hallo,
nun weiß ich nicht,wieviele Therapieeinheiten auf dem Rezept schon rum sind,für gewöhnlich sind 10 Therapieeinheiten verordnet und bei der 10.wird dann ein Elterngespräch geführt (vorteilhafter natürlich ohne Kind,indem es z.B.im Nebenraum spielt o.ä.), in dem Sie die Situation ansprechen können. Sagen sie transparent,wie es ihrem Kind geht,dass er nicht mehr gern kommt und eine andere Strategie gefunden werden muss oder ob ein Therapeutenwechsel oder eine Pause (falls Ziel schon erreicht/kein Handlungsbedarf mehr besteht) sinnvoll wären. Vielleicht hilft es auch,wenn Sie in der Therapieeinheit mal mit anwesend sind,um die Situation und sein Verhalten mit einzuschätzen. Eine Therapeutin sollte natürlich nicht einen genervten Eindruck auf ein Kind machen,egal wie sich dieses verhält!
Sollte sich gar nicht bewegen/verändern,steht es Ihnen natürlich frei die Therapeutin oder auch Praxis zu wechseln, aber ein klärendes Gespräch vorher finde ich immer die erste Wahl. Vielleicht hat ja auch ihr Kind Vorschläde,was es stört oder anders haben will?
Alles Gute

von Kristin Windisch am 21.08.2019

Antwort:

Kind verweigert Ergo, Ergotherapeutin sauer

Danke,
er hat seit Januar durchgehend einmal die Woche eine Stunde.
Ein Gespräch fand noch nie statt. Auf dem Rezept sind immer 6 Einheiten, dann gibt es ein neues.
Ich werde sie mal darauf ansprechen.
Weil so ist es ein Kampf.

von Muffin2014 am 21.08.2019

Antwort:

Kind verweigert Ergo, Ergotherapeutin sauer

Elterngespräche gehören fest zum Bestandteil der Ergotherapie, um einen Alltagstransfer der Therapieziele zu gewährleisten und sollten auf jeder Verordnung (bei 6 Einheiten vllt.auch aller 2 Verordnungen) stattfinden!

von Kristin Windisch am 23.08.2019

Die letzten 10 Fragen zum Thema Ergotherapie bei Kindern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.