Frage: Stechen in der Brust

Hallo Biggi! Heute habe ich auch mal wieder eine Frage. Ich habe seit ca. einer Woche vorallem so etwa eine Stuunde nach dem Stillen ein ziemlich ekelhaftes krampfartiges Gefühl in den Brustwarzen...so alsob sich da alles zusammenzieht. Dazu kommt dann auch noch ab und zu ein Stechen in den Brüsten. Dauert nicht lange, aber ist echt unangenehm. Hat das was mit der Milchproduktion zu tun? An der linken Brustwarze, bzw. Brust ist es besonders heftig, aber die war schon immer empfindlicher. Hast Du auch einen Tip, was ich vorbeugend gegen wunde Brustwarzen machen kann? Manchmal glaube ich, ich bin kurz davor welche zu kriegen, vorallem weil Joshua im Moment teilweise häufiger als alle zwei Stunden gestillt werden möchte. Vielen dank für deine Hilfe. deine Tips und Ratschläge sind immer klasse! LG aus Remscheid, Ilka

Mitglied inaktiv - 08.09.2001, 11:10



Antwort auf: Stechen in der Brust

? Liebe Ilka, danke für deine lobenden Worte. Jetzt kommen einige Fragen, die mir helfen, dir zu helfen: Kannst Du mir sagen, wie alt dein Kind ist? Kommt es zu dem Stechen nur einige Zeit nach dem Stillen oder auch kurz nach dem Anlegen? Hast Du in der Schwangerschaft Magnesium eingenommen und nach der Geburt (oder kurz davor) abgesetzt. Verfärben sich die Brustwarzen, wenn die Schmerzen kommen? Hast Du in der letzten Zeit ein Antibiotikum einnehmen müssen? Hast oder hattest Du Probleme mit einem Scheidenpilz? Hat oder hatte dein Sohn einen Mundsoor und/oder Windelsoor? Wie sieht deine Brustwarze unmittelbar nach dem Anlegen aus? Macht dein Kind beim Trinken Geräusche (Schmatzen, Klicken, Schnalzen)? Ich weiß, das sind viele Fragen, aber bitte beantworte sie mir. Wunden Brustwarzen beugst Du am besten dadurch vor, dass Du auf absolut korrektes Anlegen und Ansaugen des Babys achtest. Ich gebe dir hier eine Beschreibung des korrekten Anlegens, damit Du weißt, auf was Du achten musst: Beim korrekten Anlegen wartest Du, bis das Babys seinen Mund weit öffnet - wie zum Gähnen. Dann ziehst Du es rasch an die Brust. Der Mund des Babys sollte mindestens zweieinhalb Zentimeter des Brustwarzenhofes bedecken. Das Kinn und die Nasenspitze des Babys berühren die Brust während der Stillmahlzeit. Die Lippen des Babys sind „aufgeschürzt" und entspannt. Die Zunge des Babys liegt unter der Brust. Schläfen und Ohren des Babys bewegen sich während des Saugens. Dein Baby liegt mit dir Bauch an Bauch. Es liegt auf der Seite, so dass sein ganzer Körper Dir zugewandt ist. Sein Kopf ruht in Deiner Ellenbeuge, sein Rücken wird von Deinem Unterarm gestützt und Du hältst seinen Po oder Oberschenkel mit Deiner Hand. Ohr, Schulter und Hüfte des Babys bilden eine Linie. Der Kopf sollte gerade liegen und nicht zurückgebogen oder zur Seite gedreht sein. Natürlich sind auch andere Haltungen möglich, solange das Kind die Brust richtig fasst und seinen Kopf und Körper nicht verdrehen muss und die Mutter sich in bequemer Haltung befindet. Eine gute Beschreibung der korrekten Anlegetechnik findest Du in dem Infoblatt „Stilltechniken, die funktionieren", das Du bei jeder La Leche Liga-Stillberaterin beziehen kannst. Selbstverständlich sind auch andere Stillpositionen möglich, wichtig ist aber, dass das Kind immer genügend Brust in den Mund nimmt und den Kopf beim Trinken nicht drehen muss. LLLiebe Grüße Biggi

von Biggi Welter am 08.09.2001



Antwort auf: Stechen in der Brust

Hallo Biggi, danke für Deine schnelle Antwort. Ich werde versuchen, Deine Fragen zu beantworten. Mein Sohn ist jetzt genau 24 Tage alt und mit der nahrungsaufnahme an sich scheint er gar keine Schwierigkeiten zu haben. Er hatte sein niedrigstes Gewicht nach der geburt mit 3320g und hat jetzt 4010g (beim letzten wiegen der Hebamme vor 4 Tagen). Das Stechen in meiner Brust (so als ob sich da was zusammenzieht) kommt kurz nach dem Anliegen (aber an der Brust an der er nicht saugt) und dann nachdem er fertig ist ca nach einer Stunde(auch immer nur kurz). Magnesium habe ich während der Schwangerschaft nicht genommen. Auch keine Eisentabletten oder so. Während der Schwangerschaft mußte ich zweimal Antibiotika nehmen wegen einer bakteriellen Scheideninfektion. Deswegen hat mein Sohn auch direkt nach der Geburt für zwei Tage Antibiotika bekommen. Ich selber hatte nach der Geburt einen Harnwegsinfekt und mußte ein Antibiotikum nehmen. Einen Scheidenpilz habe ich denke ich nicht, habe jedenfalls kein Brennen oder ähnliches. Auch Joshua hat soweit ich weiß keinen Soor. Seine Zunge ist nur nach dem Stillen ein wenig weiß, aber das läßt sich abwischen. Meine Brustwarzen verfärben sich nicht, wenn das Stechen auftritt. Nur nach dem Stillen ist ab und zu ein kleiner Teil der Brustwarzenspitze weißlich verfärbt. Aber nur die Brust, an der Joshua angelegt war. Nach dem Anlegen ist die Brustwarze ziemlich länglich und flachgedrückt. Beim trinken macht Joshua schon komische Geräusche. Aber das kommt, weil er oft recht schnell trinkt. Am Anfang kommt bei mir immer recht viel Milch. Ich streich die Brust zwar schon immer etwas aus, damit er nicht allzu doll überrumpelt wird, aber er schluckt trotzdem noch recht zügig. Schmatzen, schnalzen o.ä. tut er allerdings nicht. Joshua hat allerdings auch ein sehr großes Saugbedürfnis. Die Hebamme hat uns empfohlen, ihm einen Beruhigungssauger von Avent anzubieten. er nimmt ihn auch ganz gerne für zwischendurch, zum schlafen braucht er ihn aber nicht. Wenn er Hunger hat spuckt er ihn aus und nimmt ihn auch nicht wieder in den Mund. Eine Saugverwirrung hat er meines Erachtens nicht. Meine Brustwarzen sind noch nicht wund und dazu möchte ich es auch gar nicht kommen lassen. Deswegen Danke für Deine Tips. Ich werde mal genau darauf achten, ob er richtig an der Brust anliegt. Jetzt habe ich auch relativ viel geschrieben und hoffe, diese Infos könne weiterhelfen. Vielen Dank für die Zeit die Du Dir nimmst, um all die Fragen zu beantworten. Lieben Gruß, Ilka

Mitglied inaktiv - 09.09.2001, 12:11



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Stechen in Brust

Hallo! habe seit der geburt (mein kind ist jetzt 3,5 wochen alt, ist mein 2. kind, beim ersten hat das stillen so toll geklappt...) wunde warzen, schon wirklich alles probiert was hebamme empfohlen hat. warzen werden jetzt ganz langsam besser und das stillen tut nur mehr die ersten 1-2 minuten richtig weh. warzen sind aber nach wie vor extrem be...


Stechen in der Brust

Hallo, ich habe eine Frage: mein Sohn ist jetzt 6 Wochen alt und das Stillen läuft total problemlos. Ich habe auch schon 2 Kinder gestillt und daher auch schon so einiges im Zusammenhang mit dem stillen erlebt. Nur eins ist mir neu. Diesmal sticht es zwischen den Mahlzeiten immermal in der Brust, fast wie kleine Stromschläge. Auch in der Brustwarze...


unregelmäßiges, starkes Stechen in der Brust nach dem Stillen

Hallo, ich stille seit ca. sieben Wochen. In den ersten drei Wochen hatte ich ab und an ein Brennen in der Brust (und in der Brustwarze). Dies hat sich nun - an dem Tag, als wir mit meinem Kleinen ins KH mussten, weil er krank war - zu einem Stechen gewandelt. So als ob jemand mit einer Nadel oder einem Messer in die Brust sticht, der Schmerz geht...


stechen in der Brust nach Milchstau

Hallo Biggi,Hallo Kristina, Ich habe vor kurzem über meinen mit Antibiotika behandelten Milchstau berichtet... Nun habe ich das Problem,dass ich seitdem er abgeklungen ist,ich ab und an ein stechen in der rechten Brust habe. Es fühlt sich an,als wenn ein Blitz dadurch zieht. Er geht von der Oberseite der Brust,etwa Hälfte der Brust,bis vorne z...


nochmal zu Stechen in der Brust

Also wegen der Milchmenge: Ich lege Sohnemann immer an,er nuckelt und nuckelt und ich habe das Gefühl er wird nicht wirklich satt. Ich muss ihm beide Seiten mehrmals anbieten. Sonst war die Brust schon mal praller,sie ist aber einfach nur "schlapp". Bezüglich des eventuellen Pilzes: Junior hat keinerlei "Symptome". Keinen Wunden Po,keinen B...


Stechen in der Brust beim stillen

Guten Tag, seit ein paar Tagen treten beim stillen stechende schmerzen in der Brust auf ( im unteren Bereich) und mein kleiner (2 Wochen alt) wird seit einpaar Tagen abends beim stillen schon fast aggressiv er möchte unbedingt an die Braut dockt aber immer wieder ab und fängt an zu schreien versuche ihn auch immer wieder zwischendurch zu beruhigen ...


Stechen in der Brust

Hallo Meine Tochter ist fast vier Monate alt und wird voll gestillt ( mit Hüttchen ). Gestern Nachmittag hatte ich beim stillen an der linken Seite ein kurzes, aber heftiges Stechen in der Brust. Ich bin richtig zusammengezuckt. Seit dem habe ich immer wieder mal ein stechen / brennen in der Brust. Die Warze fühlt sich heute auch etwas wund an. ...


Stechen linke Brust

Hallo liebes Stillteam, ich habe Mal wieder eine Frage: seit 2 Tagen habe ich in der linken Brust häufig ein Ziehen/Stechen, welches ich nicht genau lokalisieren kann. Nur beim Stillen nicht. Die Brust ist weich, nicht gerötet/verhärtet und wird gut leer getrunken. Gibt es sowas? Was kann das sein? Ich hatte letztes Wochenende 2 Tage hoch Fie...


Stechen in der Brust

Hallo, mein Sohn ist heute genau 1 Monat alt. Ich habe vor gehabt, voll zu stillen. Nun habe ich schon die zweite Brustentzündung in der linken Brust und ich habe mich dazu entschieden, die linke brust abzustillen. Bislang klappt das auch ganz gut. Ich Pumpe (im ausstreichmodus) die brust nach Bedarf (wenn die brust zu spannen beginnt). Ich nehme d...


Stechen in der Brust und Baby dockt dann ab

Hallo Frau Welter. Mein Sohn ist 5 Monate alt und wird voll gestillt. Ich hatte zweimal, immer an heißen Tagen, an der rechten Brust eine harte Stelle, die dann auch weh getan hat beim Stillen. Jetzt ist es seit ein paar Tagen so, dass ich genau an dieser Stelle ein ganz schlimmes Stechen habe, wenn er trinkt. Seit gestern hat er nichts mehr aus d...