Sylvia Ubbens

Nachmittagsschlaf

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo, seit meine Tochter (13 Monate) ihr kurzes Nickerchen am Nachmittag weglässt oder besser gesagt so lange zum einschlafen gebraucht hat, dass ich es weggelassen habe, passt nichts mehr. Manchmal schläft sie mittags 2,5 Std und dann wieder nur eine. Auch die Nächte sind anstrengender geworden, vorher hat sie bis 7 - 7:30 Uhr geschlafen jetzt eine Stunde kürzer. Einschlafen tut sie abends gegen 20:30 Uhr. War es zu früh den Schlaf am Nachmittag wegzulassen?
Vielen Dank

von Tilda am 23.04.2020, 07:02 Uhr

 

Antwort auf:

Nachmittagsschlaf

Liebe Tilda,

seit wann lassen Sie den Nachmittagsschlaf weg? Viele Kinder brauchen etwa zwei Wochen, um sich an den neuen Rhythmus zu gewöhnen.
Was heißt, dass der Nachtschlaf anstrengender geworden ist? "Nur", dass Ihre Tochter morgens eine Stunde früher wach wird oder ist sie auch in der Nacht unruhig?
Wie ist Ihre Tochter tagsüber gestimmt? Wirkt sie müde oder meist ausgeglichen und munter?

Sie können überlegen, ob Sie mit Ihrer Tochter am Nachmittag eine Spazierfahrt mit dem Kinderwagen machen, damit sie, wenn sie nur eine Stunde geschlafen hat, noch einmal eine Pause zum Ausruhen hat und alles ein wenig entspannter abläuft.

Viele Kinder benötigen um den ersten Geburtstag herum nur noch einen Tagschlaf. Andere Kinder schlafen mit 18 Monaten noch zwei Mal am Tag. Was genau für Ihre Tochter gut ist, ist von hier aus nicht zu beurteilen. Ein wichtiges Indiz ist, dass sie einen ausgeruhten Eindruck macht.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 24.04.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.