Katrin Simon

Katrin Simon

Ausbilderin von Kinderkrankenschwestern

Frau Katrin Simon ist Kinderkrankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe und Mutter von zwei Kindern. Sie hat im klinischen Bereich in der Intensivpflege einer Hochschule gearbeitet, sowie als Dozentin zu div. Themen und als Elternberaterin in unterschiedlichen Einrichtungen. Im Rahmen der Elternzeiten und aktuell ergänzend bietet Frau Simon DELFI Kurse/ Präventions­kurse in einer Hebammenpraxis an.

Derzeit arbeitet Katrin Simon im Bereich der frühen Hilfen und in der Jugendberufshilfe mit jungen Frauen und ihren Kindern, die sich in kritischen Lebenssituationen befinden und eine kontinuierliche Begleitung benötigen. Bei Rund-ums-Baby betreut Frau Simon seit 2002 das Babypflegeforum.

Katrin Simon

schlafen

Antwort von Katrin Simon

Frage:

Hallo,
ich bin mir in der Entscheidung, welches "Schlafoutfit" für unser Baby, dass wir anfang Dezember erwarten das beste ist. Vielfach wurde mir das Mäxchen empfohlen, doch hieß es auch an anderer Stelle, dass dies im Winter nicht ausreichedn warm ist. die angebotenen Daunenschlafsäcke von Odenwald oder Artländer finde ich sympatisch, aber wohl nicht praktikabel, denn Waschen ohne einen Trockner im Haus zu haben ist bei Daune wohl nicht drin?! Und was zieht man am Besten dazu an? an den Ärmchen brauchts ja doch noch was wärmendes, ist Schlafanzug und Daunenschlafsack schon zu viel? Gibt es noch eine gute Alternative oder eine Tip der mir die Entscheidung erleichtert?
Danke und Gruß

von chiangmai am 21.10.2004, 12:29 Uhr

 

Antwort auf:

schlafen

Liebe Chiangmai,
meistens unterschätzt man den Wärmebedarf der Kinder. Ein Neugeborenes sollte es schön warm haben, das ist medizinisch nötig. Auch rein emotional aus elterlichem Handeln, werden Sie Ihr klitzekleines Baby instinktiv einwickeln und es wärmen.
Daher bin ich immer der Ansicht zunächst mit der Anschaffung eines Schlafsackes bis nach der Ankunft des Kindes zu warten. Denn- u.U. wird Ihr Kind ein ganz anderes Bedürfniss nach Wärme zeigen, als Sie jetzt annehmen.
Ein Mäxchen reicht aber i.d.R. vollkommen aus.
Sollte das Kind aber trotz nur Body im Mäxchen frieren ( der Nacken muß handwarm sein), dann kann auch ein dünner Schlafanzug angezogen werden.
Einen Daunenschlafsack finde ich für den Hausgebrauch doch etwas warm.
Ein mit Wolle gefütterter und gesteppter Teddyschlafsack ist kuschelig. Darunter immer einen Body und einen Schlafanzug. Der Schlafi kann ggf. in der Dicke variiert werden
(Frottee, dünne Baumwolle etc.).

Viele Grüße und viel Spaß bei den Vorbereitungen wünscht Katrin

von Katrin Simon am 21.10.2004

Anzeige

Pflichtangaben
Lefax® Pump-Liquid
Wirkstoff: Simeticon
Anwendungsgebiete:
Bei übermäßiger Gasbildung und Gasan­samm­lung im Magen-Darm-Bereich (Meteorismus) mit gastro­intestinalen Beschwerden wie Blähungen, Völlegefühl und Spannungs­gefühl im Ober­bauch; zur sympto­matischen Behandlung bei Säuglingskolik (3-Monats-Kolik); bei verstärkter Gasbildung nach Operationen; zur Vor­bereitung diagnostischer Unter­suchungen im Bauch­bereich zur Reduzierung von Gas­schatten (Sonographie, Röntgen); als Sofort­maßnahme bei Ver­schlucken von und Vergiftungen mit Flüssigseifen (Tensiden).
Hinweise:
Enthält Sorbinsäure und Kaliumsorbat. Pack­ungs­beilage beachten!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungs­beilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apo­theker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutsch­land
Stand: 07/2013

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.