Frage: Stifthaltung 4 Jahre

Hallo. Mein Sohn ist jetzt 4 Jahre alt geworden. Er malt überhaupt nicht gerne. Ich muss ihn immer dazu überreden. Er hält den Stift meistens mit der ganzen Faust und legt den Arm auch nicht ab. Ich habe schon oft versucht, die Stifthaltung mit ihm zu üben. Er blockt jedoch immer direkt ab und hat überhaupt kein Interesse daran. Egal ob Buntstifte, Filzstifte oder Wasserfarben. In der Kita malt oder bastelt er auch nie. So langsam mache ich mir Gedanken, ob das "noch normal" ist. Haben Sie irgendwelche Tips für mich? Sollte ich mich noch etwas gedulden, oder sehen Sie da handlungsbedarf? Generell ist er ein sehr aktives Kind. In zwei Wochen hat er die U8 Untersuchung beim Kinderarzt. Vielen Dank für Ihre Hilfe.

von Lisa1077 am 20.12.2023, 22:15



Antwort auf: Stifthaltung 4 Jahre

Hallo, sprechen Sie bei der U8 das Thema gleich mal an und lassen den Kinderarzt auch die Körperspannung einschätzen. U.a. kann der Hintergrund bei Vermeidung von Malen und erschwerter Stifthaltung eine geringe Körperspannung sein und dann wäre jetzt schon Handlungsbedarf (Ergotherapie). Der Arm wird dann oft in der Luft hochgehalten, um genug Körperspannung in der Hand für die Stifthaltung und -führung aufzubauen. Kinder mit geringer Körperspannung haben eine eher schlaffe Körperhaltung, kurze Ausdauer und geringe Motivation bei körperlicher Anstrengung, im Babyalter viel Speichelfluss, wenig Mundschluss, verzögerte motorische Entwicklung (spät drehen, krabbeln,laufen), kurze Trinkphasen beim Stillen, usw. Sie beschreiben ihr Kind allerdings als sehr aktiv also ist evtl.auch die Konzentrationsdauer ein Faktor, dann gilt lieber öfter kurzes Malen und spielerisch umsetzen als länger und anstrengender. Liegt es eher nur an der Stifthaltung bei normaler Muskelspannung, kann Abhilfe durch dicke Wachsmalstifte (z.B.Stabilo 3 in 1 Wachsmaler) geschaffen werden, die leichter über das Papier gleiten und ggf. Griffhilfen für Stifte. Man kann noch bis 4,5 Jahre beobachten, ob sich die Stifthaltung verbessert (wobei mit einkalkuliert werden sollte, dass man in den Ergotherapiepraxen oft lange Wartezeiten hat, ehe eine Therapie beginnen kann). Bei Buntstiften sind dicke Dreikantstifte mit Noppen (rutschhemmend) zu empfehlen, am schwierigsten sind Filzstifte. Zur Erleichterung beim Malen kann z.B.das Blatt auf dem Tisch oder Boden festgeklebt werden. Malen mit unterschiedlichen Materialien ist hilfreich für die Motivation (Fingerfarben, in Sand, im Schaum, mit Badewannenkreide, Straßenkreide, alles was mit Wischen und Schmieren zu tun hat sind Vorläuferfertigkeiten fürs Malen). Selber mitmalen, gemeinsam malen auf großen Papierrollen, Malen zu Sprüchen und Reimen (findet sich bestimmt etwas im Internet), wertschätzend Aufhängen oder das Kind die Bilder verschenken lassen, sind ebenfalls hilfreich. Wichtiger als ergebnisorientiertes Malen oder Ausmalbilder, ist das freie Malen und gestalten. Wichtig ist die Motivation zu beachten und nicht nur das Ergebnis. Und wenn "nur" Parkflächen für die Rennautos gemalt werden, ist das auch schon eine gute Motivation ;) also interessensbezogen malen. Sollte sich die Stifthaltung bis spätestens 4,5 Jahren nicht verändert haben oder eine geringe Körperspannung der Hintergrund sein, sollte eine Diagnostik und eine graphomotorische Förderung bei der Ergotherapie umgesetzt werden. Achten Sie hier auf entsprechende Weiterbildung der Fachkräfte im Kinderbereich. Alles Gute und schöne Weihnachten Kristin Windisch

von Kristin Windisch am 21.12.2023



Antwort auf: Stifthaltung 4 Jahre

Kleiner Nachtrag: Er malt auch nur "krickel-krackel" und nichts anderes

von Lisa1077 am 20.12.2023, 22:23