Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von 5alleinzuhaus am 12.07.2005, 21:52 Uhr

@richie betr:trennung

sonst geht´s weiter unten vielleicht unter

ja du hast mit allem was du geschrieben hast recht

nur was mich wirklich wütend macht ist,das erst wird gesagt(da wir viele paare kennen die sich getrennt haben)schatzi wir machen das anders unsere kinder werden in einer glücklichen familie aufwachsen
ich liebe dich werd dich immer lieben usw.ihr kennt das ja

dann weil es zuhause eintönig,langweilig was weiss ich geworden ist und anstatt das zu ändern nein,da kommt eine vollbusige 20 jährige zwinkert paarmal und schon ist sein verstand in der hose
versteht ihr mich das ich dann sauer bin
und es sind viele männer so
da ist nichts mehr mit meine familie ist mir das wichtigste

er geht ohne kinder fängt was neues an ohne irgendwelche sorgen,er hat sein geld,sein auto,er ist frei von allen

und ich grübel wie ich die miete zahl,wie ich allgemein mit dem geld über die runden komm,wie ich mit den kindern einkaufen soll ohne auto etc.
ich muss jetzt zum sozialamt rennen und mich und meine kinder als hilsbedürftig melden
wisst ihr wie weh es tut,dahin zu gehen und zu betteln,meine kinder als assozial anzusehen
von fremden leuten so angeschaut zu werden wie lebt von sozialhilfe und schafft sich 4 kinder an
das hab ich mir nie für meine kinder gewünscht
ich bin total am boden

und wegen unterhalt ich weiss nicht ob er zahlt,es gibt viele(ich kenn solche fälle)wo es hiess er soll zahlen da haben die sich ganz schnell arbeitslos gemeldet um nich tzahlen zu müssen und schon hat die frau nur den mindestsatz von 109 euro bekommen

tolle aussichten und ich hab hier grad mal eine freundin,ansonsten bin ich allein

nun heul ich schon wieder,bei dem gedanken ich mus smit meinen kindern zum amt rennen

 
7 Antworten:

Re: "für immer und ewig"

Antwort von spiky73 am 12.07.2005, 22:43 Uhr

hallo 5alleinzuhaus,

*erstmaleineriesenportiongelassenheitrüberschieb*

alles andere als augen zu und durch hilft hier nicht. im endeffekt schaden sich die kerle doch nur selbst, aber es ist müssig, sich als frau da gedanken drüber zu machen, wie männer ticken, und wieso sie sich so einfach und ohne weitere gedanken an konsequenzen trennen.

wenn ich von jedem kerl, der mir ewige liebe geschworen hat, einen euro bekommen hätte (oder sagen wir, zu DM-zeiten ein fünfmarkstück), dann würd ich heute mercedes fahren (mindestens) und keinen marbella. oder hätte eine schicke kleine eigentumswohnung.
das kann man beliebig auf alles anwenden, was männer so von sich geben.

und dennoch ist es so, dass frau sich bei jedem mann schwört "nie mehr wieder" (ähnlich dem kater nach dem vollrausch), aber wir lassen ja auch nicht die finger vom alkohol. von den männern noch weniger.

verschwende keine negative energie an deinen noch-mann, die genugtuung eines rosenkrieges hat er nicht verdient. nutze sie lieber positiv oder kreativ, nimm dein leben selber in die hand. dann hast DU was, worauf du stolz sein kannst. und deine tränen hat er auch nicht verdient.

weiter unten hast du so gluckenhaft geschrieben "meine kinder bekommt er nicht". ich finde, DAS ist die falsche denkweise. er hat sich von DIR getrennt, aber eltern seid ihr BEIDE. und wenn du ihn an einer empfindlichen stelle treffen willst, dann sind deine kinder ein gutes "mittel zum zweck" und alle profitieren davon. denn gerade weil die trennung noch so frisch ist, würde ich ihn an deiner stelle als VATER ständig in die pflicht nehmen, um mir selber freiräume zu schaffen. dann MUSS er eben die kinder an einem bestimmten wochentag nehmen, weil du da einen kreativkurs hast, oder turnen gehst oder irgendwas in der richtung. oder, dass er konsequent daran gewöhnt wird, die kinder so oft zu nehmen, wie es geht.
es ist mit sicherheit leichter gesagt, als getan, und vielleicht wird er sich dem auch entziehen (dann kannst du immmer noch schimpfen), aber ein versuch ist es allemal wert. du musst es nur richtig verpacken.

und wenn er als VATER

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fortsetzung

Antwort von spiky73 am 12.07.2005, 22:57 Uhr

(falsche taste gedrückt, sorry)

... wenn er als VATER regelmässig in der verantwortung steht und gefordert wird, dann wird auch die jungendliche, dickbrüstige blondine mit den langen wimpern gaaanz schnell merken, wie toll und spontan es doch ist, mit einem familienvater anzubandeln (da kann sie schon mal üben für die eigenen kinder).

eigentlich bin ich ja dagegen, jemandem eins auszuwischen, aber diese denkweise halte ich in diesem fall durchaus für legitim, weil sie im grunde ja allen beteiligten nutzt. leider war in meinem fall nie ein vater zur stelle, den ich mal mit erziehungsaufgaben hätte belasten können. *seufz*

wenn du magst, darfst du mich auch gern anmailen, addy siehe erstes posting.

fühl dich gedrückt von
martina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@5allein wegen sozialamt

Antwort von vallie am 13.07.2005, 7:46 Uhr

mach dir doch keine gedanken wegen dem sozialamt ( oder wie es auch jetzt heißen mag !! ) keiner wird dich und deine kinder als asozial betrachten, keiner der doch kennt und auf alle anderen unwissenden kannst du eh pfeifen !!!

ich kann dieses "antimännergefühl" sehr gut nachvollziehen, keine eigene erfahrung ( den vater meiner tochter habe ICH verlassen ), aber es ist nun mal so, dass die meisten männer ihr freies leben wieder aufnehmen, wenn sie gehen und die kinder bei der mutter bleiben. da wird dann OFT gejammert, wieviel unterhalt sie doch bezahlen müssen, aber was sind die kröten gegen die 24h betreuung von zb 4 kindern !!!??

wenn deine kinder größer sind, wirst du es sicher schaffen, wieder ein bißchen zu arbeiten und dem staat etwas davon zurückgeben, was jetzt dein gutes recht ist : euren lebensunterhalt zu sichern !!!
ich mußte selbst 10 monate von sozialhilfe leben und der gang dorthin ist mir wirklich nicht leicht gefallen, zumal ich von einem proleten auf dem gang so dermaßen ordinär angemacht wurde, dass ich heulend im nächsten zimmer zuflucht gesucht habe, aber ich wusste, wenn ich meine tochter angesehen habe, wofür und das war es allemal wert !!!

alles liebe
vallie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Rollen

Antwort von Richie am 13.07.2005, 8:26 Uhr

Hallo vallie u.a.,

ich denke, daß in den meisten Eltern-
schaften die alte Rollenverteilung vorherrscht. Ich denke außerdem, daß diese Rollenpraxis zumeist in gegenseitigem Einvernehmen abläuft.

Ich habe hier auch schon in mehreren Postings gelesen, daß Mütter sich beschwerten wenn Väter ihre Kinder selber betreuen wollten statt zu arbeiten.

Welche Frau will denn einen Vater für ihre Kinder, der die Kinder betreut und sie arbeiten schickt?:-)

Welche trennnungswillige Mutter erörtert mit dem Vater anläßlich der anstehenden Trennung eine Neuaufteilung der Kinderbetreuung, indem sie arbeiten geht, der Vater die Kinder betreut und sie Unterhalt bezahlt (KU)?

Wollt ihr das tatsächlich? :-)

Ich lese hier nur die Fälle, daß Mütter wie selbstverständlich von der alten Rollenverteilung ausgehen.

MfG Richie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Rollen

Antwort von vallie am 13.07.2005, 8:48 Uhr

hallo richie,
ich wusste, dass du antwortest !!;-)
ja, du hast recht, deswegen hab ich mein posting auch so formuliert, wenn man von der alten rollenverteilung ausgeht ist es so.
in dem von 5alleinzuhaus geschilderten fall, käme ein anderes angebot wohl kaum in frage, da sich der vater ja um die 20jährige kümmern muss, da stören sicher 4 kinder....zudem ist es ja so, dass ein frau IN DER REGEL mit 4 kindern zuhause war ( auch mit 1,2 und 3 kindern ) und sie sich schwer tut, nach einer pause
a)einen job zu finden
b)einen job zu finden, in dem sie mehr verdient als der mann, weil sie ja dann unterhaltspflichtig wird.

und deswegen ist es meistens so, dass der vater geht und sein leben bis auf die besuche der oder bei den kindern "fröhlich" weiterleben kann.
und das ist es, was frau so grantig macht.

lg
vallie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @richie betr:trennung

Antwort von monavb am 13.07.2005, 9:17 Uhr

hallo,

deine kinder sind auf keinen fall asozial!
das, was du jetzt leisten musst, soll dir erst mal jemand nachmachen!
hol dir alle nur erdenkliche hilfe!
unterhalt muss er ja zahlen, kämpfe dadrum!
geh zu beratungsstellen! (diakonie? soz.kath.frauen?)
die nächste zeit wird superhart werden, ich wünsche dir alle kraft der welt.
ich weiß was du durchmachst!

scheu dich nicht, hol dir hilfe!
und nimm den typen mit in die pflicht, wenns um die kinder geht!!!

vlg
simone

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Rollen

Antwort von Richie am 13.07.2005, 10:31 Uhr

Hallo vallie,

wenn er den rechtmäßigen Unterhalt für die 4 Kinder und sie bezahlt, wird ihm nicht mehr als der Selbstbehalt übrig bleiben, d. h. er müßte so um die 2400
Euros verdienen, um nicht zum Mangelfall zu werden.
Natürlich finde ich solche Überfall-Trennungen inkl. sofortigem neuen Partner besch... und unfair!

Übrigens: solche 'Hormontrennungen'
machen auch immer häufiger Frauen unter Zurücklassung ihrer Kinder, freilich mit dem Unterschied, daß die dann nach einem Jahr nach verflogenem Hormongewitter :-) wenn der Vater sich arrangiert hat,
die Kinder haben wollen und meist ganz verstockt sind wenn sie ordentlichen Unterhalt bezahlen sollen.
Ach, was ist die welt so böse:-) :-(
:-()
MfG Richie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.