Frage im Expertenforum Kochen für Kinder an Dipl. oec. troph. Birgit Neumann:

Zöliakie

Dipl. oec. troph. Birgit Neumann

Dipl. oec. troph. Birgit Neumann
Diplom Ökotrophologin und Ernährungsberaterin

zur Vita

Frage: Zöliakie

Mitglied inaktiv

Hallo, meine Tochter ist nun sechs Monate alt und bekommt Beikost. Bisher nur glutenfrei, weil mein Vater Zöliakie hat. Kinderarzt, Hebamme, Ernährungsberaterin usw. geben alle unterschiedliche Empfehlungen. Wann soll ich glutenhaltige Nahrung in ihren Speiseplan aufnehmen? Manche sagen so früh wie möglich, andere so spät wie möglich. Mir ist klar, dass Zöliakie nicht vererbt wird, aber die Veranlagung eben schon. Haben Sie einen Rat? Vielen Dank


Birgit Neumann

Birgit Neumann

Hallo troknuka die Empfehlung die ich kenne lautet, dass Gluten in dem Fall so spät wie möglich gegeben werden sollle, da sich, falls eine Disposition bestünde, die Krankheit durch eine frühe Gabe regelrecht provoziert werden könne. Ich würde dir empfehlen, das entweder mit dem KiA zu besprechen oder einen direkten Rat bei der DZG einzuholen. http://www.dzg-online.de/ Grüsse B.Neumann


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Hallo Birgit ! Unser Chris möchte zum Geburtstag zwei Kinder mit Zöliakie einladen. Kuchenrezepte hab ich ja, aber Brot???????? Vielleicht hast du ja ein Rezept für mich, am liebsten noch ohne Milch, dann schlag ich zwei Fliegen mit einer Klappe. Vielen Dank, lg mami

Hallo, wir haben das ergebniss erst vor ein paar Tagen erhalten. Wo und was darf ich eienkaufen / kochen? LG Anna Virginia

Hallo, unser Sohn ist nun 10 Monate alt. Ich stille ihn noch sehr viel (nachts und auch tagsüber). Die Beikost hat er abgelehnt und alle Versuche ihm Gemüße-Brei zu geben sind gescheitert. Aber er isst glutenfreies Brot (wg. Zöliakie meines Mannes). Erst ohne was und seit einiger Zeit mit etwas Frischkäse. Das liebt er richtig und schleckt am li ...

Hallo Mein Sohn ist 4.5 Jahre und hat Zöliakie. Ich versuch ihm seine Ernährung nahe zu bringen und bezieh ihn viel ein. Nur fehlt ihm da wirklich der Punkt verständnus seines Problems. Als er jünger war reichte ein krümel und er hatte schlimmen Durchfall unterdessen ist es aber so das er nicht sofort die Konsequenz spürt wenn er sich irgendwo h ...

Sehr geehrte Frau Neumann, Ich habe jetzt bei meiner fast 6 Monate alten Tochter Mittags mit Gemüsebrei begonnen.Jetzt habe ich mir schon Gedanken gemacht wegen dem Abendbrei der ja mit Getreide gemacht werden soll...Nun hat mein Mann eine Glutenunverträglichkeit. Meine Kinderärztin meinte,Ich sollte im ersten Lebensjahr komplett auf Gluten für ...

Hallo Frau Neumann! Meine Tochter reagiert seit Beikoststart auf fructose. Sie wurde auch mehrfach stationär aufgenommen aufgrund schlimmem Erbrechen und Durchfall. Es wurde nie ein Atemtest durchgeführt und falsche Diagnosen gestellt. Meine Tochter hat sich die ganze Zeit fast nur von Brot/ Brezeln und Wurst ernährt. Aufgrund des angegriffenen Dar ...

Liebe Frau Neumann, meine 5jährige Tochter hat leider die Diagnose Zöliakie bekommen. Ich mache mir sehr Sorgen wegen dem Essen hauptsächlich wegen dem Frühstück. Müsli mag sie überhaupt nicht. Diese verpackten Brotscheiben z .B von Schär haben so viele Zusätze (Sojaprotein oder Hydroxilpropymethylcellulose usw). Ich mache auch morgens Pfankuch ...

Hallo Frau Neumann,  bei meiner kleinen Tochter wurde vor einem Monat Zöliakie festgestellt. Viele sagen mir aber, dass sie am Anfang auch auf Hafer ( glutenfrei) verzichten sollte? Stimmt das , wenn ja gibt es einen Grund dafür? Sie hat keine Beschwerden und liebt Müsli morgens, weil sie das glutenfreie Brot gar nicht mag. Bin sehr verzweifelt ...