Frage im Expertenforum Stillberatung an Biggi Welter:

Regulation der Milchproduktion

Biggi Welter

 Biggi Welter
Stillberaterin der La Leche Liga Deutschland e.V.

zur Vita

Frage: Regulation der Milchproduktion

July03110301

Guten Tag! Meine Tochter (6 1/2 Monate) bekommt mittlerweile einen Mittags-und Abendbrei. Ich stille sie in der Früh, kurz nach dem Mittagsbrei, am Nachmittag und vor dem Schlafengehen. Dennoch habe ich das Gefühl, dass meine Brüste dazwischen immer wieder "auslaufen". Ich habe auch öfter einen ziemlich starken Milchspenderreflex, wenn ich sie anlege. Eigentlich dachte ich, dass sich die Milchproduktion auf den Bedarf des Babys einstellt. Mache ich irgendetwas falsch, dass ich nach wie vor soviel Milch habe? Oder kann es an den Nächten liegen, in denen die Abstände bzw die Häufigkeiten der Stillmahlzeiten schon oft variieren? Untertags schläft sie nie an der Brust ein, aber in der Nacht braucht sie es meistens schon. Leider hatte ich schon einige Milchstaus und ich wäre sehr froh, wenn mir das in Zukunft erspart bliebe. Meistens hatte ich die "Probleme" in stressigen Zeiten in Kombination mit anstrengenden Nächten (das ist meine Vermutung). Ich würde mich sehr über Ihre Antwort freuen. Vielen Dank für Ihre Hilfe! Liebe Grüße


Biggi Welter

Biggi Welter

Liebe July03110301, es gibt Frauen, die während der gesamten Stillzeit Probleme mit einem starken MIlchspendereflex haben und auch auslaufen (was eigentlich sogar gut ist, denn dann staut sich die Milch nicht so leicht). Du kannst immer dann, wenn sich die Brust voll und gespannt anfühlt etwas Milch ausstreichen. Die Brust ist ein eher träges Organ und sie braucht oft Zeit, um sich auf unterschiedlich lange Stillintervalle einzustellen. Und ja, VIELE Frauen reagieren bei Stress mit einem Milchstau. Häufige Milchstaus können oft ein Hilferuf sein, denn der Körper reagiert an seinem schwächsten Punkt und der ist bei einer stillenden Frau häufig die Brust. Versuche, Dir Nischen zu suchen, ruhe Dich aus, sooft es Dir nur möglich ist! Wenn möglich, lege Dich dann hin, wenn Dein Baby schläft und lass alles andere stehen und liegen, denn es ist wichtig, dass Du bei Kräften bleibst! Ganz herzliche Grüße Biggi


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Hallo, Meine Tochter ist jetzt 2,5 Monate. Das Stillen hat gottseidank von Anfang an super geklappt. Sie hat immer nur 1 Seite getrunken und ist eine flotte trinkerin. Seit ca. 1 Woche sind sie Stillabstände auch bei ca 4h und wie gesagt sie trinkt auch nur 1 Seite, die 2 verweigert sie mir meistens. Ich habe wirklich Angst das ich dadurch zuw ...

Hallo, Leider hab ich ziemlich wässrigen Durchfall. Essen bleibt nicht drin. Ich stille meine 11 Wochen alte Tochter voll. Ich weiß ich kann weiter stillen und gebe ihr ggf auch Antikörper mit der Milch. Allerdings mache ich mir Sorgen um die Milchproduktion, da keine Mahlzeiten drin bleiben. Was kann ich tun, damit die Milchproduktion ...

Liebe Stillberaterin, Mein Sohn ist 11 1/2 Monate alt und es ist mein zweites Kind. Seit einigen Monaten fällt mir auf, dass meine Brüste entlang dem Bedarf meines Babys für Milch nicht nachkommen …um das Prüfen pumpe ich immer mal wieder ab (auch um die Milchmenge anzukurbeln) In der Regel sind es immer pro Brust gerade mal zwischen 40-60ml. ...

Hallo Biggi, Seit ich vor zwei Wochen ein Milchbläschen hatte, scheint die Milchproduktion in der betroffenen Brust deutlich reduziert. (Das Milchbläschen ist weg und die Brust schmerzt auch nicht mehr). Schon zuvor produzierte diese Seite deutlich weniger (bein Abpumpen kam in der Regel rund die Hälfte). Nun kommt beim Abpumpen nur noch ein Dr ...

Liebe Biggi, zunächst möchte ich dir ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr wünschen! Ich habe eigentlich seit Monaten ein Problem, vielleicht hast du noch eine Idee.... Unsere Zwillinge sind nun tatsächlich schon 19 Monate alt und eigentlich wollte ich schon vor mdst einem halben Jahr abstillen, aber ich bekomme die Milchproduktion nich ...

Liebe Biggi, mein bald 7 Monate altes und nahezu noch voll gestilltes Baby (isst nur wenig Brei) bevorzugt die Linke Brust wodurch diese auch viel größer als die rechte Brust geworden ist und deutlich mehr Milch bildet und diese schneller läuft, so dass die rechte Seite kaum Milch hat. Rechts wird sich immer schnell angedockt, so dass der Milchs ...

Hallo, mein Sohn ist 8 Wochen und er wurde bisher mit Stillhut gestillt . Hat gut geklappt. Ich habe immer wieder ohne probiert aber das lehnte er ab . Aus dem nichts , trinkt er seit 2 Tagen Ohne Hüttchen. Bin total happy . Meine Frage: kann es sein , dass die Brust ohne Stillhut die Milch nun von der Menge anders produziert? Oder ist dies une ...

Hallo, ich pumpe seit der Geburt meiner Tochter ab, da das Anlegen leider nicht geklappt hat. Damals habe ich in einem Rhythmus von 4 Stunden abgepumpt. Aktuell bin ich bei 12 Stunden (2 mal täglich), da sie nun etwas über ein Jahr alt ist und hauptsächlich nur noch Abends zum Schlafengehen Milch bekommt. Früher habe ich auf beiden Seiten meist ...

Hallo liebe Biggi,   Ich stille voll und mein Baby ist 4 Monate alt. Meine rechte Brust war immer die bevorzugte Brust weil da eben mehr Milch produziert wird . Diese ist immer praller. Schon von Anfang an auch als der Milcheinschuss nach der Geburt gekommen ist, war rechts viel mehr drin als links - habe abgepumpt paar Tage. Ich habe mei ...

Liebe Biggi, mein Sohn ist einen Monat alt und leidet unter starken Bauchbeschwerden, wohlmöglich unter einer Regulationsstörung. Er kann sich aktuell durch kaum etwas außer das Stillen/ Nuckeln in den Schlaf bringen oder gar beruhigen. Ich habe dies seit Geburt an auch immer gerne gemacht, um ihm in Situationen von Unruhe und Schmerz Geborgenh ...