Expertenforen   Foren   Treffpunkte   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben

Die Grundausstattung - was brauchen wir wirklich?

Die Grundausstattung - was brauchen wir wirklich?

Manch werdende Mami zieht schon voller Vorfreude zum Shoppen los, kaum dass sie von ihrer Schwangerschaft erfahren hat. Andere wollen sich ihren kleinen Schatz lieber erst mal genauer anschauen, bevor sie für ihn einkaufen gehen. Welcher Typ auch immer Sie sind, es macht in jedem Fall Sinn, einige grundsätzliche Teilchen vorab als Grundausstattung zu besorgen.

Denn erstens braucht Ihr Baby etwas zum Anziehen, wenn Sie beide aus dem Krankenhaus kommen, und zweitens werden Sie in der ersten Zeit zuhause anderes im Kopf haben als Babykleidung zu shoppen.

Welche Größe für den Anfang?

Das ist die Gretchenfrage. Und genau die kann Ihnen leider vorher niemand so genau beantworten. Denn die Gewichts- und Größenprognosen sind trotz modernster Ultraschall-Technik nach wie vor ziemlich unsicher. Wenn Sie von Bodys und Stramplern je ein paar in Größe 56 und in 62 besorgen, liegen Sie normalerweise richtig. Falls Ihr Baby vor dem geplanten Geburtstermin kommen sollte oder die Neugeborenen in Ihrer Familie allgemein eher zart und klein sind, sollten Sie sicherheitshalber auch in ein paar Sachen in Größe 50 daheim haben.

Die Erstlingsausstattung

  • 6-8 Bodys und Strampler
    Anfangs ist Ihr kleiner Schatz am besten in Bodys und Stramplern aufgehoben. Achten Sie darauf, dass die Bodys vorne zu schließen sind (Wickelbodys). Babys haben es nämlich nicht so gerne, wenn man Ihnen etwas über den Kopf zieht. Langärmelige Bodys haben den Vorteil, dass Sie kein Hemdchen darüber ziehen müssen. Für den Hochsommer brauchen Sie auch ein paar kurzärmelige. Strampler sind einfach praktisch, weil nichts drücken oder verrutschen kann. Anfangs können Sie sie ruhig auch nachts verwenden, da braucht Ihr Baby noch keinen Schlafanzug.
  • 2 Jäckchen
    Sie halten Ihr Baby warm und runden das Outfit ab.
  • 3 Paar Söckchen
    Babys sollten immer warme Füße haben, sonst fühlen sie sich nicht wohl und bekommen Bauchweh. Am besten sind Woll- oder Frotteesöckchen, die Sie einfach über die Stramplerfüßchen ziehen können.
  • 2 Mützchen
    Für Spaziergänge brauchen Sie je nach Jahreszeit ein dünnes Baumwollmützchen oder ein dickes Wintermützchen aus Fließ oder Wolle, das auch gut über die Ohren geht. Wenn Ihr Baby leicht friert, können Sie ihm zunächst auch drinnen ein dünnes Mützchen anziehen. Aber bitte nur wenn es wach ist. Im Bettchen schlafen sollte es immer ohne Mütze.
  • Overall oder Wagensack
    Im Sommer reicht ein leichter Overall oder ein Ausfahrjäckchen. Für den Winter sollten Sie einen wattierten oder gefütterten Babyoverall anschaffen. Der darf ruhig ein, zwei Nummer zu groß sein, so dass er noch über Händchen und Füßchen reicht. Ansonsten brauchen Sie zusätzlich Handschuhe und warme Wollsocken oder Füßlinge. Eine tolle Alternative ist auch ein Wagensack. Er sieht oben aus wie eine Jacke und unten wie ein Schlafsack, lässt sich leicht an- und ausziehen und hält im Kinderwagen wie in der Babyschale schön warm. Achten Sie aber darauf, dass er einen kleinen Schlitz zwischen den Beinen hat, damit Sie Ihr Baby im Auto gut anschnallen können.
  • Schlafsack
    Ihr Baby sollte von Anfang in einem Schlafsack schlafen, je nach Jahreszeit in einem dünnen Sommerschlafsack oder dicken Winterschlafsack. Mehr darüber, wie Babys schlafen sollten, lesen Sie hier...

Außerdem brauchen Sie: 1 Babydecke, ein paar Stoffwindeln oder Mulltücher und 1 bis 2 Babyhandtücher mit Kapuze.

TIPP: Babys wachsen so schnell! Besorgen Sie sich deshalb zuerst nur das Wichtigste und kaufen Sie notfalls ein paar Sachen nach. Das geht heute zum Glück ganz leicht, wo man die schönsten Babysachen per Mausklick in Baby- und Kinder-Onlineshops erstehen kann. Zwei Tage später werden sie geliefert, und Sie müssen sich nicht mit einem Neugeborenen durch die Kaufhäuser quälen.

Alles in einem Paket

Im Babyfachhandel finden Sie süße Starterpakete oder Erstausstattungssets, die die wichtigsten Teile (Bodys, Strampler, Jäckchen, Mützchen) bereits enthalten. Das ist meistens günstiger, als Einzelteile zu kaufen, und so passt auch alles farblich zusammen. Bekleidungspakete sind übrigens auch eine schöne Geschenkidee.

TIPP: Wenn Sie noch nicht wissen, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird, empfehlen sich neutrale Farben wie zartes Gelb oder Cremetöne.

Was brauche ich für ein Frühchen?

Manche Babys haben es besonders eilig. Leider kündigen Sie das vorher meistens nicht an, so dass ihre Mütter von der Geburt ziemlich überrascht werden. Oft genug ist die Erstlingsausstattung dann noch gar nicht beisammen. Auch in diesem Fall kann man sich gut mit Bestellungen in Onlineshops für Babybekleidung weiterhelfen. Hier können Sie Bodys, Strampler und Co. schon in Minigröße 44 und noch kleiner bestellen. Bedenken Sie aber auch: Wenn Ihr Baby aus der Klinik nach Hause darf und eigene Kleidung braucht, wird es schon fast die Größe eines Termin gerecht geborenen Babys erreicht haben.

Babypartys und Geschenke

Wenn ein Baby kommt, ist die Freude überall groß. Freunde und Verwandte möchten Ihnen bestimmt gerne etwas schenken. Damit Sie nicht alles doppelt und dreifach bekommen, sollten Sie Omas, Tanten und Freundinnen vorher Bescheid sagen, was Ihnen noch fehlt. Vielleicht machen Sie einfach eine Liste, die Sie herumgehen lassen. Oder wie wäre es mal mit einer Baby-Shower-Party nach amerikanischem Vorbild? Die wird ein paar Wochen vor der Geburt gefeiert und ist auch eine tolle Gelegenheit für einen letzten ungestörten Ratsch unter Freundinnen.

von Maxi Christina Gohlke

Zuletzt überarbeitet: April 2017

   

Weiterführende Artikel ...

 
     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2017 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.