Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von DaLe 280800 am 10.06.2004, 16:12 Uhr

Wie habt Ihr Eure Trennung erlebt, wie kommt Ihr als Alleinerziehenede zurecht?

Hallo,
ich habe gerade im Partnerschaft-Forum mein Leid geklagt und den guten Tip bekommen, hier mal nach Meinungen und Ratschlägen zu fragen. Ich trage mich seit längerem mit dem Gedanken, mich von meinem Mann zu trennen. Wie habt ihr EURE Trennung erlebt, was sollte man beachten, gibt Anlaufstellen für Infos? Habt Ihr Vor-und Nachteile erlebt?
Ich bin für jede Mail sehr dankbar;-)
Lieben Dank im voraus und einen schönen Tag,
Daniela

 
5 Antworten:

Re: Wie habt Ihr Eure Trennung erlebt, wie kommt Ihr als Alleinerziehenede zurecht?

Antwort von sophieno am 10.06.2004, 16:45 Uhr

Ich hab meinen Entschluss zur Trennung (vor knapp zwei Jahren) noch nie auch nur eine Sekunde bereut. Vorteile: ich muss mich nicht mehr streiten, ich muss mich nicht mehr um die Angelegenheiten des KV kümmern, ich muss nicht mehr kochen, wenn ich nicht will, ich kann mein Kind so erziehen, wie ich es für richtig halte, ich habe wieder Spaß am Leben. Nachteil: ich trage die Verantwortung für meine Tochter zu hundert Prozent alleine und das ist manchmal ganz schön viel.
Viel Glück,
sophieno

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie habt Ihr Eure Trennung erlebt, wie kommt Ihr als Alleinerziehenede zurecht?

Antwort von Zottelmama am 10.06.2004, 21:55 Uhr

Hi Daniela,

ich lebe seit Sept. 03 alleine mit meinem fast 3jährigen Sohn. Vorteil ich habe endlich kein Strom in den Tapeten. Wenn wir nach Hause kommen, ist keiner da der auf wartet, doch wir dafür unsere Ruhe und können machen was wir wollen, ohne ds irgendwer fragt, was machst du wie und warum. Wir können tun und lassen was wir möchen und das ist vollkommen okay.
Wie sieht es bei dir mit der Berufstätigkeit aus? Wir können uns wenn du magst auch über die Emails austauschen. Ich bin komme oftmals zum Lesen und Beantworten der Emails, aber nicht immer wirklich ins Forum.
Falls du berufstätig bist und dein Kind noch nicht im Kiga ist aufgrund seines Alters, solltest du dich schon mal um einen Platz bemühen. Übrigens, es wird nicht sehr einfach werden, da Hortplätze sehr rar sind und meist auch schon überlegt. Denn fast jede Frau geht heute arbeiten und das ist keine Notfallgrund mehr. Traurig aber war. Solltest du da mehr wissen wollen, frage einfach.
Ob es ein nachteil ist, dass man die Verantwortung für das Kind alleine zu tragen hat, ist wohl eher eine Ansichtssache. Ich empfinde es nicht als ein Nachteil. Im Gegenteil, wenn es nach mir geht, will ich das alleinige Sorgerecht.
Infostellen sind hier in Deutschland ein Seltenheit. Ich habe mich dazu entschlossen, mal einen richtigen Verärgerungsbrief zu schreiben. Der dann an die Frauenunion geht. So langsam habe ich doch die Nase echt voll, wie man hier in Deutschland als Alleinerziehende und auch noch arbeitende Mutter behandelt wird.
Liebe Grüße
Zottelmama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie habt Ihr Eure Trennung erlebt, wie kommt Ihr als Alleinerziehenede zurecht?

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 11.06.2004, 9:16 Uhr

Hallo,

ich habe es anders erlebt als Zottelmama: Wenn man Hilfe sucht, findet man sie zuhauf. Sie rennt einem nur nicht die Bude ein *gg*.

Ich weiß ja nicht, warum Du Dich trennen willst und was für Hilfe Du brauchst.
Es gibt Paarberatung bei den Wohlfahrtsverbänden wie Caritas, AWO oder so. Oft bieten auch die Städte und Gemeinden oder Kirchen sowas an. Da kann man auch zunächst mal alleine hingehen, wenn der Partner nicht will.
Bei uns in München gibt es dann noch den ASD (Allgemeinen Sozialdienst). Das ist eine Mischung aus Jugendamt, Sozialamt und Beratung. Die haben Schweigepflicht und beraten ganz neutral. Vielleicht gibt es solwas ja bei Euch auch, ich würde mal beim Sozialamt nachfragen. Ansonsten kann man Dir beim Sozialamt auch helfen, was Deine finanziellen Ansprüche angeht. Aber auch was finanzielle Fragen angeht beraten Caritas, AWO, Pro Familia etc. Ein Anwalt kümmert sich um Deine Ansprüche Deinem Mann gegenüber. Wenn Du kein Geld für einen Anwalt hast, frage nach Prozesskostenhilfe. Die steht Dir zu. Dein Anwalt kann Dir mehr dazu sagen, oder Du holst Dir einen Beratungsschein beim Amt und nimmst den mit zum Anwalt.
Ich habe überall viel Hilfe erfahren, wenn ich danach gefragt habe. Das war übrigens auch für mich erstaunlich, ich habe nicht damit gerechnet. Bei der Bank habe ich einen supernetten Berater gefunden, der mich über alles informaiert, was mein Mann mit unserem gemeinsamen Konto treibt. Mit dem Bankberater gemeinsam habe ich auch die Finanzen auseinanderdividiert. Beim ASD hat man mir Tips gegebn, was das Aufenthaltsbestimmungsrecht angeht. Überall, wo ich um Hilfe gebeten habe, habe ich sie auch bekommen (nicht zuletzt hier im Forum :-) ).

Was die Vor- und Nachteile angeht: Das ist doch völlig individuell. Da werden Dir meine Erfahrungen nicht weiterhelfen (ganz abgesehen davon, daß ich auch noch nichts abschließendes sagen kann, weil ich noch mitten drin stecke). Ich bin berufstätig und fand es immer gut, das Bringen und Abholen der Kinder teilen zu können. Davor habe ich am meisten Angst: Alleine für die Organisation des Alltags zuständig zu sein. Aber wenn man vorher Hausfrau war und dazu möglicherweise auch noch wenig Unterstützung vom Ehemann bekommen hat, ist das möglicherweise gar nicht so erschreckend. Da ist der finanzielle Aspekt vielleicht erschreckender, der macht bei mir nicht sooo viel aus.

Alles Gute,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie habt Ihr Eure Trennung erlebt, wie kommt Ihr als Alleinerziehenede zurecht?

Antwort von Christine1971 am 11.06.2004, 13:56 Uhr

Hallo!
Ich habe Deinen Beitrag in dem Partnerschaftsforum gelesen und kann voll und ganz mit Dir fühlen! Bei mir war es fast genauso!!!
Seit Ende Februar sind wir nun getrennt und ich muss sagen im großen und ganzen geht es mir besser, natürlich gibt es auch Tage wo alles ganz schrecklich ist aber dann rufe ich mir immer vor Augen was ich in dieser Beziehung alles mitgemacht habe und dann geht es mir so wieser besser! Ich denke auch "Zeit heilt alle Wunden". Finanziell geht es mir jetzt sogar besser wie früher!! Wenn Du möchtest schreibe mir doch mal eine Mail unter der o.g. Adresse, ich würde mich freuen! Alles Liebe Christine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

mal 'ne andere Sicht...

Antwort von Rob am 14.06.2004, 20:03 Uhr

Hallo Daniela,
wie weit du schon in der Trennung "drin" steckst, kann ich ja nicht beurteilen. Aber aus Erfahrung weiss ich, dass es oft auch keine Lösung ist. Habt ihr es schon mit Paarberatung oder so versucht?
Klar, wenn es gar nicht mehr geht soll man sich trennen. Aber oftmals kann man es auch anders -besser- lösen. Eine Krise, die ihr zusammen löst, bindet euch als Paar noch fester zusammen...
Gruß, Rob

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.