Dr. med. Ludger Nohr

Erziehungsfrage

Antwort von Dr. med. Ludger Nohr

   

Antwort:

Erziehungsfrage

Lieber Christoph,
es ist nicht so oder so richtig. Dazu kommt, dass Ihre Tochter in der Autonomie-(Trotz-)phase ist, wo es für sie besonders wichtig ist, ihre Vorstellungen durchzusetzen. Vielleicht hilft Ihnen mein Text auf dieser Seite zum Trotz ein wenig weiter.
Es gibt Situationen, da muß man sich selbstverständlich gegen den Willen des Kindes durchsetzen (z.B. wenn Ihr Kind auf die heiße Herdplatte fassen will oder auf die Strasse rennt). Dann gibt es Situationen in denen man abwägen kann, ob das durchsetzen oder das zulassen besser ist. Das kann Ihre Tochter nicht wirklich entscheiden, das müssen Sie übernehmen. Und dann gibt es Situationen, in denen man den Kindern sehr wohl ihren Willen lassen kann. Es ist die Mischung durch die Ihre Tochter erfährt, dass man sie akzeptiert, dass es aber auch Entscheidungen gibt, die die Eltern eindeutig übernehmen (und dann auch den Ärger der Kinder aushalten). Nicht hilfreich wäre natürlich, wenn Ihre Tochter lernen würde, ich muß nur laut und lange genug schreien, und dann kriege ich alles. Liebevolle Klarheit ist da das Zauberwort.
Wie Sie schreiben, sind Sie und Ihre Frau da unterschiedlich. Auch das ist OK (wenn es nicht das Gegenteil ist), weil Ihr Kind so merkt, dass die Menschen verschieden sind und sich im besten Fall ergänzen.
Dr.Ludger Nohr

von Dr. med. Ludger Nohr am 13.04.2020

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.