Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von vallie am 11.05.2005, 14:07 Uhr

@max

meine güte, wie war eigentlich rom ???

 
3 Antworten:

Re: @max

Antwort von max am 11.05.2005, 14:27 Uhr

Hi!
Na Rom war schön, tolles Wetter (Sonnenschein), super Hotel. Wir haben alle Sehenswürdigkeiten gesehen, sind ur viel gelaufen(nicht viel U-Bahn in Rom) und ich hab jetzt Blasen an den Füßen. Aber das war es wert.

Wir waren halt noch nie so lang am Stück zusammen und hatten uns tw. nicht viel zu sagen (wir sind schon sehr unterschiedlich). Dann haben wir auch viel über uns geredet und er meinte, dass er sich eine Freundin wünscht, die eher so ausgeflippt ist wie er und eher Künstlertyp ist. Ist komisch bei uns. Je ruhiger ich bin, umso mehr dreht er auf und je mehr er aufdreht und rumspinnt, umso ruhiger werde ich. Was immer das heißen mag.

Ja, und er möchte jetzt schon gern eine Freundin und von daher mag er lieber mit Freunden weggehen und ich soll das auch tun und Männer kennenlernen (tw. war er echt oberlehrerhaft, hat er sich später auch dafür entschuldigt).

Ja, sein Leben hat sich halt total verändert seit wir uns kennen, zeitlang waren wir Ersatzfamilie für ihn, hat er gemeint. Jetzt geht er viel fort mit Cousin und Freund (hatte er vorher nicht), hat 2 Bands im Aufbau, muss viel proben usw. Da passe ich wohl nicht mehr so rein.

ist halt ein Dilemma, den Männern, die mir gefallen (mag keine 0815 Typen) ist mein Leben anscheinend zu langweilig (kann ich ja auch irgendwie verstehen, hab ja ein Kind). Nur dachte ich, dass er das eher versteht weil er ja auch ein Kind hat. Aber gut. Mal sehen, was weiter kommt.

Freitag ist ein Konzert wo wir beide gerne hingehen wollen. Aber nicht zusammen. Ich hab einen Freund gefragt, er will wohl mit einem Mädel hingehen (oder seinem Cousin, keine Ahnung). Er meinte aber, wenn ich hingehe, mag er nicht weil das komisch wäre. Also, mal sehen, viell. gehen wir auch zusammen wenn wir niemand anders finden.

Aber war irgendwie nicht das was ich erhofft habe, eher so wie ich es erwartet habe. Leider. Blöd war eben, überall sah man verliebte, herumknutschende Päärchen *würg*.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @max

Antwort von vallie am 11.05.2005, 14:35 Uhr

schade !!!!
auf zu neuen ufern !!!
aber ich würde ein leben mit kind keineswegs als langweilig bezeichnen. man ist halt nicht mehr so spontan, aber das ändert sich auch bald wieder, wenn sie älter werden und außerdem hast du ja babysitter !!
wer weiß, was sich der gitarrero erwartet...

glg
vallie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @max

Antwort von max am 11.05.2005, 14:47 Uhr

Hallo vallie!

na ja, klar, das deckt sich z.Zt. so überhaupt nicht mit seinem Leben. Spontan bin ich eigentlich schon eher. Aber er ist jetzt halt eher in eine andere Richtung, geht viel mehr weg mit seinen Freunden, will sich viel mit Musikern unterhalten und hätte da eben gern eine Freundin, die auch so ist. Kann ich schon verstehen. Ich hoffe halt, dass wir Freunde bleiben können. Er war ja nicht irgendwie blöd oder gemein (vom oberlehrerhaften mal abgesehen).

Und so weh wie ich dachte, tut es gar nicht, komischerweise. Und meinem Münchner Freund bin ich nicht zu langweilig, hat er mir gestern wieder bestätigt. Und zumindest über den hat mir B. schon hinweg geholfen, also hatte es wenigstens was gutes.

Ich denke, alles hat seinen Grund wie es passiert. Und irgendwann werde ich den auch erkennen. Hatte sicher einen Grund, dass wir uns kennengelernt haben und dass es sich so entwickelt hat.

Problem ist eben nur, dass ich schon sehr anspruchsvoll bin was Männer betrifft und keinen 0815 Typ mag.

Mit B. wäre es halt irgendwie schon fast zu perfekt gewesen. Schade eigentlich. Sollte halt nicht sein.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.