Sylvia Ubbens

Nachtrag : Tyrann

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Noch was was sehr störend ist, hätte ich gerade vergessen.
Wenn wir irgendwo sind, Schwimm, Spielplatz oder was auch immer. Dann will er immer nur mit einen von uns Eltern im Wasser, wenn wir sagen, geh auch mal alleine, dann jammert und quengelt er so lange bis ich genervt bin und mit ihm ins Wasser gehe. Sonst würde er nie aufhören.
Wie kann ich das ändern?
Wie gesagt, leider ein totaler Tyrann geworden, obwohl ich ihn mit viel Liebe erzogen habe und immer nur das beste wollte. Leider ist es daneben gegangen!

Vielen Dank für Ihre Hilfe!
Mfg

von glücklichemama36 am 13.04.2020, 17:56 Uhr

 

Antwort auf:

Nachtrag : Tyrann

Liebe glücklichemama36,

Zehnjährige brauchen und möchten die Aufmerksamkeit der Eltern. So selbständig sie in vielen Dingen sind, so sehr möchten sie sich aber oft noch nicht alleine beschäftigen. Es ist also ganz normal, dass sich Ihr Sohn im Schwimmbad und auf dem Spielplatz nicht alleine beschäftigen mag. Ist ein Freund dabei, braucht er sicherlich auch keine Mama als Spielkameraden.
Sie können vor einem Schwimmbadbesuch mit Ihrem Sohn absprechen, dass Sie sowohl mit ihm ins Wasser gehen möchten, Sie aber auch zwischendurch eine Pause machen werden. Klären Sie den genauen Zeitrahmen ab (halbe Stunde mit Mama, halbe Stunde alleine, dann wieder mit Mama o.ä.).

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 14.04.2020

Antwort auf:

Nachtrag : Tyrann

Deine Erziehung ist bestimmt nicht daneben gegangen! Ganz sicher hat euer Sohn auch positive Eigenschaften oder kann etwas ganz toll - es wird nur überschattet von seinem Bestreben, alles zu bestimmen bzw. die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.
Da kann man natürlich noch etwas ändern :-)
Ob ihr da evt. bisher zu nachgiebig ward und ihm so beigebracht habt. wenn ich lange genug "Terror" mache, dann klappt schon was ich will oder ob es auch einfach ein teil seines Charakters ist, auf den ihr keinen 100%en Einfluss haben könnt - keine Ahnung. Wird vermutlich keiner so ganz genau sagen können.
Aber ganz klar gibt es Kinder, die sich sehr anpassen und eben welche, die gerne bestimmen wollen - einfach so, ganz ohne "Fehler" der Eltern.
Ich würde euch raten, genau das eben nicht zu machen: irgendwann nachgeben, weil er sonst nicht aufhört. genau das hat er ja begriffen - lange genug rumnölen und irgendwann gibt Mama/Papa nach. Das muss aufhören. Das Genöle müsst ihr halt aushalten und das wird auch nicht von heute auf morgen aufhören.

Zu aller erst aber würde ich mit ihm reden. Er ist 10 und da kann man ihm durchaus ruhig mitteilen, dass euch das Verhalten langsam sehr nervt, anstrengt etc. Ihr das so nicht mehr wollt und deswegen etwas ändern werdet. Lasst ihm aber auch die Chance, selber etas dazu zu sagen. ZB warum er so schwer damit klar kommt, auch mal andere Menschen mit ihren Wünschen zu akzeptieren, warum er auf keinen Fall ohne Mama ins Wasser will etc.
Ihr habt eben auch Wünsche und Grenzen - ich denke, diese habt ihr bisher einfach nicht deutlich genug gezogen/ausgedrückt. Sprecht mit ihm darüber und dann ändert euer Handeln mal und traut euch, auch mal "nein" zu sagen.

von cube am 14.04.2020

Antwort auf:

Nachtrag : Tyrann

Antwort für
cube am 14.04.2020

Er hat auch ganz viele gute Seiten, hilft fremde Kinder, wenn die an der Straße sitzen und weinen.
Er ist sehr sehr verschmusst und sagt mir täglich wie lieb er mich hat und noch ganz viel schöne Worte .

Mfg

von glücklichemama36 am 14.04.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.