Dr. med. Ludger Nohr

Kind verweigert rundheraus etwas zu tun

Antwort von Dr. med. Ludger Nohr

   

 

Kind verweigert rundheraus etwas zu tun

Obwohl grundsätzlich ein kooperativer 7-jähriger, gibt es doch Situationen wie "nö, ich gehe heute nicht in´s Bett". Auch unser Angebot, dass er ins einem Zimmer gerne noch CD hören oä könnte wenn er denn gar nicht müde ist, hilft nicht.
Für uns ganz klar ein Machtkampf bzw. das Wissen darum, dass wir ihn eben nicht gewaltsam in sein Zimmer schleifen.
Tja und nun? Was tun? Kommt selten vor, aber tatsächlich fällt mir nichts ein, was wir in einer solchen Situation tun könnten. Egal, was man sagt, es bleibt beim "nein, mache ich nicht". Ich würde ihn ja auch einfach auf dem Sofa sitzen lassen - bedeutet aber auch, das ich bzw. wir kein TV schauen können oder einfach mal Zeit für uns haben. Und ich glaube, das weiß er. Also, das er damit unseren Abend auch torpediert. Wir haben wenige unumstößliche Regeln - aber die, die wir haben, möchte ich nicht auch noch großartig diskutieren müssen.
Die Frage lässt sich natürlich auf alle evt. Situationen beziehen - in´s Bett gehen ist halt nur der Klassiker :-)

von cube am 09.03.2020, 12:56 Uhr

 

Antwort:

Ergänzung

zum Thema "gehe nicht in´s Bett": er muss nicht alleine in´s Bett gehen. Er bekommt jeden Abend noch etwas vorgelesen und der "Vorleser" bleibet (muss bleiben trifft es besser) bis er eingeschlafen ist.

von cube am 09.03.2020

Antwort:

Kind verweigert rundheraus etwas zu tun

Hallo,
wenn Sie es Machtkampf nennen, könnte vielleicht ein Ausweg sein, diesen nicht anzunehmen, nicht einzusteigen auf die tradierten Rollen von oben und unten. Sie könnten z.B. freundlich lachend ihn packen und sagen, "das wollen wir doch mal sehen was jetzt passiert" o.ä.. Ich meine damit, den Ernst aus der Situation zu nehmen, dieses "wer bestimmt hier und wer hat zu gehorchen?", diese Rollenzuweisung aufzuheben. Damit gelingt es viel leichter die Situation zu entspannen, ihr das Dramatische (Provozierende, Spannungsvolle) zu nehmen, als wenn man miteinander in den Clinch gerät. Ihr Sohn will nämlich nicht bei Ihnen sitzen bleiben, sondern aus dem Gefühl raus kommen, unterlegen zu sein und gehorchen zu müssen.
Die Haltung könnte heißen: Spielerisch, verstehend und trotzdem klar.
Viel Spaß dabei.
Dr.Ludger Nohr

von Dr. Ludger Nohr am 10.03.2020

Antwort:

Kind verweigert rundheraus etwas zu tun

Vielen Dank für ihre Antwort.
Leider nutzt das Auflösen in einen Spaß auch nichts. Das haben wir sehr oft bereits versucht (mein Mann kann so etwas wirklich gut :-) - Nein, er will nicht, basta.

Oft kommt eine solche Situation nicht vor - es ist also eher ein "Luxus-Problem". Aber wenn es dann mal vorkommt frage ich mich eben immer wieder: was tun? Ist es ok, ihn dann einfach zu lassen? Oder untergräbt man damit seine Autorität (die man ja manchmal doch auch ausspielen muss) zur Gänze?
Muss man sich als Eltern immer durchsetzen können und wenn ja, wie?

von cube am 10.03.2020

Antwort:

Kind verweigert rundheraus etwas zu tun

Eine andere Möglich wäre, solche Situationen im Vorfeld und in Ruhe zu besprechen. Da kann man seine Vorstellungen hören, vielleicht auch den Hintergrund verstehen und auch deutlich machen, an welchen Stellen Sie nicht mit sich reden lassen. Auch so kann man den situativen Machtkampf überflüssig machen, weil dieser immer "Verletzte" zurücklässt.
Dr.Ludger Nohr

von Dr. Ludger Nohr am 10.03.2020

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.