Frage: Stillverhalten ändern?

Liebe Biggi! Ende Mai habe ich meine zweite Tochter bekommen. Durch eine vorzeitige Plazentalösung verlief unser Start leider 5,5 Wochen früher als gedacht und überhaupt nicht so, wie ich es mir als bindungsorientierte Vollblutmama gewünscht hätte. Durch den Aufenthalt meiner Tochter auf der Intensivstation inklusive Atemunterstützung konnte ich erst nach einer Woche den ersten Stillversuch starten und erst drei Wochen nach der Geburt voll stillen. Bis dahin hatte sie Muttermilch aus der Flasche bekommen, da ich zum Glück gut abpumpen konnte. Mein erstes Kind habe ich 2,5 Jahre nach Bedarf gestillt. Ich stelle einen großen Unterschied im Stillverhalten beider Kinder fest. Mein zweites Kind stillt gefühlt eigentlich nur bei Hunger und Durst, in großen Zeitabständen (ca. alle 3 Stunden) und immer nur kurz (gefühlt 3 Minuten). Wenn der Hunger gestillt ist, will sie häufig -wenn überhaupt- den Finger zum Nuckeln haben und nicht die Brust. Lediglich zum Einschlafen am Abend nuckelt sie mal längere Zeit am Stück. An der Brust ist sie tagsüber nur ganz am Anfang eingeschlafen. Das passiert fast gar nicht mehr. Sie nimmt aber sehr gut zu. Mich macht das irgendwie traurig, denn ich würde sie beispielsweise über das Stillen auch gerne beruhigen können und habe das Gefühl, dass es an unserem Start liegen könnte, dass sie das Stillen dafür nicht nutzt. Wenn sie zum Beispiel weint, weil sie müde ist oder weil sie sich weh getan hat, dann will sie auf keinen Fall die Brust. Wenn ich sie dann versuche anzulegen, schreit sie sogar noch mehr. Meine große Tochter konnte ich damit immer beruhigen. So nun endlich zu meinen Fragen: Kann es sein, dass meine Tochter durch das Füttern alle 3 Stunde mit der Flasche und beruhigt werden mit Nuckeln an in Muttermilch getränkten Wattstäbchen (so haben sie es auf der Intensivstation gehandhabt), dieses Stillverhalten gelernt hat? Und wenn ja, kann ich/soll ich etwas an meinem Verhalten ändern? Was? Falls es nicht daran liegt und einfach ihrem Charakter entspricht, kann ich gut damit leben! Aber ich bin so unsicher irgendwie. Ich danke dir schon mal im Voraus! Denn ich bin ein großer Fan von dir und deinen Antworten. :-)

von Maimama19 am 04.10.2021, 10:35



Antwort auf: Stillverhalten ändern?

Liebe Maimama19, ich kann Dir nicht sagen, ob es daran liegt, ich kenne auch viele Babys, die gerade nach einem Klinikaufenthalt noch viel mehr an die Brust wollten…. So oder so, Du musst die Situation akzeptieren, ich persönlich gehe eher davon aus, dass es ein Charakterzug ist ;-). Dein Kind holt sich die nötigen Kuscheleinheiten ganz bestimmt, vielleicht mag Deine Kleine lieber kuscheln oder getragen werden. Wichtig ist, dass DU gut mit Deiner Trauer darüber klar kommst und nicht haderst. Ganz ganz liebe Grüße Biggi

von Biggi Welter am 04.10.2021



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Stillverhalten

Guten Abend Frau Welter, meine Tochter (5 Monate) wird voll gestillt, am liebsten liegend. Tagsüber klappt das auch immer ohne Probleme. Wenn ich sie abends dann zum Einschlafen im Bett stille, fängt sie wie wild an zu zappeln. Die Beine gehen in die Luft dann geht der po hoch und die dockt ständig an und ab. Das Ende vom Lied ist, das sie dann of...


Stillverhalten

Hallo, ich stille derzeit mein 2. Kind. Beim ersten habe ich 1,5 Jahre problemlos gestillt und kenne diese Probleme nun gar nicht. Mein Kleiner wurde mit einem weichen Kehlkopf geboren, er hat also einen Stridor und damit verbundene „Atemproblemchen“. Bisher war aber seine Gewichtszunahme gut, wenn auch mir auffiel, dass er immer nur sehr kurz an d...


Stillverhalten vor dem Einschlafen

Guten Tag. Ich habe eine Frage und zwar, wird meine Tochter bald 4 Monate. Wir haben derzeit öfter tagsüber das Problem, dass sie nur kurz an der Brust saugt und den Kopf wieder weg dreht. Ich habe das Gefühl, dass sie auch müde ist, aber irgendwie nicht zur Ruhe kommt. In dem Moment ist dann scheinbar alles doof nichts passt ihr, nörgelt bis hin...


Stillverhalten

Hallo Biggi, Mein Sohn wird morgen 8 Wochen alt und zeigt seit 2, 3 Tagen ein merkwürdiges stillverhalten, meist nur gegen Nachmittag und abend, den restlichen Tag stillt er super wie immer. Und zwar ist er an der Brust, trinkt und kreischt plötzlich auf, während er die Brustwarze im Mund behält und nach einer Sekunde auch weitertrinkt. Er fuc...


Was muss ich ändern am Stillverhalten?

Hallo Biggi! Meine Tochter (8 Monate alt) stillt tagsüber so gut wie gar nicht mehr,nimmt aber auch keine Alternativen zu sich. Dementsprechend produziert sie tagsüber wenig nasse Windeln. In der Nacht trinkt sie sehr viel. Ihr Gewicht ist altersgemäß,wenn sie auch eher zu den zierlichen Babys gehört. Bei anderen Beiträgen von dir habe ich gelesen...


Komisches stillverhalten?

Hallo, ich habe ein jetzt 8 Wochen altes Baby. Leider schläft es tagsüber so gut wie gar nicht. Ich stille, ab und zu schläft es dann an der Brust ein, nach drei Stunden stillen ja auch kein wunder. Jedoch wacht es nach 2-3 minuten wieder auf und trinkt erneut. Ablegen geht leider nicht. Sobald es in seiner Wiege, Kinderwagen, Bettchen liegt sch...


Verändertes stillverhalten

Hallo liebe Biggi, Ich hatte schonmal nach Rat gebeten. Damals ging es darum das der KiA während der U5 festgestellt hat das meine kleine weniger zugenommen hat als vorher und ich zufüttern sollte. Du hattest mir gute Tipps gegeben um mit dem Stillen weiterzumachen die auch funktionierten haben jetzt habe ich auch wieder eine größere Milchmenge....


Stillverhalten

Gute. Tag, Ich würde mich gerne informieren ob mein Stillverhalten so in Ordnung ist. Ich habe seit Beginn an viel Milch. Leider hat es mir das stillen sehr schwer gemacht . Nach Rücksprache mit meiner Hebamme habe ich anfangs immer etwas aufgestrichen. Das klappte erst und dann nicht mehr da ich blaue Flecken an der Brust bekam und die Milch n...


Stillverhalten 8 Monate (korrigiert)

Guten Tag. Ich bin Mutter einer Tochter (8 Monate). Unser kleines Wunder kam nach einer sehr herausfordernden Schwangerschaft 2 Monate zu früh auf die Welt. Sie bekommt nun seit dem vollendeten 5. Lebensmonat (korrigiert) Beikost. Leider funktioniert dies nur bedingt. Sie isst zwar immer wieder einige Löffel, aber eine gesamte Mahlzeit schaff...


Verändertes Schlaf- und Stillverhalten

Liebes Team, Meine Tochter ist nun genau 26 Wochen alt. Sie wurde und wird bisher ausnahmslos voll gestillt, kennt weder Fläschchen noch Schnuller oä. Seit ca 4 Wochen hat sich ihr Schlaf- und ihr Stillverhalten komplett geändert. Sie war davor eine super Schläferin und kam nachts nur einmal zum Stillen. Tagsüber ist sie beim Stille än öfter mal...