Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Andrea25 am 30.06.2005, 9:17 Uhr

Was ich mal looswerden muss-vor allen Dingen an die Männers....

halölo ihr mäuse,
ich les hier gern und habe eigentlich immer gute fassbare antworten auf meine probleme bekommen. allerdings was mir in letzet zeit extrem aufgefallen ist und was mich stört:
wenn es um probleme mit vätern geht bwekommt man von euch anwesenden männern kaum neutrale informative antworten. ihr haltet immer nur das recht des papa umgangs hoch. aber ihr könnt nie in die wahren abgründe mancher ex partnerschaften sehen. vielleicht solltet ihr auch mal versuchen euch in die lage der frau zu versetzen. sicher sind die väter wichtig, aber die kinder leben nun mal zumeisst bei der mutter und da ist es ganz natürlich das man sich als mutter (wenn man sich mit dem erezteuger nicht so grün ist) eher gedanken macht und ängstlich ist.
fühlt euch nicht angegriffen, ist mir nur aufgefallen und an sich bin ich auf neutrale postings aus wo sich meine antworter sich versuchen in meine lage dann zu versetzen, in die lage als frau.... . und man sollte auch nicht immer das gute im menschen suchen, es gibt leider menschen die nix gutes an sich haben!!!!!!

 
19 Antworten:

Re: Was ich mal looswerden muss-vor allen Dingen an die Männers....

Antwort von RainerM am 30.06.2005, 10:19 Uhr

hi,

"aber ihr könnt nie in die wahren abgründe mancher ex partnerschaften sehen."

Diese Abgründe gibt es auf beiden Seiten.

Manches Verhalten der Väter, die man hier als so unverständlich, krank, kriminell etc darstellt, haben evtl. ihre Ursache eben in den Abgründen auf Seiten der Mutter.... dabei will ich nicht auf einzelne Fälle verweisen, oder das als häufig darstellen, das soll nur ein Hinweis sein, dass es das auch gibt.

Speziell wenn das Verhalten einiger Väter hier gerne als sehr "wunderlich" dargestellt wird, halte ich die Nachfrage nach Hintergründen für wichtig.

".... . und man sollte auch nicht immer das gute im menschen suchen, es gibt leider menschen die nix gutes an sich haben!!!!!!"

Du sprichst über Menschen... also Männlein wie Weiblein.
Das ist gut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @RainerM

Antwort von Tina und Jordi am 30.06.2005, 10:36 Uhr

Hallo Rainer,

vieleicht hast du mein Posting oben noch nicht gelesen denn dort beschreibe ich wieso und weshalb ich diesem Mann so begegne.

Ich möchte einfach das wenn er sich kümmern möchte, gewisse regeln beachtet werden die für das Kind am Besten sind.

Frag doch mal beim JA nach was die davon halten wenn Papa kommt wann er möchte und wie die Kinder darauf reagieren?!

Gruß
Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von RainerM am 30.06.2005, 10:45 Uhr

Hi Tina,
es fällt halt schwer, einen Expartner so zu akzeptieren, wie er7sie ist.

Es war sicherlich "in guten Zeiten" ebenso unzuverlässig, wie heute, nur störte es dich weniger.

Gruss

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

aus aktuellem Anlass :o)

Antwort von Suka73 am 30.06.2005, 10:45 Uhr

Ich habe eine Frage an die Männer. Nein nicht um zu sticheln sondern einfach interessehalber und weil das hier auch gerade wieder auftaucht:

Warum seit IHR von Euren Frauen getrennt? Irgendwie hab ich das Gefühl die Mädels erzählen immer nur ihre Geschichte, zumal wir hier ja auch einen wirklich extremen Mädelsüberschuss haben *g*

Also, falls das nicht zu privat ist, es würde mich interessieren warum Ihr alleinerziehend seit. Bzw. lebt das Kind bei EUch oder bei der Mutter, wie ist Eurer Verhältnis zueinander?

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@suka

Antwort von Andrea25 am 30.06.2005, 10:48 Uhr

die meissten männer die hier mal posten sind nicht alleiunerziehend...ich aber auch nicht (mehr), habe seit knapp 2 jahren einen neuen partnet und werde im september heiraten, aber war ja lanng genug in der situatuion...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @RainerM

Antwort von Tina und Jordi am 30.06.2005, 10:53 Uhr

Nein war er nicht, nur hier geht es um ein KIND und das kann ich nicht mal eben voholen und wieder weg stellen wie es mir passt!!

Er ist und bleibt ein Egoist, ich werde ihm, wenn er wirklich will, noch eine aller letzte Chance geben, sollte er diese nicht wahr nehmen dann ist schluss und er soll sein Leben leben!!

Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Da muss ich dem Rainer mal recht geben....

Antwort von ghostrider am 30.06.2005, 11:05 Uhr

es ist teils abartig zu lesen, was manche "Mütter" über ihren ExLover von sich geben.
Da war mal viel Liebe im Spiel, all die Fehler haben euch da nicht gestört, und dann ist nur noch Hass, Verzweiflung, Trauer, Wut, Verletztheit....und plötzlich ist der Ex das größte A...loch der Welt. Und er kümmert sich auch nicht mehr um die Kinder..... ja wie denn auch, wenn da ein verbittertes Muttertier der meinung ist, sein Kind vor diesem A...loch schützen zu müssen, weil sie selber verletzt wurde?
Bitte nicht alle angesprochen fühlen, aber bei vielen kommt es so rüber....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: aus aktuellem Anlass :o)

Antwort von RainerM am 30.06.2005, 11:10 Uhr

hi,
die Trennung war noch während der Schwangerschaft (ca 4. SS-Monat) von ihr ausgehend, nach kurzer Beziehung.

Für sie war die SS wohl der Höhepunkt einer Midlifecrise.

Die Frage nach dem warum ist damit nicht vollständig zu beantworten.
Ich denke, dass wir auch definitiv nicht zusammen passen - ich komme mit ihren Wutausbrüchen und ihr dogmatisches Verhalten auf Dauer nicht zurecht.
Sie kommt mit meinem eher bürgerlichen Leben nicht klar.
gruss

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ghostrider

Antwort von RainerM am 30.06.2005, 11:13 Uhr

jepp, ziemlich hart formuliert, aber so isses.

Aber zum Ausgleich gibt es Foren, in denen die Männer über ihre zum Tier mutierten Exen schimpfen.... insgesamt kommts dann aufs selbe
;o))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nicht alle Väter sind A...

Antwort von Tina und Jordi am 30.06.2005, 11:17 Uhr

Also ich fühle mich angesprochen wen hier von verbitterten Muttertier die Rede ist.

Wenn er ein Vater wäre der sich kümmern möchte ,super, hura, endlich auch mal ein bischen Zeit für mich haben*augenzuundträum*.

IST ER ABER NICHT!!!!!!!

Also nochmal er WILL NICHT WEIL ER EIN EGOIST IST!!!!!

Puhh kanns schön schwierig hier manchen die Lage so leicht wie möglich zu erklären.

An Rainer, das mit deiner Ex tut mir leid, doch die Kinder leben doch bei dir oder?

Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Rainer

Antwort von ghostrider am 30.06.2005, 11:21 Uhr

Ist es eigentlich noch das was du damals vermutet hast, bzw. was wohl auch festgestellt wurde? Und wurde es behandelt und hat sichs verbessert?

LG
Petra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ RainerM

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 30.06.2005, 11:25 Uhr

Ich finde es toll, wie realistisch und abgeklärt Du das siehst. Und das meine ich ehrlich!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von RainerM am 30.06.2005, 11:31 Uhr

Hi ghostrider,

ich denke schon, ja.

Sie hält sich allerdings bedeckt und eine Therapie hat sie offensichtlich nach der Geburt nicht weiter verfolgt.

Wir kommen jetzt sehr gut klar, d.h. es gibt keine Spannungen mehr und es hat sich genug Distanz entwickelt.

Umgangsprobleme habe ich nicht, klappt heute alles so, wie ich es mir gewünscht habe.

Gruss udn alles gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nicht alle Väter sind A...

Antwort von RainerM am 30.06.2005, 11:35 Uhr

hi,
es ist nur ein Kind, bald 5 Jahre alt, Sohn.

Er lebt bei ihr, wir waren nicht verheiratet.
Allerdings ermöglicht die Mutter es mir, den Lütten so oft zu holen, wie es geht.

Probleme wie sie hier und anderswo berichtet werden, gibt es wohl bei uns nicht... ich dneke, sie würde das auch so sagen.

Und zu deinem Kindsvater... dass er sich nicht so verhält, wie man es sich wünschen würde, bzw wie du es wünscht, ist noch kein Grund, ihn auszubooten.

Eine rechtliche Basis hat das jedenfalls nicht, allerdings sind deutsche Familiengerichte dabei immer sehr müptterfreundlich und lassen Väter im Regen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nicht alle Väter sind A...

Antwort von Tina und Jordi am 30.06.2005, 11:39 Uhr

ich boote ihn nicht aus!

Ich möchte auch gar nicht das er nach meinen regeln lebt sonder das er sich wenn anständig um das kind kümmert.

Ich denke du willst mich nicht vertshen und da könnte ich dir hier meine Lebensgeschichte auftischen du wärst immer noch auf seiner Seite.

Für mich steht fest das er sich, genau so wie ich auch, gewissen Regeln nun mal stellen muss, ist er dazu nicht bereit, bitte dann soll er Glücklich werden.

Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Tina

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 30.06.2005, 12:24 Uhr

Ich weiß, wie Du Dich fühlst, ehrlich. Ich kenne diese Momente der Angst, der Hilflosigkeit, der Wut, der Sorge. Ich kenne das Gefühl, das man hat, wenn man einen kompletten Bereich des Lebens nicht plannen kann, wenn eigene Pläne ständig über den Haufen geworfen werden, wenn alles, was man tut, irgendwie nicht richtig ist. Wenn man sich tausend Gedanken macht und alles hin und her überlegt und dann wird das, was man in drei schlaflosen Nächten überlegt und dreißig mal optimiert hat, in Sekunden wieder zunichte gemacht.

Mein Mann ist genauso. Er kann nicht mit mir reden und hat mich über die iaf-Beraterin gebeten, daß ich mich ihm nicht mehr als auf 50 Meter nähere. Er weigert sich, die Kinder oder mich auf dem Festnetz anzurufen, weil es ja MEIN Telefon ist. Seit drei Wochen kann er sich dazu durchringen, mir SMS auf mein Handy zu schreiben. Anrufen will er mich nicht und ich darf ihn auch nicht anrufen, weil ich ihn angeblich immer beschimpfe und beleidige. Er nähert sich auch unserem Haus nicht mehr als 50 Meter, weil das "Gegen seine Menschenwürde" spricht.

Aber er ist ein Mensch. Er ist der Mensch, den ich mal sehr geliebt habe, und ja: Ich habe auch seinen Stolz und seine Prinzipientreue geliebt. Er ist wahnsinnig verletzt, das weiß ich. Und er kann - auch aufgrund seiner Vergangenheit und seiner Herkunft und Erziehung - mit dieser Verletzung gar nicht umgehen. Also tut er das einzige, was er gelernt hat: Er schützt sich durch Abkapselung. Er tut mir leid, denn im Endeffekt schadet er sich selber mehr als irgendjemand anders. Aber er KANN nicht anders damit umgehen, weil er es nicht gelernt hat.

Ich mußte lernen, zu unterscheiden. Ich kann sein Verhalten verstehen (bzw. ich versuche es - es gelingt mir nicht immer), aber ich muß es nicht gutheißen.
Und ich kann seine Aktionen ablehnen, auch verurteilen, ich lasse ihn auch die Konsequenzen tragen, aber ich kann und darf ihn als Menschen nicht verurteilen. Und ich muß lernen, zu unterscheiden, wo er mir schaden will und wo er einfach andere Vorstellungen hat als ich. Es ist ja nicht so, als ob wir in den 10 Jahren unserer Ehe immer die gleichen Vorstellungen gehabt haben. Zum einen hat das kaum einer, zum anderen haben wir uns ja genau deswegen getrennt.

Ja, ich ärgere mich, und ich lasse meine Wut dann auch gerne hier im Forum. Aber ich bilde mir ein, daß ich im richtigen Leben selten die Perspektive verliere.

Und noch mal ja, ich weiß auch, daß es einem Außenstehenden immer leichter fällt, Verständnis für den jeweils anderen aufzubringen, aber das ist ja manchmal auch recht hilfreich, wenn man das Ganze mal durch die Brille eine Unbeteiligten anschaut.

Wir kennen Deine Situation nicht im Detail. Im Endeffekt entscheidest Du, welche Maßnahmen und Ratschläge in Deinem Fall passen, und welche nicht. Aber bitte lehne die Reaktionen, die nicht in Dein Schema passen, nicht einfach ab. Manchmal passen sie wirklich gar nicht, aber oft ist doch zumindest ein kleiner Denkanstoß drinnen, der Dich weiterbringen kann. Wenn alle nur nicken und Dir Recht geben, kommst Du nicht vom Fleck.

Lieben Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Elisabeth mit Fumi & Temi

Antwort von Tina und Jordi am 30.06.2005, 12:44 Uhr

Hallo Elisabeth,

da hast du wohl recht, nur diese ganzen Phasen de du dort beschreibst habe ich auch über 2 Jahre mitgemacht und immer und immer wieder verständniss für IHN aufgebracht.

Ich kann aber nicht mehr und will auch nicht mehr sag Kapitulieren dazu ist auch recht.

Er ist Arbeitslos und schwarz, das ganze schuld ist Deutschland, weil hier nur Rassisten leben die keine Schwarzen Arbeiter haben wollen, er spricht aber auch aus purem Protest nur Englisch.

Ne du soviel Verständniss kann ich nicht mehr aufbringen.
Ich gehe 40 Std, die Woche arbeiten damit es mir und dem Kleinen Gut geht.
Er sitzt zu hause und bemitleidet sich.

Ich hätte mit Sicherheit manchmal gerne jemanden der mich in der Kindererzeihung unterstütz aber dann auch bitte jemanden mit Rückrad und Würde.
Die hat sich mein EX aber schon vor langer Zeit selber genommen.

LG
Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Elisabeth mit Fumi & Temi

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 30.06.2005, 15:55 Uhr

Ich kenne das doch. Meinen Ex stellt keiner ein, weil er schwarz ist und weil der Abschluß der Universität von Ibadan hier nicht anerkannt wird und weil sein Deutsch so schlecht ist, und deswegen sind alle fies und gemein. Und auch er ist die meiste Zeit des Tages damit beschäftigt, sich zu bemitleiden.

Aber ich weiß inzwischen drei Dinge:
1. Er schadet damit vor allem sich selber. Mein Ex hat inzwischen ein ganzes Jahr verloren. Ich habe in der Zeit etwas aufgebaut, ich habe mich buchstäblich selber aus der Scheiße gezogen. Er fängt gerade erst zaghaft da an, wo ich vor über einem Jahr stand.
2. Er kann nicht anders. Er ist halt so. Er macht das nicht mit Absicht oder um mich zu ärgern, sondern weil er es nicht anders gelernt hat.
3. Ich kann mich darüber ärgern, aber ich bin nicht dazu verpflichtet. Ärgern macht Falten, und zwar mir und nicht ihm. An seinem Verhalten ändere ich mit meinem Ärger nichts.

Punkt 3 läßt sich nicht immer konsequent durchziehen, aber wenn man sich Punkt 1 und Punkt 2 immer wieder neu vor Augen führt, läßt sich Punkt 3 schon viel leichter durchhalten.

Liebe Grüße,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Elisabeth mit Fumi & Temi

Antwort von Tina und Jordi am 30.06.2005, 16:13 Uhr

Da hast du ganz recht, das was ich mir aufgebaut habe in kurzer Zeit muss er erst mal schaffen!! ;-)

Ich denke ganz einfach es wird sich schon irgendwie alles Lösen.

Wünsche dir und deinen Kindern noch alles Liebe.
Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.