Dr. med. Ludger Nohr

Nuechtern Erbrechen bei Schulangst?

Antwort von Dr. med. Ludger Nohr

   

 

Nuechtern Erbrechen bei Schulangst?

Lieber Dr. Nohr,
Meine erstgeborene Tochter (7,9 Jahre alt) geht in die erste Klasse, ist pfiffig und interessiert, lernt gerne und schnell (liest bereits selbstständig Bücher für die 3./4.Klasse).Sie ist sehr sensibel und empathisch, hat ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsgefuehl. Zweier Freundschaften fallen ihr leicht, Gruppen Situationen sind für sie stressig und sie beobachtet viel, braucht Zeit um sich zurecht zu finden.
Nach der Einschulung hatte sie zunächst eine sehr empathisch nette Klassenlehrerin, die sie forderte und foerderte, meine Tochter fühlte sich wohl. Leider war die Lehrerin ständig krank (mind 1Tag/Woche) seit Januar dann dauerhaft krank geschrieben. Es folgte die ständige Aufteilung der Klasse, Chaos, Unruhe, kaum noch Unterricht, sondern Aufbewahrung. Ab Maerz nun neuer Klassenlehrer, die Klasse ist außer Rand und Band, körperliche und verbale Gewalt an der Tagesordnung, die der Lehrer nicht ahndet. Kurz, im Unterricht werden Kinder beleidigt und gehauen, dieser Lehrer tut nichts. Auch nicht, wenn er selber von den aggressiven Schülern getreten oder beschimpft wird. Meine Tochter ist eher von ruhigem Gemüt und leidet sehr unter der Situation. Elternvorsitz und Schulleitung sind bereits eingeschaltet, wir hoffen auf rasche Verbesserung.
Nun ist es so, dass meine Tochter seit 11/2018,also seitdem die erste Lehrerin ständig fehlte, alle 5-6wochen morgens zwischen 3bis 7h aufwacht

von Schnoefi123 am 07.05.2019, 16:03 Uhr

 

Antwort:

Nuechtern Erbrechen bei Schulangst?

Hallo,
nach Ihrem Bericht scheint es mir ziemlich eindeutig so zu sein, dass die Schulsituation Ihre Tochter psychisch sehr belastet. Für ein Kind, das sich eher in Zweier-Kontakten wohlfühlt, ist es ein erheblicher sozialer und seelischer Stress, einer so chaotischen Gruppensituation ausgesetzt zu sein. Da sie schon früher mit Bauchschmerzen auf Belastungen reagiert hat, scheint das ihr "Reaktionsorgan" zu sein. Organische Ursachen halte ich bei diesem sporadischen Auftreten für sehr unwahrscheinlich.
Es ist nötig, die schulische Situation bald zu klären.( Und wenn da eh nur Chaos ist, kann man sie auch ruhig mal zu Hause lassen.) Daneben ist es wichtig, dass sie erlebt, dass Sie das gut verstehen können und sich um Abhilfe bemühen. Auch genügend ausgleichende Freizeitaktivitäten können den Druck mindern. Letztendlich muß aber die Ursache gelöst werden.
Dr.Ludger Nohr

von Dr. med. Ludger Nohr am 07.05.2019

Antwort:

Nuechtern Erbrechen bei Schulangst?

Über Uebelkeit klagt und sich ein oder zweimal gallig erbricht. Der Bauch ist voller gurgelndet Darm Geräusche, nach dem Spucken ist a ie schlapp, gegen Mittag kommt der Hunger zurück und sie ist wieder fit.
Nach drei solcher Episoden veranlasste die Kinderärztin im Januar ein Mrt des Kopfes mit unauffälligem Befund.
Seitdem sind 3weitere Episoden des Nuechtern Erbrechen gewesen, stets im Abstand von 5-6Wochen. Nie hat sie Fieber oder Durchfall. Letztes Erbrechen war vergangenen Samstag, nach dem sie Freitag Abend psychisch regelrecht zusammenbrach, nur noch weinte und bat, von der Schule abgemeldet zu werden.Die langweile sich und es sei so laut, der Lehrer schütze die Kinder nicht, nur noch die Pausen seien schien. Nach langem Gespräch konnte ich sie etwas beruhigen. Meine Frage ist nun:Denken Sie (wie die Kinderärztin), dass das rez. Nuechtern Erbrechen eine psychische Ursache hat oder würden Sie eine weitere Abklärung (Abdomen Sono/Blutentnahme oder noch etwas anderes?) für angemessen halten? Und wie kann ich sie emotional in dieser schwierigen Situation stärken?
Körperlich ist sie außerhalb dieser Episoden fit, wächst gut, keine Verdauungsprobleme, 130cm und 27kilo, ernährt sich sehr vielseitig.
Sozial ist sie sonst gut eingebunden und ihre Schulfreundinnen leiden ebenfalls sehr, jede auf ihre Art.
Ebenfalls sollte ich noch erwähnen, dass Anfang April unsere dritte Tochter geboren wurde, ich war einmal 4Tage im kh und dann wegen Komplikationen noch einmal drei Ta ge. Mein Mann und meine Mutter haben die beiden großen Mädels (mittlere Tochter ist fünf Jahre alt) versorgt, was sehr gut geklappt hat.
Vielen Dank für Ihre Einschätzung und Ihren Rat!

von Schnoefi123 am 07.05.2019

Antwort:

Nuechtern Erbrechen bei Schulangst?

Noch ein letzter Nachtrag :
Sie beklagt des öfteren morgens diffuses Bauchweh, auch am Wochenende, nach dem Essen wird es besser.
Sie kann gut differenzieren zwischen "Hunger Bauchweh" und dieser übelkeit, die dann zum Erbrechen führt.
Als Kita Kind (ca 4 oder 5 Jahre alt) klagte sie auch eine zeitlang immer wieder über Bauchweh um den Nabel herum, was nach liebevoller Zuwendung stets verschwand. Erbrochen hat sie sich damals nicht.

von Schnoefi123 am 07.05.2019

Antwort:

Nuechtern Erbrechen bei Schulangst?

Liebe Schnoefi,

ich habe eine fast gleichalte Tochter, die aufgrund ihrer besonderen Empfindlichkeit auf keine staatliche Schule geht und jetzt regelrecht aufblüht. Es wäre ein Desaster für sie, würde sie erleben, was Deine gerade erleben muss. Es tut mir sehr Leid für Euch.

Dr. Nohr hat es beschrieben: Du kannst - und wie ich finde, musst - zusammen mit Deinem Mann drei Dinge für sie tun: liebevoll annehmen und verstehen, damit sie weiß, sie ist nicht falsch oder schwach oder nicht robust genug, sondern die Situation ist nicht in Ordnung, und sie leidet zu Recht darunter. Dann solltet Ihr sehr nachdrücklich und immer wieder in der Schule aktiv werden, damit der Druck für Veränderungen groß genug wird (auch Schulen haben ihre Nöte, aber Du bist für die Nöte Deines Kindes zuständig und nicht für die systemischen Nöte der Schule, da braucht es penetranten Druck der Eltern, sonst ändert sich so schnell nichts, tut Euch zusammen!). Ich bin Lehrerin, und ich kann Dir sagen, dass Ihr zusammen mit den anderen Eltern eine sehr klare Vorgehensweise und einen langen Atem braucht. Und Du kannst Dein Kind so oft wie möglich entlasten, indem Du sie krank meldest (was sie ja ist), später schickst oder früher abholst, ggf. Arzttermine auf die Schulzeit legst usw.

Alle Kinder haben es in so einer Situation schwer, aber diese sehr sensiblen, rücksichtsvollen und für alle anderen mitdenkenden Kinder haben keine Mittel dafür. Man muss sie so oft wie möglich aus der belastenden Situation nehmen, damit sie sich regenerieren und alles verarbeiten können.

Am Ende aber könnt Ihr gestärkt aus der Situation herausgehen, und sie kann lernen, dass man sich helfen kann, wenn man es im Leben mal schwer hat. Das finde ich besonders wichtig.

Ich wünsche Euch viel Erfolg und alles Gute auf Eurem Weg!

Liebe Grüße

Sileick

von Schniesenase am 10.05.2019

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.